prinz willy-mein jazzclub.


ganz zum prinz willy....uff-das war der "weiteste" weg, den ich je zu einem gig zurücklegen musste...sagen wir 30 schritte, einmal schräg über die lutherstrasse. jeder, der jetzt denkt: dann brauchte sie zumindest keinen parkplatz zu suchen, liegt falsch: das hatte ich vorher schon getan, ohne erfolg bzw. mit erfolg, da man mittlerweile die möglichkeit illegalen "schräg auf dem bürgersteig aufparkens" schon als großes glück ansehen muss in unserem viertel. man reist am besten mit dem fahrrad an  -im sommer zumindest, wenn willy den bürgersteig in eine strand - oase verwandelt, mit mit palme, partyleuchten, hollywood-schaukel und bastschirm. im winter empfehle ich knallhart bus oder taxi. hält beides quasi vor der tür.
willy, der liebenswerte wackere kämpfer an der ecke zum stadtfeldkamp, mit seinen immer freundlich strahlenden augen und seiner netten crew, hat seinen kleinen laden innerlich sehr hübsch hergerichtet. kultig-kuschelige sofas, warme farben, geheimnisvolles licht schaffen extrem behagliche atmosphäre. genial aufgehängte riesige spiegel sorgen dafür, dass man trotz mittel-säule das geschehen auf der bühne wie auf einer video-wand noch von der hintersten sitzecke aus miterleben kann. die bühne selbst befindet sich neuerdings da, wo vorher der tresen war, meiner meinung nach eine optimale raumaufteilung.
obwohl wir uns ein bisschen drängeln mussten da oben, haben wir uns sauwohl gefühlt. willy's saalanlage sorgt für glasklaren sound, mir brachte es sehr viel spaß, darüber zu spielen, besonders so ein spezielles 60er-jahre-echo hatte es mir angetan, und das publikum dankte uns, indem es genauso innig lauschte wie wir spielten.
wenn ich mir einen jazzclub vorstelle, so wie ich ihn richtig schön finden würde, dann so wie diesen ort. es passte einfach alles. es war voll, es war warm, es hat geklungen, es war groovy.
zurzeit hat willy einen verein in arbeit, "zur kulturförderung kiels", für schlappe 5 euro monatsbeitrag kann man die konzertvielfält unterstützen, die hier geboten wird. das meiste kommt aus der singer-songwriter-ecke, aber in meiner phantasie seh ich da schon regelmäßig manch einen kollegen aus meiner abteilung da performen.
mehr infos: PRINZ WILLY KIEL

wallpaper-1019588
Cold Case – Spurlos. Ein neuer Rhein-Main-Krimi von Sandra Hausser
wallpaper-1019588
Spiel ohne Regeln - "Varialand" von Selecta
wallpaper-1019588
Neuer Raspberry Pi ist da
wallpaper-1019588
Bilderbuch veröffentlichen mit „mea culpa“ und „vernissage my heart“ gleich zwei neue Alben
wallpaper-1019588
[Wissenswertes] Donnerstag = gratis eBook-Tag
wallpaper-1019588
Samsung Galaxy S10 (oder Galaxy S10E) erneut in freier Wildbahn gesichtet, kommt wohl mit Krypto-Wallet
wallpaper-1019588
3 fest installierte Radargeräte zur Geschwindigkeitskontrolle im Zentrum von Palma
wallpaper-1019588
[Gast-Rezension] 19 – Das erste Buch der magischen Angst (Nadine)