Porzellanschmuck

Das erste Mal bin ich in München über Porzellan als Schmuckmaterial gestolpert. Dort überraschte mich eine ganze Fensterauslage mit feingearbeiteten Porzellanschmuckstücken von Nymphenburg.
Aber so überraschend es für mich war, so wenig neu ist dieses Material in der Schmucklandschaft. Auf der Homepage von Nymphenburg wird z.B. erklärt, dass Porzellan bereits im 18.Jh. für sog. Galanterien verwendet wurde, kleine Geschenke wie Haarnadeln, Medaillons u.ä., die Damen und Herren als kleine Aufmerksamkeitsbekundungen austauschten.
Neben dem Prozellanschmuck von Nymphenburg habe ich auch noch den von Louise Kragh aus Dänemark entdeckt. Ihre Modelle sind weit weniger opulent und bestechen durch ihre Schlichtheit. Aber seht selbst…

Porzellanschmuck

PorzellanschmuckPorzellanschmuck von Nymphenburg, designt von Patrik Muff.

Porzellanschmuck

Porzellanschmuck von Louise Kragh