Planking: Neuer Internet-Trend fordert erste Todesopfer.

Eine neue Internet-Mode hat in Australien zu einem tödlichen Unfall geführt. Bei dem als "Planking" bekannten Spiel legen sich Menschen an möglichst ungewöhnlichen und teilweise gefährlichen Orten flach wie ein Brett hin und verbreiten Fotos davon im Internet. Nun kam es zum ersten Todesfall durch "Planking": Ein Mann stürzte in den Tod, als er sich auf eine Balkonbrüstung legte und abrutschte.
Der Mann und ein Freund hätten die Nacht hindurch gefeiert und auf ihrem Heimweg an verschiedenen Orten "geplankt", sagte ein Polizeisprecher in Brisbane im Südosten des Landes. Vergangene Woche hatte die australische Polizei bereits vor möglichen Gefahren beim "Planking" gewarnt. In den vergangenen Wochen war eine wahre "Planking"-Welle durch Australien geschwappt, die Facebook-Seite "Planking Australia" hat fast 10.000 Fans und zeigt Hunderte Fotos von Leuten, die auf Eisenbahnschienen, Feuerhydranten, Motorrädern, Fahrstühlen oder anderen möglichen und unmöglichen Objekten liegen.

wallpaper-1019588
Die besten Outdoor-Aktivitäten in München auf einen Blick
wallpaper-1019588
„Requiem of the Rose King“ wird als Anime adaptiert
wallpaper-1019588
Neues Mittelklasse-Smartphone Motorola Moto G9 Plus
wallpaper-1019588
OPC: Test & Vergleich (09/2020) der besten Produkte