Podcast 27 über ein unmoralisches Angebot an die Kanzlerin

Podcast 27 über ein unmoralisches Angebot an die KanzlerinÜber meinen Gast zur 27. Podcast-Ausgabe wollte ich schon länger etwas schreiben. An der Blogger-Aktion “80 Tage” bin ich nicht beteiligt und  eine Rezension seines Buches “Mein unmoralisches Angebot an die Kanzlerin” habe ich noch nicht geschrieben –  Buch bei Amazon (Affiliate-Link). Da habe ich mir Matthias Willenbacher zum Podcast eingeladen, um mit ihm über das Buch zu sprechen und über die aktuelle Diskussion zur Energiewende. Kirsten war in dieser Ausgabe nicht mit dabei, aber wir zwei haben uns auch gut unterhalten können, denke ich.

Matthias Willenbacher ist einer der aktivsten Unternehmer im Feld der erneuerbaren Energien, einer der Protagonisten und Treiber der Energiewende. Er arbeitet seit vielen Jahren für den Ausbau der erneuerbaren Energien und hat als einer der ersten das Ziel der Versorgung mit 100 Prozent erneuerbaren Energien ausgerufen. Jetzt hat er ein Buch geschrieben und bietet seine Unternehmensanteile an der Firma juwi an, wenn die Kanzlerin das Ziel der Energieversorgung mit 100 Prozent erneuerbaren Energien bis zum Jahr 2020 ausgibt.

Wir sprachen darüber warum es ein ganzes Buch wurde, und nicht nur ein Brief, den sie wollte, als er mit ihr über die Energiewende sprechen wollte. Und ich wollte wissen, warum er das Ziel der 100% erneuerbaren Energien schon bis 2020 erreichen möchte.

Die große Veränderung in der Struktur in der Energieversorgung war natürlich ein wichtiges Thema, wie auch die Bremser in der Politik und in der konventionellen Energiewirtschaft. Genauso wie die Medien, die noch an der alten Energiewirtschaft hängen – oder auch an zahlungskräftigen Werbepartnern.

Angesprochen wurde ein Beitrag in der Wirtschaftswoche, in dem es über den Abschied eines Abteilungsleiters aus dem BMWi ging, der in seiner Abschiedsrede vor der Energiewende gewarnt hat. Im Handelsblatt und im Deutschlandfunk hingegen wurde diese Woche positiv über die Bürger-Energiewende berichtet, die nicht auf große Energieversorger angewiesen ist.

Podcast Ausgabe 27 über ein unmoralisches Angebot an die Kanzlerin

Hört selbst mal rein, ich freue mich über Weiterverbreitungen dieser Podcast-Ausgabe, sowie über Kritik und Kommentare zu dieser Ausgabe:

Podcast 27 über ein unmoralisches Angebot an die Kanzlerin energynet.de Podcast 27 über ein unmoralisches Angebot an die Kanzlerin [ 33:18 ] Jetzt abspielen | Play in Popupüü

Weitere Informationen zum Podcast

Wie immer an dieser Stelle der Hinweis, den Podcast findet man auch im Verzeichnis von podcast.de und natürlich auch im Podcast-Verzeichnis von itunes. Abonnieren kann man ihn auch über den RSS-Feed des Podcast. Eine Übersicht aller bisherigen Podcast-Ausgaben gibt es hier. Kennt Ihr weitere Verzeichnisse, um den Podcast bekannt zu machen? Wenn er Euch gefällt, dann freue ich mich über eine Weiterempfehlung. Über Spenden zur Unterstützung der Arbeit freue ich mich ebenfalls, oben rechts ist ein Link zu meinem Paypal-Konto.

In der nächsten Woche geht es wieder weiter mit einer neuen interessanten Ausgabe. Ideen für neue Gesprächspartner habe ich schon. Wer Interesse zu einem Podcast oder Vorschläge für Gesprächspartner hat, kann sich gerne in einem Kommentar melden. Das Gleiche gilt auch für Fragen an meine künftigen Gesprächspartner.

  • Podcast-Ausgabe 26 über Datenjournalismus im Energiebereich
  • Podcast-Ausgabe 25 über den Wettbewerb Energiesparmeister an Schulen und vom Ecosummit
  • Podcast-Ausgabe 24 über die Interessenvertretung der kleinen Solaranlagenbetreiber
  • Podcast Ausgabe 23 mit Kirsten Hasberg über die Entwicklung der erneuerbaren Energien in den USA

wallpaper-1019588
The Clockworks: Galway Boys
wallpaper-1019588
Corona Bußgelder sind bei den bayrischen Ordnungsämtern besonders beliebt
wallpaper-1019588
ProSieben MAXX: Anime-Filme im Juni 2020
wallpaper-1019588
Montagsfrage: Die holde Weiblichkeit?