Phase 2.1, 3, 4…

Liebe Freunde, ich konnte mein Versprechen leider nicht einhalten und euch nicht minütlich auf dem Laufenden halten. Als Entschädigung gibt’s eine Zusammenfassung:

Phase 3 (13. April 8 Uhr)
Internetrecherche am Flughafen in Perth (Zwischenlandung). Setzten einer Anzeige auf www.gumtree.com.au Hier zum nachlesen:

Sabis Advert

Und durchforsten verschiedenster Jobanzeigen. Größtes Problem bei dem von mir anvisierten Bedienungsjob: Ich kann keine Kaffees an großen Maschinen machen. Voraussetzung bei gefühlten 95% der Jobangebote.

Phase 4 (14.April 2011, 8:30 Uhr)
Durchforsten des schwarzen Bretts im Hostel. Nummern und Adressen abschreiben, erste Smsn verschicken.

Phase 2.1 (14. April 2011, 10 Uhr)
Korrekturlesung des Resumes von Nicola Nücken. Schreiben einer Neufassung der Neufassung.

Phase 4 (14.April 2011, 11 Uhr)
Kopieren der Resumes und auf ins Zentrum Melbournes! „Hello. How are you going? I just wanted to ask if you’ve got a job available at the moment/ Is your manager in?….“ Puh, das ist vielleicht frustrierend auch wenn mans nur für ein paar Stunden macht. Erstens steht man auf der Strasse und guggt sich von außen den Gastronomiebetrieb seiner Wahl an und wird von den eigenen Gedanken ausgebremst. „Nein, das sieht nicht so schön aus/ Der Chef schaut aber streng aus/ Hier müffelts komisch/ Hier bezahlen sie bestimmt nicht viel….“
Zweitens brauchen die meisten Restaurants gerade niemanden. Verschwendet euer wertvolles Kopiergeld nicht, es liegen sowieso schon 39 andere Resumes im Büro, falls in zwei Wochen doch was frei wird, steht ein anderer Backpacker zum richtigen Zeitpunkt in der Tür.
Drittens kann man die am Morgen herausgeschriebenen Adressen nicht finden. Was traurig macht. Insgeheim hofft man auf diese Läden, immerhin suchen die ja wirklich jemanden. Kommt man an: Already taken. HMPF.
Viertens ist gerade der Manager nicht da. Das bedeutet, man sollte lieber später nochmal vorbei schauen, denn wenn dich der nicht gesehen hat, dann wird er auch keinen guten ersten Eindruck von dir haben.

Phase 4.1 (14. April 2011, 14 Uhr)
Pause in der Bibliothek. Nutzen des kostenfreien Internets (Internet in Australien ist in den Bibliotheken oft umsonst) um nach weiteren Jobangeboten zu suchen. Emails an diverse Firmen schreiben, Sms verschicken etc…

Phase 4.2 (14. April 2011, 15 Uhr)
Tief einatmen. Weiter machen. Im Information Centre nach den Strassen mit den meisten Restaurants gefragt. Hinlaufen. Nachfragen. Und! Hach siehe da. Il Gusto fragt nach einem Probetermin, 19 Uhr.

Phase 5 (14. April 2011, 16 Uhr)
Weiße Bluse bei Target kaufen.

Zwischenereignis: Marcin vom Liquid ruft an und fragt ob ich am nächsten Tag um 5 vorbei schauen kann, er hat meine Anzeige auf gumtree gelesen.

Phase 6 (14. April 2011, 19 Uhr)
Arbeitsbeginn im Il Gusto. Alles läuft gut.

Phase 6.1 (14. April 2011, 23 Uhr)
Alle scheinen glücklich mit meiner Arbeit zu sein. Keiner möchte was genaueres über Arbeitstermine sagen, ich glaube weil im Familienbetrieb der Bruder am Abend nicht da war und seinen Segen noch nicht geben konnte.

Phase 7 (15. April 2011, 9 Uhr)
Zurück in der Bibliothek. Versuche meine Anzeige zu reposten, darf das aber nicht in so kurzem Zeitabstand. Neben neuen Jobanzeigen suche ich auch nach einem Zimmer. Auf folgende Anzeige Nats Post antworte ich mit folgender SMS: Hey there! I saw your advert on gumtree. My name is Sabrina, im 20 years old and from germany. I’m looking for a place to stay while working in melbourne. Yeah, thats it for the moment :) it would be cool to hear from you!
Da ich gleich einen Rückruf von Nat bekomme beschliesse ich meine Jobsuche zu unterbrechen und erstmal nach Brunswick zu fahren.

Phase 8 (15. April 2011, 14 Uhr)
Nachdem ich mich sofort in das Haus und deren Bewohner verliebt und die Erlaubnis zum Einziehen bekommen habe. Mache ich mich von dort aus zu Fuss weiter auf die Suche. Leider erfolglos, ich lasse mein Resume in, ich glaube 2 Läden… Pfff… Il Gusto ruft an und fragt, ob ich Sonntag arbeiten will.
Ich fahre zurück ins CBD und frage in einem Restaurant von gestern nochmal nach. Sonntag Probearbeiten schlage ich zu Il Gustos Gunsten aus. Der Manager verspricht mir aber mich am Mittwoch nochmal zu kontaktieren.

Phase 9 (15. April 2011, 17 Uhr)
Ich komme im Liquid an. (Zwischenbemerkung: ich trage ein schwarzes Kleid, darüber eine grau karrierte Bluse, Strumpfhosen und ausgelatschte graue Campers). Das Liquid scheint ein stylisches Szene Lokal direkt am Hafen zu sein. Innnen sitzen Marcin und einige andere Leute. Fröhlich hopse ich rein, grinse mein freundlichstes und breitestes grinsen und stelle mich selbstbewusst vor. Es wird ein bisschen gequatscht, ich bekomme sogar einen Kaffee während mir erklärt wird, dass ich auf einem Probearbeitstermin bin. Da hätte ich mal lieber meine neue Bluse angezogen, ich dachte, ich lasse nur mein Resume da!

Phase 10 (15. April 2011, 18 Uhr)
Die ersten Gäste kommen. Ich bin froh, dass mir das Mojos so viel über gescheites Bedienen beigebracht hat. Dinge wie Gäste plazieren, Wein empfehlen und Wasser nachschenken kann ich alles noch.

Phase 11 (15. April 2011, 21 Uhr)
Marcin geht mit mir durch, wie ich arbeiten könnte. Es ist leider nur ein part time. Wir überlegen, wie ich einen zweiten Job managen könnte. Mir wird versprochen Kaffee machen gelernt (gelehrt) zu bekommen. Ich streiche Il Gusto aus meiner Jobliste, weil zu unzuverlässig.

Phase 12 (15. April 2011, 23 Uhr)
Ich stehe fürs Wochenende im Roster.

Phase 13 (16. April 2011, 18 Uhr)
Ich starte meine erste richtige Schicht! Yeah.

Phase 14 (17. April 2011, 17 Uhr)
Das Time Out am Federation Square ruft an und wir vereinbaren einen Probetermin für Mittwoch.

Phase 15( (17. April 2011, 19 Uhr)
Ich habe so viel Spass beim Bedienen wie lange nicht! Ich bringe meinen ersten Cappuccino unter die Leute, schlürfe dabei die neuesten Cocktailkreationen von Marcin und fühle mich pudel wohl. Leider merke, dass ich für Mittwoch im Roster stehe.

Fingers crossed, dass ich eine zweite Chance beim Time Out zu einer anderen Zeit bekomme. Jetzt gehe ich erstmal Tapas essen mit den anderen und danach lieb beim Chef am Federation Square fragen.

Bis Bald…



wallpaper-1019588
Praxismanagement für den Erfolg der Praxis
wallpaper-1019588
BGH-Urteil zum Übernahmeangebot bei der Celesio AG (jetzt: McKesson Europe AG): Preise für Wandelschuldverschreibungen sind zu berücksichtigen
wallpaper-1019588
Die besten Newcomer aus Belgien, den Niederlanden und Deutschland kuratiert zusammen mit The Daily Indie und Dansende Beren
wallpaper-1019588
Wie geht es Ihnen denn mit Ihrer Scham?
wallpaper-1019588
Can Bordoy Grand House & Garden – Palma
wallpaper-1019588
Nur ein paar Stündchen waren bis zur neuen Anzeige nötig
wallpaper-1019588
Terrassensaison wird eröffnet
wallpaper-1019588
#91 Bücherregal - The society