Produktest – Led Lenser M7RX und M14X

Dies war ein beauftragter aber nicht zwangsweise positiv wertender Produkttest

„X" markiert die Highperformance Modelle von LedLenser. Ich durfte ja bereits einmal die LED LENSER® M7R testen. Für mich war diese Lampe bisher die beste Lösung zwischen Größe, Gewicht, Handhabung und Leuchtstärke. Optisch unterscheidet sich die „X" Version nur durch einen grauen Ring am Leuchtenkopf. Technisch hingegen verfügt das „X" Modell über einen neuen LED-Chip und eine verbesserte Linse. im Untschied zur älteren Variante steht bei diesem Kraftpaket auch jenseits des fokussierten Spots Licht zur Verfügung.

Die bisherigen Leistungsmerkmale:

  • Microcontroller gesteuerte Lichtfunktionen
  • Fokussiersystem (Advanced Focus System)
  • Einhandfokussierung (Speed Focus)
  • Ladetechnik (Floating Charge System)

bleiben hingegen gleich. Durch den neuen Chip und das bessere Linsensystem ist die M7RX nochmals heller und das Lichtbild ist homogener als beim Vorgänger geworden. Im Testvideo könnt ihr euch vom Unterschied überzeugen. Preislich ist die M7RX-Variante erheblich teurer als die M7R.

Zu Testzwecken war ich nahe der Weilbacher Kiesgruben unterwegs. Leider ist der Aussichtsturm nach Einbruch der Dunkelheit geschlossen, daher konnte ich ihn nur von unten anstrahlen.

Technische Daten:

Mit 600 Lumen wird die M7RX wesentlich heller als die normale Variante. Die Leuchtdauer reduziert sich allerdings auf „nur" noch 8,5h gegenüber 20,5h und die Leuchtweite nimmt um 20 Meter ab. Die M7RX spart marginal Gewicht ein (3 Gramm), nutzt aber einen neuen 3,7 V Li-Ion Akku.

  • Länge 156 mm
  • Gewicht 203 g
  • Lumen 600 lm
  • Batterien 1x Li-Ion 3,7 V
  • Energietank 8,1 Wh
  • Leuchtdauer 8,5 h
  • Leuchtweite 235 m

Die M14X ist ebenfalls eine Weiterentwicklung der M14 und kostet auch ungefähr das doppelte. Der Funktionsumfang entspricht der M7R allerdings kommen normale AA-Batterien zum Einsatz und es gibt keine Ladeschale bzw. Ladefunktion. Durch die Batteriehalterung fällt der Griff dicker aus. Hauptunterschied ist die mehr als verdoppelte Leistung von 650 Lumen. Der Preis dafür ist die Reduzierung der Leuchtdauer auf 15 Stunden. Länge, Gewicht und Leuchtweite bleiben hingegen gleich.

Technische Daten:

  • Länge 162 mm
  • Gewicht 365 g
  • Lumen 650 lm (M14 „nur" 225)
  • Batterien 4x AA
  • Energietank 16,8 Wh
  • Leuchtdauer 15 h (M14 95,5h!)
  • Leuchtweite 280 m

Stellt euch vor es gibt einen Stromausfall und ihr müsstet ohne Licht auskommen! Was für viele Menschen durch den Sturm Sandy erst vor kurzem bittere Realität wurde kann ich zum Glück in einer warmen Wohnung simulieren. Wie brauchbar sind die Taschenlampen wenn es wirklich im Alltag darauf ankommen würde?

Lesen:

Zum Lesen aus kurzer Entfernung sind die Lampen zu hell und blenden. Optimal ist da der Energiesparmodus, der die Lichtstärke auf Knopfdruck reduziert. Ideal auch für Ferienfreizeiten und Nachtwanderungen oder zum „unter der Decke" lesen :-)

Zähneputzen:

Eine angeknipste Lampe mit „Blick nach unten" auf die Glasablage gestellt und das Zähneputzen ist kein Thema.

Wäsche aufhängen:

Auch das Wäscheaufhängen lässt sich ohne Probleme erledigen. Die Lampe habe ich einfach auf das Sofa abgelegt um die Hände frei zu haben.

Solange man genügend Batterien oder volle Akkus da hat lässt sich im Notfall auch einige Zeit mit Taschenlampe auskommen. Mit einer Led Lenser ist man auf jeden Fall der King auf jeder Nachtwanderung. Meiner Meinung nach reicht für die meisten Anwendungen auch eine M7R. Die M7RX bringt ein homogeneres Lichtbild und mehr Leistung, ist aber in Relation auch deutlich teurer. Professionelle Anwender, die „nach dem Einsatz" regelmäßig nachladen und Wert auf höchste Leistung legen sollten zur M7RX greifen.

Ähnlich verhält es sich mit der M14X zur M14. Wem die M7R/M7RX zu teuer ist, der trifft auch mit der M14/M14X eine gute Wahl. Das Lichtbild ist nicht ganz so ausgeglichen und durch die 4 AA Batterien fällt der Griff dicker aus, was mir persönlich nicht so gut gefällt. Insgesamt ist die M14 Serie etwas „klobiger" und die M7R/M7RX liegt besser in der Hand.

Auf der anderen Seite lassen sich die Batterien leicht tauschen, und der Betrieb ist auch optional mit normalen AA-Akkus möglich die man auf Vorrat mitführen kann. Wenn lange Zeit keine Steckdose in der Nähe ist, kann das ein entscheidendes Kriterium für die M14X sein.

Produktest Lenser M7RX M14XProduktest Lenser M7RX M14XProduktest Lenser M7RX M14XProduktest Lenser M7RX M14XProduktest Lenser M7RX M14XProduktest Lenser M7RX M14XProduktest Lenser M7RX M14XProduktest Lenser M7RX M14X

wallpaper-1019588
Die besten Outdoor-Aktivitäten in München auf einen Blick
wallpaper-1019588
„Requiem of the Rose King“ wird als Anime adaptiert
wallpaper-1019588
Neues Mittelklasse-Smartphone Motorola Moto G9 Plus
wallpaper-1019588
OPC: Test & Vergleich (09/2020) der besten Produkte