Pilsen: Optimale „Brutbedingungen“ für die Innovationen der Zukunft

Pilsen: Optimale „Brutbedingungen“ für die Innovationen der Zukunft
Zum 20. Geburtstag macht das Gründerzentrum der Stadt Pilsen den Unternehmen in der Region ein besonderes Geschenk: Neue Räume für die Innovationen der Zukunft / Mehr als 70 Erfolgs-Geschichten in zwei Jahrzehnten.
Pilsen (ce-press - internet-zeitung) – Es ist eine Frage, die Wirtschaftsförderer und Unternehmer rund um den Globus beschäftigt: Wie schaffen es kleine innovative Start-Ups, für ihre Produkte das Tor zum Weltmarkt aufzustoßen? Die westböhmische Industrie-Metropole Pilsen geht seit zwei Jahrzehnten einen eigenen Weg, um die Innovationen „made in Bohemia“ auf den Markt zu bringen: Sie nimmt in einem eigenen Business and Innovation Centre (BIC) Unternehmer an die Hand, bietet ihnen inmitten eines riesigen Industrieparks mit 6.000 Quadratmetern günstigen Büroräumen und direktem Anschluss an andere Firmen und die regionalen Hochschulen optimalen „Nährboden“ zum Wachsen – Beratung zu nationalen und europäischen Förderprogrammen inklusive. Mehr als 70 Unternehmen haben es dank der 13 Experten im Pilsner Innovationszentrum schon geschafft, die unternehmerische „Kinderstube“ zu verlassen. Auf eine große Champagner-Party zum 20. Geburtstag wird das Business and Innovation Centre wohl verzichten. Stattdessen überrascht die weit über die Region hinaus bekannte „Brutstätte“ mit mehr als 4.000 Quadratmetern neuer Flächen – auch für deutsche Investoren in Tschechien.
Das Business and Innovation Centre Pilsen ist Geburtshelfer und langjähriger Begleiter für innovative Unternehmen der Region. Die Themen reichen von der Unterstützung bei Geschäftsplänen und Förderanträgen über die Vermittlung von geeigneten Partnern in Forschung und Entwicklung bis zur Beratung zu Geschäftsbedingungen in der Europäischen Union. Sogar eigene Büro- und Labor-Räume im Herzen von Westböhmens größtem Industriepark Borska pole hat das BIC zu bieten: Dort können junge Betriebe zu günstigen Mieten ihren Weg in den Markt finden.
„Viele Unternehmen suchen unsere Unterstützung bei der Suche nach geeigneten Geschäftspartnern im In- und Ausland“, sagt Jana Klementova, Direktorin beim Business and Innovation Centre Pilsen. Ob die Organisation einer Firmenbörse zum Thema Nanotechnologie in Prag oder die Unterstützung europäischer Geschäftskontakte als Partner im Global Cluster Projekt von 13 EU-Ländern – das BIC tut viel, um den Unternehmen der Region die Türen zu den Märkten der Welt zu öffnen.
Dabei stützt die städtische Tochter ihre Beratungsleistungen auch auf eine enge Vernetzung mit zahlreichen Institutionen auf nationaler wie europäischer Ebene: Vom European Business and Innovation Centre Network über die Vereinigung der Wissenschafts- und Technologieparke in Tschechien bis zur Bezirkswirtschaftskammer Pilsen. Im Fokus des BIC stehen vor allem kleinere und mittlere Firmen mit bis zu 250 Mitarbeitern.
Ein Thema der Betriebe: Die Einbindung in internationale Forschungs- und Entwicklungsprojekte. Welche Programme gibt es und was ist für mein Unternehmen geeignet? Wie muss ich mich vorbereiten? Das sind die Fragen, um die sich das Business and Innovation Centre Pilsen gemeinsam mit der Westböhmischen Universität und der Forschungsabteilung des Autoherstellers Skoda kümmert. Auch der Kontakt zwischen den Firmen und der Universität wird vom BIC gefördert: Ob durch die Vermittlung von Werksstudenten, mit Seminaren zum Thema Technologietransfer oder über die Organisation von Manager-Vorlesungen.
Für Unternehmen, die auf der Suche nach günstigen Büros, Laborräumen und einem innovativen Umfeld sind, hält das Business and Innovation Centre Pilsen eigene Räume im Wissenschaftlich-Technologischen Park Pilsen bereit. Der hat sich längst zu einer Keimzelle für zukunftsträchtige Betriebe aus vielen Bereichen entwickelt. Viele Pilsner Innovationen haben dank des BIC schon den Weg hinaus in die Welt gefunden: Dazu gehören unter anderem die tschechische Niederlassung von Kontron ECT Design, einem Spezialisten für Computerprozessoren der Zukunft, oder auch AbCheck, ein Pilsner Unternehmen, das sich auf die Entdeckung und Bildung menschlicher Antikörper spezialisiert hat. Ebenfalls groß geworden in der Gründerstätte: ENcontrol, ein Hersteller und Entwickler von Systemen zur intelligenten Steuerung des Energieverbrauchs von Häusern.
„Auch wenn viele Betriebe wieder ausziehen, wenn sie wachsen, sind alle unsere Räume belegt und es gibt einige Firmen in der Warteschlange“; sagt Jana Klementova vom BIC. Deshalb wird der Wissenschaftlich-Technische Park Pilsen derzeit für rund 9,5 Millionen Euro um 6.500 Quadratmeter Mietfläche erweitert. Mehr als 4.000 Quadratmeter der neuen Büro- und Laborflächen werden dann voraussichtlich ab April nächsten Jahres durch das Business and Innovation Centre Pilsen vergeben.

wallpaper-1019588
Tag des Punktmusters – der National Polka Dot Day in den USA
wallpaper-1019588
Glutenfreie Produkte im Bezgluten Onlineshop – Großes Gewinnspiel
wallpaper-1019588
Sonntagspaziergang in Mariazell – Fotos
wallpaper-1019588
Golfen in Thailand meine Erlebnisse
wallpaper-1019588
Spooky: so gelingt dir die perfekte Halloweenparty! | Werbung
wallpaper-1019588
Laufen im Winter: 10 Tipps zu Ausrüstung, Kleidung und Temperatur für ein gesundes Lauftraining bei Kälte
wallpaper-1019588
Schick Schlafzimmer Landhaus Weiß Design
wallpaper-1019588
the.daily.pedestrian 292 | 365 one pic a day 2018