Plant Power, das Alpro-Kochbuch - leider eine Enttäuschung

Plant Power, das Alpro-Kochbuch - leider eine Enttäuschung
Am Samstag klingelte der Postbote und überbrachte mir ein Paket. Ich war überrascht, da ich nichts erwartet hatte. 
Also öffnete ich gespannt das Paket und zum Vorschein kam das Buch "Plant Power - lecker essen auf pflanzlicher Basis", das Alpro Kochbuch mit Rezepten von Patrick Gebhardt. 
Stirnrunzeln... Warum bekomme ich ein Kochbuch geschickt? Und da fiel es mir wieder ein. Alpro hatte eine Sammelherzen-Marketing-Aktion. Auf ihren Milchverpackungen gab es Herzen zum Ausschneiden. Für 25 Herzen gab es dann dieses Kochbuch. Da wir standardmäßig Alpromilch trinken, haben wir einfach mal mitgemacht. Wir hatten ja nichts zu verlieren.
Als es mir wieder einfiel, habe ich mich sehr gefreut und öffnete gespannt das Buch. Und ihr erratet nicht, welches Gericht ist als erstes gesehen habe? Ich zeige es euch...
Plant Power, das Alpro-Kochbuch - leider eine Enttäuschung
Lammlachse?! Das machte mich neugierig. Warum sind in einem Kochbuch, was groß "Plant Power" und "lecker essen auf pflanzlicher Basis" anbietet, Fleischmahlzeiten vorhanden? Das passt für mich nicht zusammen.
Es spricht ja nichts dagegen, Fleischrezepte mit in ein Kochbuch aufzunehmen, aber dann bitte mit anderem Namen. Wir haben ein Kochbuch mit pflanzlichen Gerichten erwartet.
Vorne auf Seite 7 im Kochbuch schreiben sie zum Thema "Warum sind pflanzliche Lebensmittel gut für mich?" und auf Seite 9 zum Thema "Gut für den Planeten", wo sie in aller Kürze (!) über den Wasserverbrauch, Länder und CO² schreiben.
Zitat: "Durch einen höheren Anteil von pflanzlichen Lebensmitteln in der Ernährung tut man nicht nur sich selbst, sondern auch dem Planeten etwas Gutes..........."
Hier wird, ebenso wie auf Seite 8 durch die dort dargestellte vegetarische Ernährungspyramide deutlich, dass sie sich nicht auf eine vegane Ernährung beziehen. Der Buchtitel suggeriert meiner Meinung nach aber etwas anderes. Außerdem verbinden wir mit Alpro einfach eine vegane Ernährung. Vielleicht haben wir da auch zu viel erwartet, aber Alpro enttäuscht uns in dieser Hinsicht sehr.
Es ist schön und gut, dass sie darauf aufmerksam machen, dass weniger tierische Lebensmittel konsumiert werden sollten, da  dies gesund sei und die Umwelt schone. Dennoch passt das alles für mich nicht zusammen, es erscheint mir wir eine Beschwichtigung. Wisst ihr was ich meine? Frei nach dem Motto "Eigentlich wollen wir nur unsere Produkte verkaufen, vegan ist uns dabei egal. Da die Mehrheit der Menschen noch Fleisch isst, müssen wir auch Fleischgerichte mit aufnehmen. Um aber die vegetarisch/veganen Kunden zu bedienen, schreiben wir ein paar Zeilen über die Umwelt. So sind alle bedient und die Geldmaschine läuft." Entweder ganz oder gar nicht. Ich liebe die Alpro-Produkte, aber ich bin sehr enttäuscht über dieses vermeintlich pflanzliche Kochbuch. Es geht nur um die Vermarktung ihrer Produkte, zeigen, wie man sie toll verarbeiten kann. Scheinbar gehört Alpro auch zu den Firmen, bei denen es nur ums Geld geht.
Von 90 Rezepten sind 21 Gerichte mit Fleisch... Die vegetarischen Rezepte habe ich gar nicht mehr mitgezählt.
Gebackenes Kabeljaufilet mit Honig-Senf-Kruste
Mumbai-Fire-Burritos mit Lamm- oder Rinderhackfleisch
Loup de Mer
Karutschi-Sushi
Hähnchencurry
Lamm-Tikka-Spieße
Mandel-Rinderragout
Lachs-Spinat-Wraps
Thai-Chicken-Burger
Shrimps-Limetten-Salat
Hähnchen-Wan-Tan
Birnen-Möhren-Suppe mit geräuchertem Forellenfilet
Italienischer Bohneneintopf mit Pancetta (italienischer Bauchspeck)
Rote-Bete-Eintopf mit Kalbstafelspitz
Süßkartoffel-Shrimps-Suppe mit Garnelen
Bolognese-Lasagne mit Hackfleisch
Flammkuchen mit durchwachsenden Speck
Rahmgeschnetzeltes mit Hähnchenbrust
Paprika-Hähnchen
Sesam-Lachs
Hähnchenbrustrouladen
Es gibt eine handvoll an interessanten veganen Rezepten, die aber auch eher mit Müsli zu tun haben. Das war es leider schon.
Ich habe auf Grund dieses Artikels auf ihrer Internetseite nach diesem Kochbuch gesucht. Sie schreiben dort:
"In diesem liebevoll gestalteten Callwey Buch werden rund 100 raffinierte und doch einfache Rezepte von Patrick Gebhardt vorgestellt, die die ganze Bandbreite einer Ernährung auf pflanzlicher Basis zeigen. Geordnet nach Jahreszeiten bilden sie ein gut nachvollziehbares, genussvolles Standardwerk für die gesunde Alltagsküche. Abgerundet werden die Rezepte durch wertvolle Tipps, Deko-Ideen, Warenkunde, Informationen zu saisonalen Produkten oder Vorschläge für mögliche Varianten.

Alle Rezepte enthalten Hinweise darüber, ob sie laktosefrei, vegetarisch oder vegan sind. So ist für jeden etwas Passendes dabei, ob Fleischliebhaber, Vegetarier, Flexitarier oder Veganer – ein Buch für alle, die Spaß an gesunder und bewusster Ernährung haben und sich selbst und ihren Lieben etwas Gutes tun möchten."
Für mich ist die Grundlage dieser Rezepte nicht die pflanzliche Ernährung. Sie enthalten einfach nur pflanzliche Produkte... und zwar von Alpro. Wäre es wenigstens vegetarisch, wäre es auch noch ok. Aber Fleischgerichte passen da überhaupt nicht rein. Auch sind die Tipps, Deko-Ideen, Warenkunde & Co. sehr spärlich. Schade Alpro, wir haben mehr erwartet.
Plant Power, das Alpro-Kochbuch - leider eine Enttäuschung

wallpaper-1019588
Navi Test: Die besten Navis 2022
wallpaper-1019588
[Manga] Tokyo Revengers [1]
wallpaper-1019588
Neues Tablet Teclast T40 Pro im deutschen Handel erschienen
wallpaper-1019588
Welche Pflanzen vertragen sich? – Mischkultur im Garten