pressplay TV-Serientipp: The Returned

Tote Menschen, die Jahre später wieder auferstehen; ein Staudamm, dessen Wasser langsam verschwindet; Tiere, die sich in den Tod stürzten – The Returned gehört wohl zu einer der abgründigsten Serien der letzten Jahre.

The Returned (im französischen Original Les Revenants) spielt inmitten einer idyllischen Berglandschaft samt dazugehörigem kleinen Dorf, dessen Bewohner von mysteriösen Ereignissen heimgesucht werden. Das beschauliche, friedliche Zusammenleben der nichtsahnenden Bevölkerung wird just unterbrochen, als plötzlich verstorbene Verwandte wieder in das Dorf zurückkehren. Doch sie sind keine Untoten im klassischen Sinne, ihnen selbst ist nicht bewusst, was oder das überhaupt etwas mit ihnen passiert ist. Sie kommen im Glauben zurück, nie tot gewesen zu sein und sehen sich mit plötzlich gealterten, teils unbekannten Familien und Freunden konfrontiert. Als wäre ihr Erscheinen nicht Rätsel genug, stürzen sich zu guter Letzt auch noch die Tiere in der Umgebung im nahegelegenen Staudamm – dessen Pegelstand darüber hinaus auch noch mit rasantem Tempo abnimmt – in den Freitod.

Die erste und bisher einzige Staffel von The Returned stellt in ihren lediglich acht Folgen nicht nur zwischenmenschlichen Beziehungen während und nach verheerenden Katastrophen in Frage, sondern entführt zudem in eine rätselhafte Welt rund um Leben, Tod und Geheimnisse, die gerne auch in Richtung Twin Peaks abdriftet (wenn auch nachvollziehbarer). Die französische Produktion von Canal+ hat in Zusammenarbeit mit Haut et Court die grandiose Serie, die übrigens auf dem 2004 erschienen und im Original gleichbetitelten Film They Came Back basiert, realisiert und als besonderes Schmankerl die schottische Post-Rock-Band Mogwai für das Beisteuern des äußerst sphärisch-mysteriösen Soundtracks gewinnen können. (Das diese mit schrägen Konzepten umzugehen wissen, haben sie ja schon bei The Fountain gezeigt.)

Das und das immense schauspielerische Talent der durchwegs grandiose geschriebenen Hauptcharaktere (unter anderem Céline Sallette, Jenna Thiam, Ana Girardot, Frédéric Pierrot) machen The Returned also zu einem echten Tipp für Fans großartiger TV-Serien (die nicht vor Untertitel zurückschrecken, OT ist hier natürlich Pflicht). Bereits bei der Erstausstrahlung häuften sich international die positiven Zuschauermeinungen und das Kritikerecho – In den USA ist bereits ein Remake geplant, logisch. Ob es das aber braucht, sei in Frage gestellt, denn auch im Original zählt die Serie zu den absoluten Serientipps.

Ein weiterer Tipp für Kenner der Serie und diejenigen, die das filmische “Gefühl” von The Returned vorkosten wollen: Unbedingt die Homepage ansehen.


wallpaper-1019588
Jens Lossau & Jens Schumacher – Der Luzifer-Plan
wallpaper-1019588
Vietnam Streetfood: Meeresfrüchte, Muschel und mehr
wallpaper-1019588
[Comic] Save it for Later
wallpaper-1019588
EBC – Mount Everest Basecamp Track in Zeiten von Corona