Porenbeton und seine Verwendungsmöglichkeiten

Graue Porenbetonelemente

© Martin Debus - Fotolia.com

Porenbeton ist ein Baustoff, den man beim Hausbau verwenden kann. Dieser Baustoff ist mineralisch und besticht durch seine Leichtigkeit. Ebenso ist er aber auch sehr porös. Kalk und Kalkzement sind Grundlagen, die man für die Herstellung benötigt, doch auch Zementmörtel ist hierbei sehr wichtig. Vielen Menschen ist er sicherlich daraus bekannt, dass man ihn für die Wände nutzen kann. Doch auch das Dach kann mit Hilfe von Porenbeton gedeckt werden. Das Porenbetondach hat dabei viele Vorteile im Vergleich zu einer normalen Dachkonstruktion. Die Speicherfähigkeit ist eines dieser Vorteile, da es dadurch sehr klimaausgleichend wirkt. Diese ist aber nicht so hoch, da bei einem Dach aus Porenbeton trotzdem eine gewisse Kühle im Sommer erhalten werden kann. Auch bei den Wände ist das der Fall, wenn diese aus Porenbeton hergestellt wurden. Der Dachraum kühlt im Winter aber auch nicht zu stark aus, sodass auch die Wärme nicht so schnell entziehen kann. Eine angenehme Wärme ist somit im Winter gegeben und im Sommer ist die Raumtemperatur ebenso angenehm, da die Wärme von außen nicht so leicht nach innen ziehen kann. Gerade bei Energiesparhäusern wird sehr oft zu einem Dach aus Porenbeton gegriffen, da es sehr luftdicht ist und im Gegensatz zu einer konventionellen Dachkonstruktion dies ohne großen Aufwand erzielt wird. Aus diesen Gründen ist ein Dach auch Porenbeton auch wirtschaftlicher. Eine sehr hohe Luftdichte erreicht man, wenn man ein Porenbeton- Mauerwerk errichtet und auch Porenbeton Dachplatten verwendet.

Weitere Vorteile der Ytong-Silka Dachplatten

In Sachen Brandschutz sind die Porenbeton- Dachplatten ebenso ein Vorteil, da diese einen guten baulichen Brandschutz bilden. Es kann dadurch zum Beispiel verhindert werden, dass ein Brand über das Dach auf das Haus übertritt. Wer eine Plattendicke mit einer Ytong-Silka Dachplatte von 100 mm nutzt, der erhält sogar eine absolute Feuerbeständigkeit, die 120 Minuten lang anhält. Für den Fall, dass man eine Wärmedämmschicht zwischen den Porenbeton und der Dacheindeckung einbauen möchte, ändert dies trotzdem nichts an der Beständigkeit gegen das Feuer. Auch die Montage der Dachplatten aus Porenbeton ist sehr einfach und sie können schnell verankert werden. Die Dacheindeckungen, die gängig sind, können auch bei einem Porenbetondach verwendet werden, sodass das weiter arbeiten auf der glatten Fläche kein Problem darstellt.


wallpaper-1019588
Preiswertes Einsteiger-Smartphone Vivo Y72 5G unterstützt 5G
wallpaper-1019588
Hundedecke fürs Auto
wallpaper-1019588
Kathmandu – Der kleine Stadtguide
wallpaper-1019588
Neues Ulefone Note 12P bietet lange Akkulaufzeit