Prison Architect

In Prison Architect geht es hinter schwedische Gardinen. Ich habe für euch das Aufbaustrategiespiel getestet.

Seit drei Jahren war Prison Architect im Early Access und baute sich in dieser Zeit den Ruf auf, das Paradebeispiel für Early Access zu sein. Natürlich hatte ich schon von Prison Architect gehört und auch etwas gesehen, jedoch hatte ich zuvor nur Rimworld gespielt, das einige Anleihen von Prison Architect hat. Doch auch ohne Vorkenntnisse führt einen die neue Kampagne gut in die Mechaniken des Spiels ein. Neue Gebäude und Räume bauen ist ein Kinderspiel, genauso ist es beim Legen von Strom- und Wasserleitungen.

Prison Architect 4

Mit Hilfe dieser Tools habe ich nach einigen Minuten ein provisorisches Gefängnis gebaut. Ein Büro für den Aufseher, eine provisorische Auffangzelle in die Neuankömmlinge verfrachtet werden, bis ihre Einzelzelle fertig ist, sowie eine Kantine mit dazugehöriger Küche. Einige Wachen sind auch schnell eingestellt und Köche wurden ebenfalls angeworben. Dann können die ersten Gefangenen ja kommen.

Prison Architect 8

Während ich auf die Sträflinge warte sehe ich mir noch die „Grants“ an. Da sind kleine Aufgaben, die zusätzliches Geld einbringen. Ich nehme den Auftrag an, den ersten Zellenblock zu bauen. 25 Zellen à 2×3 Kästchen, ausgestattet mit Bett und Toilette, versperrt mit einer Gefängnistür. Das scheint zu passen. Inzwischen ist es Mittag und die Sträflinge werden zum Essen aus der Auffangzelle geholt . Auf den Bänken sitzen sie dicht gedrängt und ich erkenne zum ersten Mal, dass die Gefangenen verschiedene Klamotten anhaben. Mit ein paar Klicks finde ich heraus, dass die Sträflingskleidung die Sicherheitsstufe zeigt. Um sicher zu gehen, dass die Insassen auch sauber sind bevor sie in ihre neuen Zellen kommen, werden sie durchsucht und in die neu gebaute Dusche geschickt. Am Abend weise ich dann endlich die neuen Zellen zu und die Gefangenen können endlich in ihren eigenen Betten schlafen. Zwei von ihnen tragen dabei Handschellen, weil sie Alkohol dabei hatten.

Prison Architect 7

Am nächsten Morgen kommen weitere Gefangene an. Da ich noch nicht genügend Zellen habe werden sie wieder in die Auffangzelle gesteckt, doch für den Moment ignoriere ich das und baue lieber einen Zaun um das komplette Gefängnis. Sicher ist sicher. Als der Zaun fertig ist ist es Nachmittag. Ich baue zwischen den Gebäuden ein kleines Gelände, dass mit einem weiteren Zaun umgeben ist. Der Hof ist fertig. Hier können die Insassen ihre Familien anrufen, Gewichte stemmen und ausnahmsweise einmal keine gesiebte Luft atmen. Ich erweitere die Dusche etwas und erforsche mit Hilfe des Aufsehers die Psychologie. Schnell zimmere ich noch ein Büro mit Schreibtisch, Stuhl und Schrank zusammen und der Psychologe kann einziehen. Mit ihm erkenne ich welche Bedürfnisse meine Schützlinge haben.

Prison Architect 6

Am morgen kommen weitere acht Gefangene an. Zwei von ihnen sind wegen Mord hier, einer wegen Betrugs, ein Anderer wegen Bestechung, auch sie landen in der Auffangzelle. Während ich mir einen Tee hole wird ein Aufenthaltsraum für die Insassen gebaut. Ein Billiardtisch und zwei Fernseher sind ebenfalls vorhanden. Als ich wiederkomme ist der Raum fast fertig, jedoch blinkt bei mir eine Meldung auf. Ein Verletzter. Ich sehe mich um. In der Auffangzelle ist Blut am Boden. Panik. Ein Raum ist in Windeseile errichtet, während zeitgleich die medizinische Abteilung erforscht wird. Alle Häftlinge werden erneut durchsucht. Zwei Glasscherben und ein Messer treten zu Tage. Einige Minuten später habe ich die Lösung im hilfreichen Wiki gefunden. Die Tür der Küche wird ersetzt. Nun können nur noch Mitarbeiter durch die Tür, das sollte den Diebstählen einen Riegel vorschieben. Während ich Krankenhausbetten in den Krankenflügel setze und Ärzte einstelle, bemerke ich, dass die Gefangenen in der Auffangzelle unter Schlafmangel leiden. Offenbar können sie nicht in einer 5×5 Zelle mit 15 anderen Häftlingen und einer Bank schlafen. Hektisch wird der Zellenblock A erweitert und eingerichtet. Es ist jedoch bereits 9 Uhr bis der Zellenblock fertig ist und acht weitere Häftlinge stehen vor den Gefängnistoren. Erst jetzt realisiere ich, dass ich die Einnahme von Häftlingen manuell festlegen kann. Mit einem Druck auf die Leertaste pausiere ich das Spiel und hole mir noch eine Tasse Tee. Bevor ich ins Bett gehe bekommt jeder noch seine eigene Zelle.

Prison Architect 10

So oder so ähnlich verlief meine erste Runde im Endlosmodus, in dem man auf sich allein gestellt ist und versucht ein Gefängnis zum Laufen zu bekommen. Nach einigen Versuchen und etwas herumprobieren hat man den Dreh schnell raus und schafft es zumindest ein funktionierendes Gefängnis zu bauen. Doch dann gibt es immer noch verschiedene Herausforderungen. Von Auseinandersetzungen mit Insassen, über Brände oder Explosionen gibt es eine ganze Bandbreite von Gefahren die es zu meistern gilt. Auch Kurse können angeboten werden und die Grants bieten immer wieder Anreize das Gefängnis weiter auszubauen und zu verbessern. Ich empfehle übrigens Endlosspiel und Kampagne parallel zu spielen um die neuen Elemente der nett erzählten Kampagne direkt ins Endlosspiel zu übertragen und damit herumzuexperimentieren. Auch der Modus „Prison Escape“, in dem ihr aus Gefängnissen anderer User fliehen müsst, gibt euch neue Ideen – auch wenn der Modus zum Testzeitpunkt weder eine wirkliche Herausforderung, noch besonders spaßig war. Der Rollentausch erscheint auf dem Papier zwar als gute Idee, doch die Mechaniken sind dann zu einfach, als dass sie für längere Zeit unterhalten könnten. Nach zwei bis drei Ausbrüchen hat man alles gesehen und macht sich wieder an den Endlosmodus, um endlich das perfekte Gefängnis zu errichten.

Prison Architect 2

Die Geschichte wird in kleinen Bildern und Text erzählt.

Fazit: Prison Architect ist ein unterhaltsames Aufbauspiel mit einem ungewöhnlichen Szenario. Der Early Access scheint dem Spiel gut getan zu haben, jedoch gibt es immer noch einige Unklarheiten (der Kantinen-Grant, Wände werden nicht zu Räumen usw.), die aber durch Herumprobieren oder das Wiki schnell aus dem Weg geräumt sind. Wer auf Aufbauspiele steht kann sich auf ein schönes Spiel mit ganz eigenem Grafikstil freuen. Bitte mehr Early Access-Spiele dieser Art.


wallpaper-1019588
[Comic] Doomsday [1]
wallpaper-1019588
Dead Space Remake Rätsel verrät Gameplay Reveal Termin am 4. Oktober
wallpaper-1019588
Homeworld 3 – ein RTS für Anfänger und Veteranen mit grandioser Grafik und sparsamen Mikromanagement
wallpaper-1019588
The Callisto Protocol Gegner sollen nicht nur Gefährlich sondern auch beängstigend sein