pressefreiheit in deutschland

…ist ein wahrhaft fragiles gut. als besondere zumutung empfand ich allerdings folgende mail, die ich dieser tage mit dem betreff „Warnung vor Berichterstattung über Gehalt von Thomas Gottschalk“ im postfach fand:

Sehr geehrte Frau Fritz,

die Kanzlei Schertz Bergmann Rechtsanwälte warnt vor einer
Berichterstattung über das jährliche Einkommen von Thomas Gottschalk
bei der ARD und gab heute folgendes bekannt:

„Weder vervierfacht Herr Gottschalk sein Jahresgehalt noch erhält er
die vom Manager Magazin benannte Summe. … Wir bitten Sie, von einer
Übernahme der Berichterstattung unbedingt Abstand zu nehmen.“

Die komplette Erklärung finden Sie bei uns im Presseportal:

http://www.presseportal.de/pm/62754/2097495

Kollegiale Grüße

Pressekontakt:
Jens Petersen

Leiter Unternehmenskommunikation
news aktuell GmbH – Ein Unternehmen der dpa-Gruppe

herr petersen, danke für die „warnung“ und streichen sie mich bitte aus ihrem mailverteiler. ich kann ihnen gar nicht sagen, wie herzlich wenig mich herr gottschalk mitsamt seinem jahresgehalt interessiert.
herzlichen dank und kollegiale grüße

p.s. nach der kanzlei zu googeln lohnt sich



wallpaper-1019588
Mit YOUR NAME bekommen wir ein visuell-emotionales Anime-Meisterwerk
wallpaper-1019588
Filme mit Arnie: Schwarzenegger ohne Erinnerung in TOTAL RECALL
wallpaper-1019588
Neues Design
wallpaper-1019588
Zahlung aus Vergleich wegen Entschädigung nach AGG und Berücksichtigung bei Prozesskostenhilfe
wallpaper-1019588
Warum unsere Redaktion auf Werbung angewiesen ist
wallpaper-1019588
scoyo-Kolumne: Aufklärung – Möge die Macht mit euch sein. Oder: Wie überlebe ich die Klassenarbeiten vor den Sommerferien?
wallpaper-1019588
Kardinal Müller, als Schüler schwer mißbraucht. Deshalb agiert der arme alte Zausel heute als religiote Rampensau. Im Namen des HERRn.
wallpaper-1019588
Zivile Überwachung an der Playa de Palma