Popfest 2014: Festivalstimmung mitten in der Hauptstadt

Festivals Popfest-©-simon-brugner_theyshootmusic_com

Veröffentlicht am 21. Juli 2014 | von Claudia Maitz

0

Popfest 2014: Festivalstimmung mitten in der Hauptstadt

Ausgelassene Festivalstimmung mitten in der österreichischen Hauptstadt – Möglich wird das am Popfest am Karlsplatz vom 24. bis 27. Juli.

Bereits zum fünften Mal findet heuer der schöne Ausnahmezustand, diesmal organisiert von Violetta Piasini und Wolfgang Schlögl, statt und zwar direkt vor der Wiener Karlskirche auf der Seebühne (ein besonderer Augenschmaus) und den angrenzenden Gebäuden wie der Technischen Universität, das Wien Museum und das brut. Mit dabei sind unzählige- ausnahmslos österreichische Bands, die erwartungsgemäß für einen tagelangen Ohrenschmaus sorgen werden.

Donnerstag 24. Juli bis Sonntag 27. Juli 

Karlsplatz/ Wien und Umgebung

Währinger Straße 59, 1090 Wien

Öffentlich erreichbar mit den Linien U2 und U4 (Station Karlsplatz) und den Straßenbahnlinien 1, 2, 62, 71 und D (Station Karlspatz bzw. Oper)

GRATIS - Infos unter Popfest

Das Programm im Detail

Seebühne

VIECH (18.30 Uhr)

NAZAR (20.00 Uhr)

Schmieds Puls (21.30 Uhr)

Red Bull Brandwagen

Alma (19.30 Uhr)

Playbackdools (21.00 Uhr)

Wien Museum

Angela Tröndle (22,30)

Saedi (23.30 Uhr)

Susana Sawoff (00.30 Uhr)

Brut

Namby Pamby Boy (23.30 Uhr)

Glutamat (00.30 Uhr)

Medusa’s Bed (01.30 Uhr)

TU Prechtlsaal

Irradiation (23.30 Uhr)

Julian & Der Fux (00.30 Uhr)

Microthol (01.30 Uhr)

Seebühne

We Walk Walls (17.00 Uhr)

Mika Vember (18.30 Uhr)

Manu Delago Handmade (20.00 Uhr)

EFFI (21.30 Uhr)

Red Bull Brandwagen

A.Geh Wirklich? (19.30 Uhr)

Harry Jen (21.00 Uhr)

Brut

BulBul (23.30 Uhr)

Radian (00.30 Uhr)

Villalog (01.30 Uhr)

Elektro Guzzi (02.30 Uhr)

TU Prechtlsaal

Kids N Cats (23.30 Uhr)

Me and Jane Doe (003.30 Uhr)

Te Po (01.30 Uhr)

Club Roxy

Drk Foz Alligatorman (23.30 Uhr)

DJs Beware & Functionist (01.00 Uhr)

Seebühne

The Florian Horwath Ensemble (17.00 Uhr)

Lylit (18.30 Uhr)

Molden Resetarits Soyka Wirth (20.00 Uhr)

Holy Oxygen (21.30 Uhr)

Red Bull Brandwagen

Ana Threat (19.30 Uhr)

Jimmy and the car Cassettes (21.00 Uhr)

Brut-Bar

DJs (23.30 Uhr)

TU Prechtlsaal

Neuschnee (23.30 Uhr)

Rotifer (00.30 Uhr)

SIR TRALALA & THE GOLDEN GLANDERS (02.30 Uhr)

Wien Museum

Fräulein Hona (18.30 Uhr)

Leo Riegler (19.30 Uhr)

Karlskirche

Over At The Stars (21.00 Uhr)

Manu Mayr (22.30 Uhr)

Dorit Chrylser (23.30 Uhr)

In den Vorjahren bestachen (mittlerweile auch international anerkannte) Bands wie Son of the Velvet Rat, Steaming Satellites, Kreisky, Velojet und viele mehr. Dieses Jahr setzen die Veranstalter wieder auf einen bunten Mix an Musikstilen:

Vom heimischen Rap (Nazer), über Indierock (We walk walls) bis hin zu vielen elektronischen Formationen (Elektro Guzzi, Villalog) kann man sich beglücken lassen. EFFI besticht durch einen Mix aus Elektronik, Jazz, Swing und Reggae, Schmieds Puls durch schönen a la Lana Del Rey Gesang. VIECH singen auf deutsch, haben gute, lustige Texte und machen einfach Spass. Alle Bands kann man nun hier nicht aufzählen, man sollte sich ja auch selbst vor Ort überraschen lassen, also: Hinschauen und vor allem Hinhören lohnt sich, zudem es auch gratis ist. Pop:Fest=Fest:Pop.

Tags:Musik-FestivalPopfest


Über den Autor

Popfest 2014: Festivalstimmung mitten in der Hauptstadt

Claudia Maitz



wallpaper-1019588
POLOLO: Sandmännchen-Geburtstag & Oster-Special + Verlosung
wallpaper-1019588
Pistazien Marzipan Kissen
wallpaper-1019588
Bilderbuch veröffentlichen mit „LED go“ den ersten Song aus ihrem neuen Album
wallpaper-1019588
Hamburg und die Geburtshilflosigkeit.
wallpaper-1019588
Die besten Tricks, um Benzin zu sparen, wenn Sie die Klimaanlage benutzen
wallpaper-1019588
Youtube will unrentable Kanäle löschen
wallpaper-1019588
Die schönsten veganen Adventskalender
wallpaper-1019588
PC Review: Disco Elysium – Wenn die Feder das Schwert ersetzt