Post OP - Woche 2 +3

7 Tage nach der OP kamen ein paar Knopfnähte heraus. Das war bis auf 2 überhaupt nicht zu spüren.

Danach erlebte ich 4 Tage ein auf und ab. Mal war die linke Brust geschwollen und dann ging die Schwellung wieder zurück. 

Nachdem ich Donnerstag meinte, ich hätte eine Vergrößerung statt einer Verkleinerung erhalten, fuhr ich zu meiner Ärtzin.

Sie beruhigte mich zuerst. Dann sah sie sich die "Bescherung" an. Sie betäubte das Drainage-Loch, weitete es und schon floss es aus mir heraus. Eine gefühlte Stunde (dabei war es höchstens eine dreiviertelste) lag ich auf der Liege und sie drückte die Brust aus. Eiter und Wundwasser flossen unaufhörlich. Gut so.  Einen Abstich davon schickte sie ins Labor. Vorsorglich schrieb sie mir ein Antibiotikum auf. Auf dieses hab ich massive Kopfschmerzen bekommen. Naja... also dann eine Schmerztablette hinterher :)

Samstag Kontrolle und das gleiche Spielchen nochmal. Dann floss es immer wieder, wenn ich mich hinlegte. Was aber sehr gut ist. 

Montag (14 Tage nach OP) sollten die Fäden raus. Es waren insgesamt 10 Stück (4 um jede Brustwarze und eine lange Naht nach unten). Nach der Tortour am Freitag/Samstag war dies ein "Spaziergang". Da ich eh noch Kopfschmerzen hatte, nahm ich vorher noch ein Schmerzmittel. 

So war es dann nur noch halb so schlimm *g*. 
Manche Fäden merkte ich gar nicht, andere ziepten ein bisschen (aber nicht schlimm). Nur den längsten Faden merkte ich, wie er stückchenweise immer weiter nach oben durchgezogen wurde. Es war ein komisches Gefühl, aber nicht schmerzhaft.

Währenddessen floss schön viel Wundwasser aus der Brust. 

Mittwoch dann wieder Kontrolle. Diesmal floss nichts mehr. Allerdings fühlte sich die Brust auch nicht leer an. Sie hat die Narben angesehen, eine Stelle mit Silberpflaster versehen (dort wo die gerade Narbe auf die Brustwarze tritt).

Abends duschte ich dann ausgiebig ( was immer noch ein komisches Gefühl ist, da die Brüste so weit oben sind *lach). 
Die Narben habe ich dann eingecremt. Rund um die Brustwarze ist das gar nicht schlimm, aber die gerade Narbe.... nun..... das fühlt sich nicht an, als wäre es ich. So komisch..... als würde das nicht zu meinem Körper gehören..... ich fühle dort auch nicht wirklich viel.... seltsam.... *grusel*.... irgendwie seltsam dort hin zu langen.

Dann wollte ich mir eigentlich einen Film ansehen, doch durch das warme Wasser und das trocken föhnen der Narbe hat sich die Wunde wieder geöffnet und es lief wieder. Um das ganze zu beschleunigen hab ich mich getraut hin zu langen und selbst mal etwas zu drücken. War gar nicht schlimm - fühlte sich an, als würde ich nen Pullover ausdrücken *lach*.

Das Ergebnis aus dem Labor war auch da: keine Erreger - nichts. Warum sich dann Eiter gebildet hat bleibt wohl ein Rätsel. Auf jeden Fall wird der Abstrich noch für 7 Tage beobachtet - falls sich doch noch was zeigen sollte.

Na ich bin gespannt, wie es weiter geht. 


wallpaper-1019588
Der letzte Gran Fondo
wallpaper-1019588
Exklusive Videopremiere: TinTin geben mit „Sphären“ weitere Einblicke in ihre Debüt-EP
wallpaper-1019588
Berghasen Produkt-Lieblinge: Herbst- & Winter-Special!
wallpaper-1019588
BAG: Hinterbliebenenversorgung bei 10 Jahren Ehezeit
wallpaper-1019588
Öldesaster bedroht die Strände des brasilianischen Nordostens
wallpaper-1019588
Neue „Yu-Gi-Oh!“-Artikel im Oktober
wallpaper-1019588
Ischias natürlich behandeln
wallpaper-1019588
Coca de Verdura: Spanische Gemüsepizza