[Project 40DaysVeggie] 40 Tage ohne Fleisch: Halbzeit!

[Project 40DaysVeggie]  40 Tage ohne Fleisch: Halbzeit!
Hallo Welt! Nachdem ich vor 4 Wochen auf der No Meat Athlete Buchvorstellung war, habe ich einen Versuch gestartet. Das Buch ist ein ziemlich großer Ansporn und nachdem ich diese Umstellung immer wieder vor mich hergeschoben habe, möchte ich es jetzt endlich angehen. Nicht, weil das jetzt jeder so macht oder weil andere es so machen. Sondern weil ich merke, dass es mir damit besser geht. Nicht zu verheimlichen ist meine Adipositas, von der ich mich zwar nicht eingeschränkt fühle, die mir aber trotzdem auf den Sender geht. Aber das ist noch das kleinere Übel. 
Was mich wirklich einschränkt ist die Neurodermitis, von der ich in einem 2-monatigen Experiment sagen kann, dass sie definitiv auf Fleisch- und Fischprodukte reagiert. Viele von euch wissen, dass ich vor ca. 1 Jahr anfing mich Low Carb zu ernähren. Da dieser Schuss gründlich nach hinten losgegangen ist - dank der Neurodermitis - ist auf diesem Blog hier nichts mehr darüber zu finden. Und das ist auch gut so. Außerdem tut man nebenbei noch was für die lieben Tierchen und die Umwelt. Auch wenn ich mir noch nicht vorstellen kann, dass ein paar Hunderttausende unter Milliarden Menschen etwas bewegen können.
Ich experimentiere schon lange mit alternativen zu Fleisch und Milchprodukten. So trinke ich seit etwas mehr als einem halben Jahr nur noch Soja-Milch und greife immer wieder zu den leckeren Soja-Schnitzeln statt zum Schweinefleisch, oder zu -Schnetzl statt Hackfleisch. Allerdings bin ich nie so richtig ganz von Fleisch und Fisch weggekommen.Hähnchenfleisch, Surimi, Mayo und co. standen immer noch häufig auf meinem Speiseplan. 
[Project 40DaysVeggie]  40 Tage ohne Fleisch: Halbzeit!
Doch das habe ich jetzt gründlichst geändert. Seit nun etwas mehr als 3 Wochen (24 Tage um genau zu sein!) habe ich kein Fleisch mehr gegessen. Auch nicht auf dem Wacken Open Air. Ich habe niemandem von diesem Project erzählt, denn ich habe auch so schon gemerkt, dass viele mich komisch angesehen haben. Und es ist nicht so, dass ich mich anders verhalten habe. Ich habe einfach nur kein Fleisch gegessen. Und es ist quasi sofort jedem aufgefallen. 
Warum soll ich da noch großen Rummel machen? Mein Umfeld scheint in dieser Sache nicht sehr tolerant zu sein. Mein Dad hat sich auf dem WOA sogar regelrecht darüber lustig gemacht. 
[Project 40DaysVeggie]  40 Tage ohne Fleisch: Halbzeit!

Nun ist also Halbzeit. Und ich fühle mich nicht anders als sonst. Keine Veränderung an meinem körperlichen oder geistigen Zustand. Nichts, außer 2 Kilo weniger auf der Waage. Die Neurodermitis zeigt sich weiterhin unbeeindruckt. Also keine großen Fortschritte, aber ich bin optimistisch. Rom wurder schließlich auch nicht an einem Tag erbaut. Ich werde in den restlichen 16 Tagen versuchen meinen Konsum von Käse noch etwas mehr zu reduzieren und ihn evtl. sogar ganz wegzulassen.

Habt ihr Erfahrung mit Vegetarismus oder sogar Veganismus? Bei euch, in eurerm Umfeld? Oder sogar mit Toleranz auf Festivals? Schreibst mir in die Kommentare! :) 

liebst,

eure Tasha 

PS: Das hier ist der vegane Döner den es auf dem WOA gab. Am Stand war immer die Hölle los. Und wenn die alle vegan waren, die da standen und gegessen haben, dann sind ziemlich viele Metaller vegan! Daumen hoch dafür! Und der Döner war wirklich lecker! 


[Project 40DaysVeggie]  40 Tage ohne Fleisch: Halbzeit!

wallpaper-1019588
Rundwanderung um Kalchreuth: Felsenkeller - Jungfernsitz
wallpaper-1019588
Rezension: Simplissime vegetarisch
wallpaper-1019588
Domain mit .APP-Endung jetzt bei Domaintechnik.at registrieren
wallpaper-1019588
Wir haben Selam X ein paar Fragen gestellt und wurden mit kryptischen Bildern belohnt
wallpaper-1019588
Sonniger Freitag im Haslital
wallpaper-1019588
Kochbuch: Blaue Stunde | Stevan Paul
wallpaper-1019588
Ofengebackener Spitzkohl
wallpaper-1019588
Saftiger faschierter Braten