Poutine – ein kanadischer Pommes – Klassiker

Kanadisch Poutine mit Bratensauce

Viele tolle weitere Rezepte auf: happy plate - Ein Foodblog von Björn Buresch aus München

Wenn man nachts um die Häuser zieht, gibt es eigentlich nichts Besseres als Poutine, der Klassiker aus Kanada.
Kanadische Poutine mit Bratensauce als Fast Food

Was ist Poutine?

Wer von euch hat schon mal was von dem Fast Food – Klassiker Poutine gehört? Mann spricht es übrigens „Puh-Tihn“ aus. Dabei handelt es sich um Pommes, die mit Bratensauce und Käse serviert werden. Die Pommes werden dabei ein wenig dicker geschnitten als klassische Pommes. Meist werden diese dann auch noch doppelt frittiert. Das Ziel ist es, dass man möglichst krosse Pommes hat, die in der Mitte noch schön weich sind.
In Kanada kriegt man Poutine praktisch überall. In Deutschland leider nur sehr vereinzelt. Dabei gibt es ja eigentlich keinen leckeren Snack, wenn man unterwegs ist. Ich würde sogar glatt behaupten, dass ein Großteil der Nachtschwärmer auf einen solchen Mitternachts-Snack total abfahren würde.

Hier findet ihr das Rezept für eine leckere dunkle Bratensauce: Rezept

Was isst man zu Poutine?

Für mich stehen Poutine definitiv schon als eigenes Gericht dar. Mit der Kombination von Käse und Bratensauce haben die Pommes nicht nur sehr viel Aroma, sondern sind auch sehr sättigend. Zudem sollte man bei dem Gericht definitiv nicht auf Kalorien achten.
Was man allerdings gut zu den dem kanadischen Klassiker essen kann, sind unterschiedliche Toppings, wie geschmolzene Zwiebel, Bacon, Gürkchen, eingelegte Jalapeños oder auch eine Salsa.

Welchen Käse nimmt man für Poutine?

Kanadische PoutineKlassisch nimmt man für Poutine Bruchstücke von kanadischen Käse, Cheese Curds. Das ist etwas Ähnliches wie eine Vorstufe des Cheddars. Farblich nimmt man hierzu den weißen Bruchkäse. Ich habe in Deutschland leider nichts Ähnliches entdeckt. Was der Sache sehr ähnlich ist, ist Mozzarella. Allerdings kein frischer Mozzarella, sondern der, den man auch über die Pizza gibt. Ich habe hier aber noch ein wenig weiter in die Trickkiste gegriffen. Ich habe den Mozzarella mit etwas Speisestärke und Milch vermischt. So schmilzt der Käse super in der Pfanne und lässt sich gut portionieren. Ich denke, dass ich so schon ein wenig an das originale Rezept herankomme, das Ganze aber doch leichter umsetzbar gemacht habe.

Kanadisch Poutine mit Bratensauce Drucken

Kanadische Poutine

Klassisches kanadisches Fast Food mit Pommes, Bratensauce und Käse Gericht ImbissfoodLand & Region KanadaBier Pairing HellesStil KlassischErnährungsform Rind Vorbereitungszeit 45 MinutenZubereitungszeit 25 Minuten Portionen 4 Portionen Autor happy plate

Zutaten

Pommes aus dem Ofen

  • 1,3 kg Kartoffel vorwiegend festkochend
  • 1 Esslöffel Rinderfett
  • 1 Esslöffel Olivenöl
  • 1 Teelöffel klassisches Pommesgewürz

Außerdem

  • 400 ml dunkle Bratensauce
  • 1 Esslöffel Speisestärke
  • 3 Esslöffel Milch
  • 200 g Mozzarella gerieben

Anleitungen

Pommes aus dem Ofen

  • Die Kartoffeln in gleichmäßig große Stifte schneiden. Diese sollten allerdings etwas dicker sein als normale Pommes.
  • Die Kartoffeln ca. 30 Minuten in Wasser einweichen.
  • Den Backofen auf 200 °C vorheizen.
  • Die Pommes abtropfen lassen.
  • Mit dem Rinderfett und Olivenöl vermengen.
  • Auf ein Backblech nebeneinander legen und für ca. 25 Minuten in den Ofen geben.
  • Aus dem Ofen nehmen und mit dem klassischen Pommesgewürz würzen.

Poutine fertig machen

  • Die dunkle Bratensauce erhitzen
  • Die Speisestärke und die Milch miteinander verrühren.
  • Das Gemisch mit dem Käse zusammen n einer Pfanne schmelzen.
  • Über die Pommes die Bratensauce und dann den Mozzarella geben. Achtung: Du musst schnell arbeiten, sodass der Käse schön anschmilzt. Wenn dein Ofen Oberhitze hat, kannst du den Käse auch schnell noch mal über den Pommes schmelzen bevor du die Sauce drüber gibst

Das Rezept Poutine – ein kanadischer Pommes – Klassiker und viele weitere findet ihr auf happy plate.