Poker Log 05.10.2012 – “Krankes” Poker

Die Zeit verfliegt und es ist wiedermal Zeit für ein Poker update! Leider hat mich diese Woche ein grippaler Infekt erwischt und ich habe die meiste Zeit im Bett verbracht. Mit Poker spielen wollte ich mich nicht so viel beschäftigen, da ich mir vorgenommen habe nur zu Spielen wenn ich mich wirklich gut fühle. In den Tagen bevor ich krank wurde habe ich 3 Mini Sessions gespielt die insgesamt nicht länger als 15 Minuten gedauert haben. (Für alle die meinen Blog nicht von Anfang an gelesen haben – ich spiele falls nicht anders vermerkt Zoom Poker auf Pokerstars Limit: 0,10 – 0,25) in diesen 3 Poker Sessions konnte ich ein Plus von ein wenig mehr als € 15,- erwirtschaften. Meistens konnte ich schon nach kurzer Zeit ein Pot so zwischen 5-10 $ einstreichen und danach habe ich die Poker Session beendet. Heute hat mich aber, wahrscheinlich angestachelt durch den Final Table der WSOP Europe auf Eurosport, die große Pokerlust überkommen. Die heutige Session ist gleich mal ziemlich übel gestartet und nach ca. 10 Minuten war ich ca. 30 $ hinten. Obwohl die Setups in die ich manchmal gelaufen bin (2x hat es der gleiche Spieler innerhalb weniger Minuten mit J9s geschafft am Turn gegen mein Top Pair entweder eine Straße oder ein Flush zu basteln) manchmal etwas zum Verzweifeln waren habe ich es geschafft nicht zu tilten! Die Straße bzw. Flush mit J9 waren natürlich kein riesen Setup aber die Wahrscheinlichkeit dass einem der gleiche Spieler bei Zoom Poker innerhalb weniger Minuten auf die gleiche Art und Weise auskauft lassen einem schon etwas an seinem Glück zweifeln. Auf jeden Fall habe versucht mich zusammenzureißen und mein Game weiterzuspielen. Dass das nicht immer von Erfolg gekrönt ist, und mitunter in einer großen Negativsession endet habe ich schon öfter erlebt, aber mein Ehrgeiz lässt dann einfach nicht locker. Wichtig ist falls man den Entschluss gefasst hat weiterzuspielen nicht an seinem Game zu zweifeln oder zu tilten, und dies ist mir heute gelungen. Natürlich kann man sein bestes „Poker“ spielen und trotzdem weiterverlieren, aber heute ist es mir gelungen mein Minus wieder auszugleichen und die Session mit einem, wenn auch sehr kleinem, Plus zu beenden. Ich hätte die ungefähr 45 Minuten dauernde Poker Session sicher mit einem größeren Plus beendet wenn ich nicht in einer der letzten Hände mit KK in ein Set Jacks gerannt wäre. Den Handverlauf möchte ich nochmals kurz aufrollen da mit Turn und River etwas entgegen gekommen sind: Ich raise auf UTG 2 mit KK 3x BB. Alle folden, die SB bezahlt mich. Flop: J 9 5. SB checkt, ich spiele halbe Pot. SB mit Top Set bezahlt. Turn: 5 ein Clubs Draw tut sich auf. Ich spiele ein bisschen über halbe Pot und die SB, jetzt schon mit Nuts Full house bezahlt mich wieder. Am River kommt: 9. Am Board liegen also J 9 5 5 9 und SB checkt zu mir. Kurz habe ich überlegt anzuspielen da ich ihm den Jacksen geben habe mich aber dann dagegen entschieden da er ja auch eine 5, oder eine 9 halten könnte. (Die 9 erschien mir eher unwahrscheinlich aber wie wir ja wissen ist im Poker alles möglich). Die Einzige Karte mit der er mich bezahlt ist also eine Jack mit Kicker, oder vielleicht mit 1010 oder QQ. Obwohl Queens hätte ich ihm nie geben – ich fand es schon erstaunlich dass er mein Preflop raise mit JJ nur bezahlt hat. Bei Zoom Poker werden viele schlechte Hände UTG geraist – mein Kandidat mit J9 ist zum Bespiel so ein Fall. Auf jeden Fall war ich im Endeffekt froh den River nicht auch noch angespielt zu haben. Falls ihr andere Meinungen zu der Hand habt freue ich mich über Kommentare! Sobald ich wieder ganz fit bin wird wieder mehr Poker gespielt!

Drückt mir die Daumen!

C ya,

Don Wakeme

 

Poker Stats 05.10. 2012:

Poker Session Dauer der letzten Wochen: ca. 1 Stunde

Ergebniss der letzten Wochen: + € 17,48

Bonus freigespielt: 0

Gesamt seit Blogstart: + € 165,71