Pirmasens Akteursveranstaltung des Klimaschutzkonzeptes Klimaschutz in Schulen

Die Stadt Pirmasens möchte sich ambitionierte Ziele im Klimaschutz setzen und somit aktiv die Energiewende in Deutschland unterstützen. Dieses Ziel soll durch die Umsetzung eines umfassenden Klimaschutzkonzeptes, dass von der Stadt Pirmasens erstellt und im Rahmen der nationalen Klimaschutzinitiative des Bundes gefördert wird, erreicht werden. Unterstützt wird sie hierbei durch das Institut für angewandtes Stoffstrommanagement (IfaS) und das Prüf- und Forschungsinstitut (PFI). Dabei legt das Projekt seinen Fokus auf die Ausarbeitung eines integrativen Ansatzes, der es ermöglichen soll, die Themenfelder Klimaschutz und regionale Wertschöpfung aus regenerativer Energieerzeugung miteinander zu verknüpfen. Michael Schieler, zuständiger Beigeordneter für die Umsetzung des Klimaschutzkonzeptes: „Die Erstellung der CO2-Bilanz erfolgt für alle klimaschutzrelevanten Bereiche. Wir verstehen unser Klimaschutzkonzept als Chance zukunftsfähige Strukturen im Stadtgebiet zu etablieren und einen Beitrag zur aktiven Wirtschaftsförderung zu leisten“. Bereits zu Beginn des Vorhabens sollen relevante Akteursgruppen zur gleichberechtigten Beteiligung in das Projekt eingebunden werden“. Vor diesem Hintergrund fand am Mittwoch, 30. Juni 2012, ein Workshop für die städtischen Bildungseinrichtungen als wichtige Schlüsselakteure statt. Schuldezernentin Helga Knerr übernahm die Begrüßung der Teilnehmer und betonte die Wichtigkeit des Konzeptes. Ihr sei es wichtig ein ganzheitliches Angebot an den Schulbetrieb der Stadt zu richten. Speziell an Lehrkräfte und Schulleitung richtete sich der Themenblock „Nachhaltigkeit im Schulunterricht“. Zudem wurden die Hausmeister über Themen der Energieeffizienz im Betrieb schulischer Liegenschaften informiert. Bürger können sich auf der Internetplattform der Stadt über den weiteren Verlauf des Klimaschutzkonzeptes informieren: http://www.pirmasens.de/22664/Klimaschutzkonzept_Pirmasens.html