Pflanzentrog

Mein-Pflanzenblog

Hallo Ihr Lieben

Pflanzentröge dienen hauptsächlich der Unterbringung von Pflanzen in separaten Schalen. Zumeist sehen die Tröge ziervoll aus, sodass diese als schmückendes Element in Garten, Haus und auf der Terrasse dienlich sind. Sucht man ein interessantes Modell, stellt man die Fragen zum Pflanztrog, welche Materialien zur Verfügung stehen und mit welchen Eigenschaften diese einhergehen.

Pflanzentröge – die Vielfalt und Blumenschale

Ist die Entscheidung für den Erwerb eines Troges gefallen, steht man als Käufer vor der Entscheidung, welches der Modelle am besten passt. Es zählt die Ausführung vom Pflanztrog, welche Materialien verarbeitet wurden, aber auch, welche Pflanze darin ihren Platz finden soll. Im Allgemeinen gilt, dass ein großer Trog für großen Pflanzen gedacht ist. Alternativ lassen sich mehrere kleine Gewächse in einer Schale unterbringen. Hierbei kann man sich kreativ auslassen, zum Beispiel, wenn es um die Verteilung farbiger “Trogbewohner” geht. Hübsche Kontraste schafft man, indem man die Form der Schale gegensätzlich zur Pflanzenform wählt. Setzt man einen Bonsai in eine eckige Schale, entsteht ein ansehnlicher optischer Reiz, der etwas Verspieltes in sich birgt. Wer es außergewöhnlich mag, kauft sich abstrakt geformte Kübel.

Pflanztrog – Welche Materialien werden angeboten?

Zink gehört zu den am meisten angebotenen Materialien beim Verkauf. Das Metall lässt sich nicht nur leicht verarbeiten, sondern ist auch pflegeleicht und beständig. Behältnisse aus Polyrattan eignen sich für Käufer, die Wert auf natürliche Ausstattung legen, da das Material aufgrund seiner Beschaffenheit ansprechend, aber nicht aufdringlich wirkt. Pflanzen für die Pflanzen sind Kübel aus Wasserhyazinthe. Verschiedenartige Flechtweisen sowie die naturbelassene Verarbeitung machen diese Modelle für Freunde des Elementaren attraktiv. Darüber hinaus vermehren sich die Hyazinthen in der Natur sehr schnell. Durch die Verwendung als Hauptmaterial für Tröge hält man das biologische Gleichgewicht. Cortenstahl wird wertvoller, je mehr es rostet. Das Material arbeitet stetig, weshalb sich dessen Oberfläche wie von selbst verschönert. Jedes Behältnis ist daher einzigartig. Wetterfestigkeit und geringes Gewicht machen Pflanzentröge aus Fiberglas zu Bestsllern. Edelstahl, Kunststoff und Beton gehören ebenfalls zu bekannten Ausgangsstoffen für die Verarbeitung zu einem Pflanztrog. Welche Materialien man bevorzugt, entscheidet man anhand seiner Vorlieben wie auch der zukünftigen Verwendung, zu der auch der Platz der Aufstellung zählt.

Einen Pflanzenkübel professionell befüllen

Man benötigt Kunststofffolie, welche zurechtgeschnitten bis zum Rand des Kübels reicht, nicht übersteht und keine großen Falten wirft. Anschließend gibt man Pflanzengranulat dazu, bis 1/4 des Gefäßes befüllt ist. Es folgt die Zugabe von Pflanzenerde und das Einsetzen der Gewächse. Zum Schluss schließt man vorhandene Lücken mit Erde.

Lieben Gruß
Lilly

Pflanzentrog
.


wallpaper-1019588
Thailand Inselhopping: 25 einsame Inseln [+Karte]
wallpaper-1019588
Menstruationsorakel! It´s a Bloody Omen
wallpaper-1019588
Turboquerulantin - Ratenzahlungsbettelei
wallpaper-1019588
Auf Ski über die Alpen: David Wallmann im Interview
wallpaper-1019588
Im neuen Jahr wird alles anders!
wallpaper-1019588
Du für Dich am Donnerstag #35
wallpaper-1019588
Winterlich und großkariert
wallpaper-1019588
Die imposanten 7: Erstsichtungen 2018