Pompo: The Cinéphile – Neue Details zum Anime-Film bekannt

Auf der offiziellen Webseite des „Pompo: The Cinéphile"-Anime (jap.: „Eiga Daisuki Pompo-san) wurden nun die Mitglieder des japanischen Produktionsteams vorgestellt. Zudem wurde ein neues Visual veröffentlicht.

Takayuki Hirao („The Garden of Sinners", „God Eater") wird die Regie im Studio CLAP führen. Shingo Adachi („Sword Art Online", „Wagnaria!!") wird die Charakterdesigns beisteuern, während Ryoichiro Matsuo („In This Corner of the World") als Produzent agieren wird. Der Film wird seine japanische Kinopremiere im Laufe dieses Jahres feiern.

Film basiert auf einem Manga

Shogo Sugitani, der auch unter dem Namen Ningen Plamo (engl. „Human Plastic Model") bekannt ist, startete seine Manga-Reihe im Jahr 2017 und veröffentlichte diese auf der „pixiv"-Webseite. Im Jahr 2018 wurde die Reihe für die „Manga Taisho"-Awards nominiert. Mit „Fran: The Cinéphile" (jap. „Eiga Daisuki Fran-chan NYALLYWOOD STUDIOS SERIES") startete dieser im Juli 2018 einen Spinoff, der von der aufstrebenden Schauspielerin Francesca handelt.

Visual:
Handlung:

Joelle Davidovich, auch bekannt als „Pompo" Pomponette, ist ein talentierter Filmproduzent, der aussieht wie ein Mädchen. In der Filmmetropole „Nyallywood" produziert Pompo einen B-Klasse Spielfilm nach dem anderen. Eines Tages findet sein Assistent Gene ein von Pompo verfasstes Drehbuch von dem er sich fasziniert zeigt. Daraufhin fordert Pompo ihn auf seinen eigenen Film zu drehen. Währenddessen wird Natalie, ein ganz normales Mädchen, das gerade mit einem Traum als Filmschauspielerin in die Stadt gekommen ist, von Pompo entdeckt ...


wallpaper-1019588
The Outer Worlds neue Edition „Spacer’s Choice Edition“ von Game Board geleakt
wallpaper-1019588
WRC Generations wird nochmals verschoben – erscheint jetzt erst November
wallpaper-1019588
Kerbal Space Program Entwickler arbeitet unter Take-Two an einem weiteren Spin-Off im Kerbal Universum
wallpaper-1019588
Elden Ring Erfolg und mögliche zukünftige Exklusivität – Bandai Namco CEO Muller