Produkttest: iSmoker

Heute gibt es mal etwas besonderes. Einen Bericht für die Raucher! Heutzutage ist es ja schon so das man es als Raucher schwer hat. In Kneipen, Restaurants, Kinos, Flugzeugen und an vielen Arbeitsplätzen herrscht Rauchverbot. Ich als Nicht-Raucherin habe da keine Probleme mit, aber mein Stiefvater schon. Er versteht zwar das es an solchen Orten net erlaubt ist, aber das heißt net das es ihm dann net fehlt. Speziell bei einem Flug oder auf der Arbeit ist es ja net so leicht so lange ohne Zigarette auszukommen. Als er nun mit mir iSmoker testen durfte war er ganz aufgeregt.
Produkttest: iSmoker
iSmoker bietet die so genannte e-Zigarette. Das ist eine Zigarette ohne Tabak. Es kommt ein e-Liquid rein und das wird mittels eines Verdampfers erhitzt. Dadurch wird ein nikotingesättigtes Aerosol erzeugt. Dies erzeugt beim Raucher die perfekte Illusion das man raucht. Der Vorteil ist vielseitig..man spart Geld, schont seine Gesundheit und die der Leute die um einen sind und natürlich bleibt auch der ekelige Geruch weg und der noch ekelige Geschmack wenn man einen Raucher küsst.
Das Prinzip klingt ja nun schon echt gut...aber ob das auch alles so klappt? Genau das dürften wir nun mal herausfinden. iSmoker war so freundlich mir ein eGo-T Set zuzuschicken.
Als es kam war ich erstmal sehr begeistert von dem schicken Aussehen des ganzen. Das ganze Set kommt in einer Box, die zwar schlicht aber edel aussieht.
Produkttest: iSmoker
Was ich dann in der Box fand war wirklich edel! Ich habe etwas erwartet wie eine Plastik-Zigarette...nix da!
Produkttest: iSmoker
Im Set enthalten sind 2 Verdampfer (eZigaretten), 2 Akkus, 1 USB Charger, 1 EU-Charger mit USB Anschluss, 2 Gummi Mundstück-Schutz, 1 Transportbeutel, 1 Gebrauchsanweisung und 5 Tanks.
Man kann die eZigarette kann man gleich so benutzter. Man kann aber auch eLiquids dazu nehmen. eLiquids gibt es in ganz vielen verschiedenen Geschmacksrichtungen. Fruchtig, süß, herb, nussig...dazu kann man beim Nikotingehalt wählen zwischen stark, mittel, leicht und ganz leicht...sogar nikotinfrei gibt es. Ich durfte mir 3 eLiquids aussuchen und habe mich für Fruit Punch, Chocolate Cream und Coffee entscheiden. Was fruchtiges, was süßes und den Klassiker Kaffee. ;)
Produkttest: iSmoker
Bevor es nun mit dem ersten Zug losgehen konnte musste erstmal der Akku geladen werden. Das war wirklich simpel. Die eZigarette wird auseinander geschraubt. Der hintere Teil ist der Akku. Merkt man auch da er etwas schwerer ist. Der wird nun einfach in das Ladegerät geschraubt.
Produkttest: iSmoker
Das Ladegerät hat einen USB Anschluss dran, also kann man ihn in den PC einstecken und dort laden. Falls der PC aus ist steckt man einfach den USB Anschluss in den Stecker und kann dann ganz normal in der Steckdose laden.
Produkttest: iSmoker
Das aufladen ging ruck zuck und nun hieß es wieder zusammen bauen. Die eZigarette selbst besteht aus 3 Teilen.
Produkttest: iSmoker
In den Tank wird nun das gewünschte eLiquid eingefüllt. Durch die schmale Schnute des Flasche und der großen Öffnung an dem Tank ist das einfüllen ganz einfach und es gibt kein kleckern.
Produkttest: iSmoker
Nun alles zusammen bauen und schon ist man soweit das man die eZigarette benutzen kann.
Produkttest: iSmoker
In der Mitte wo bis jetzt die schwarze Manschette war ist ein Knopf. Den drückt man runter und schon kann man inhalieren. Sobald man den Knopf los lässt funktioniert das ganze net mehr.
Produkttest: iSmoker
Diese Funktion finde ich persönlich sehr gut. Es ist eine Art Sicherung. So ist die eZigarette net ständig unter Strom und man verbraucht den Akku net nutzlos. Außerdem kann man die Manschette immer wieder aufstecken und so kann nichts passieren wenn z.B. mal ein Kind die eZigarette in die Hand bekommt.
Entscheidet man sich zwischendrin das man einen anderen Geschmack möchte geht dies auch. Einfach den Tank raus, einen neuen befüllen und den rein. Den alten schließen und so kann man ihn später nochmal nutzen.
Produkttest: iSmoker
Wenn man dann ganz fertig ist mit dem "rauchen" kommt die eZigarette einfach in den Transportbeutel und ist so geschützt.
Produkttest: iSmoker
Ich muss zugeben das ich die eZigarette unglaublich edel finde! Das Aussehen ist der Hammer. Man hat nicht so ein leichtes Plastik Ding in der Hand sondern eine edle Metallzigarette. Das sieht natürlich viel schöner aus und ist auch beim runterfallen net so einfach kaputt.
Die Bedienung ist simpel. Laden, befüllen und zusammenschrauben. Fertig. Mit 40 verschiedenen Sorten eLiquids findet bestimmt jeder das passende. Danach ist es wie mit einer normalen Zigaretten. Dran ziehen, inhalieren und genießen.
Mein Stiefvater hat mir von den vielen Vorteilen erzählt die er dank der eZigarette hat. Er kann rauchen wo er mag. Bei meinen Eltern ist es z.B. nicht im Haus erlaubt...nun kann er aber. Es gibt keinen Geruch und keinen Rauch der sich in den Möbeln, Teppich oder in Kleidung festsetzen kann. Im Auto bei längerer Fahrt muss meine Mutter nun net frieren wegen offenem Fenster. Den größten Vorteil sieht er aber darin das er auf der Arbeit rauchen kann. Im ganzen Lager ist da nämlich das rauchen verboten und es hat schon bei einigen seiner Kollegen Abmahnungen gegeben. Mein Stiefvater hingegen kann ohne Probleme mit eZigarette "rauchen" und der Chef findet das ok.
Er findet es sehr genussvoll die eZigarette zu verwenden und ihm gefallen die verschiedenen eLiquids. Er hat sich schon andere rausgesucht die er als nächstes bestellen möchte.
Was wir nun net testen konnten, ich aber als Vorteil sehe sind Reisen und Schwangerschaft. In einer Schwangerschaft soll man ja net rauchen, aber viele tun es ja danach wieder. Warum dann net eine eZigarette nutzen? So schadet man seinem Kind nicht. Beim Reisen macht es die ganze Reise einfach leichter für einen Raucher wenn er die eZigarette nutzen kann. Selbst im Flugzeug sind die erlaubt und wenn man so einen 12 Stunden Flug vor sich hat ist das doch eine super Sache!
Bleibt nur die Frage nach dem Preis. Das Basis Set kostet 69,95€. Wenn 2 Personen rauchen reicht auch ein Set weil ja 2 eZigaretten enthalten sind. Die eLiquids kosten um die 6€. Wenn man nun bedenkt das ein Tank ca 32 Züge reicht hat man die Startkosten schnell wieder drin. Eine Schachtel Zigaretten würden auf die eZigarette umgerechnet 2€ kosten. Erinnert ihr euch noch an die Zeit wo eine Schachtel nur das gekostet hat? Ist lang her hmm?!?
Eigentlich hat die eZigarette also alles was man braucht. Geringe Kosten, viel Auswahl, einfache Bedienung, Nutzung überall und Gesundheitlich einfach besser. Was will man noch mehr? Mal ehrlich...warum raucht man da noch? Probiert doch lieber mal die eZigarette und schaut bei iSmoker rein!
Produkttest: iSmoker

wallpaper-1019588
„Tsubasa: Dream Team“ erscheint im Dezember
wallpaper-1019588
Sie haben JA gesagt! Regenbogenhochzeit bei Tui Cruises
wallpaper-1019588
INFO: „Verdammt nochmal…!!!“
wallpaper-1019588
Neujahrsansprache 2018: Angela Merkel kritisiert die hemmungslose Geldgier der christlichen Kirchen
wallpaper-1019588
Mehr Kaufkraftsteigerung durch die Zuwanderung von Sozialhilfeempfängern, geht’s noch etwas verlogener?
wallpaper-1019588
Degustabox Februar 2018
wallpaper-1019588
Ich kreise...
wallpaper-1019588
Welches Training zum Abnehmen? Erfahre es hier!