Pfingsten 2012 in Rostock und Warnemünde

Ein langes Wochenende steht uns wieder bevor. Das Wetter soll laut Deutschem Wetterdienst ganz schön werden. Zwar sollen die Temperaturen leicht zurückgehen und sich das eine oder andere Wölkchen vor die Sonne schieben, aber der sommerliche Frühling bleibt uns erhalten und lässt sich natürlich am besten vor der Haustür genießen. Wohin also zu Pfingsten 2012? Wir haben ein paar Empfehlungen für euch.

Seit über sechs Jahrhunderten gehört der Rostocker Pfingstmarkt zum Pfingstfest in unserer Hansestadt. Die 622. Ausgabe des ältesten Volksfestes in Mecklenburg-Vorpommern hält wieder rundes Fahrvergnügen, Livemusik, Schlemmereien und Händler für Groß und Klein bereit.

Ein Ausflug lohnt sich bestimmt auch in die Umgebung. Traditionell zu den Pfingstfeiertagen öffnen die Künstler ihre Ateliers und Kunsthandwerker ihre Werkstätten. „Kunst offen“ heißt es aber nicht nur auf dem Land, auch Rostocks Kreative lassen sich über die Schultern schauen.

Wer dann doch lieber draußen bleibt und vielleicht sogar baden möchte, der sollte mal im Flussbad vorbeischauen. Hier feiern die Lederhexen mit einem Tag der offenen Tür und einer Ausstellung zur Geschichte der Stadt das 90-jährige Jubiläum der Rostocker Badestelle an der Oberwarnow.

Baden kann man natürlich auch in der Ostsee beiderseits der Warnowmündung. Wem das Wasser allerdings noch zu frisch ist, der schaut sich vielleicht lieber an der Kaikante um.

Der größte und älteste noch aktive Windjammer der Welt, die russische „Sedov“, wird hier am Freitag festmachen. Das ist bis zum Frühsommer 2013 die letzte Gelegenheit, die imposante Viermast-Bark in Warnemünde zu erleben. Denn von hier startet das 1921 gebaute Schiff am Pfingstsonntag zu einer Weltumseglung. Davor steht es für Besichtigungen offen: am Freitag von 14 bis 21 Uhr, am Samstag und Sonntag von 10 bis 21 Uhr. Von 10 bis 14 Uhr gibt es am Sonntag einen Jazzfrühshoppen.

Wer schon mal am Passagierkai ist, kann auch gleich die 3. Warnemünder Sandwelt am Pier 7 besuchen. Der Sand, der hier zu kunstvollen Skulpturen bearbeitet wurde, stammt allerdings aus Brandenburg.

Im Warnemünder Strandsand am Teepott hingegen findet von Samstag bis Sonntag der An-Bagger-Cup statt. Gemischte Teams treten hier beim Beachvolleyball-Fun-Turnier gegeneinander an.

Zu sportlich? Zu sandig? Lieber im Kurhausgarten Musik lauschen? Das ist bei den beiden Pfingstkonzerten möglich. Am Sonntag spielt das Casanova Society Orchestra ab 15:30 Uhr internationale Highlights aus den 1910er bis 1940er Jahren. Besucher können den Frühling in bekannten deutschen Titeln aus Operette („Berliner Luft”), den großen Revuen der 20er Jahre („Wenn der weiße Flieder wieder blüht”) und Tonfilm der 30er und 40er Jahre („Für eine Nacht voller Seligkeit”) entdecken. Frühling ist ein weltweites Phänomen und so sind Latin Hits wie „El Cumbanchero“ und „Mama Inez“ genauso zu hören wie Jazz und Swing aus USA: Vom „Original Charleston“ (der nebenbei auch tänzerisch überzeugt) über „Kansas City Kitty“ und „Cherokee“ bis „Puttin on the Ritz“. Nach Ausflügen in die klischeebehaftete Exotik von Titeln wie „Sing Song Girl” oder „Bimbambulla”, geht es mit kleiner stacheliger Grünpflanze („Kaktus”) wieder zurück auf den heimischen Balkon.

Am Pfingstmontag präsentiert ab 17:30 Uhr das Duo L.A. die beliebtesten Melodien der Swingära – von George Gershwin über Duke Ellington bis hin zu Kompositionen Cole Porters.

Bereits zwischen 11 und 16 Uhr sind die beiden im Zoo Rostock im Café Tordalk zu hören. Das Gitarrenduo Hanshagen spielt beim Café Käfer und Swing for Fun runden auf der Terrasse der Elefantenlodge das musikalische Programm am Pfingstmontag im Zoo ab.

Schon am Freitag lässt die Norddeutsche Philharmonie Rostock auf der Veranstaltungsfläche des Zoos berühmte Filmmusiken bei der Klassiknacht erklingen. Am APfingstsonntag findet für alle Kinder das beliebte Ponyreiten statt.

Ein schattiges oder trockenes Plätzchen findet, wer in die Kunsthalle geht. Auch Pfingstsonntag und -montag hat sie von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Bei einem Besuch der aktuellen Ausstellung können Interessierte auch die Künstlerin und Pädagogin Angela Jansen (Locked-in seit 1999) kennenlernen. Sie ist über die Pfingsttage ins Museum gezogen und täglich von 12 bis 17 Uhr in der in der Ausstellung  „Pingo ergo Sum“ präsent. Am Sonntag besteht für die kleinsten Kunstfreunde die Möglichkeit, sich ab 11 Uhr im „Kinder-Kunst-Club“ zu treffen.

Quelle: Rostock-Heute.de

Pfingsten 2012 in Rostock und Warnemünde

Pfingsten 2012 in Rostock und Warnemünde. Foto: Rostock-Heute.de



wallpaper-1019588
Die Grenzen von WhatsApp — #Onlinegeister Nr. 26 (Social-Media-Podcast)
wallpaper-1019588
Samsung Galaxy S10: Kein Iris-Scanner mehr, dafür Fingerabdrucksensor im Display
wallpaper-1019588
Theater als demokratiepolitisches Versuchslabor
wallpaper-1019588
Es geht weiter mit der Mittelschicht
wallpaper-1019588
Mein aktueller SuB
wallpaper-1019588
Vitalogy: Aufnahmen haben begonnen!
wallpaper-1019588
“Die Frauen vom Löwenhof – Solveigs Versprechen” von Corina Bomann
wallpaper-1019588
Raspberry Pi: Jave UUID perfomance Vergleich Raspberry Pi mit iMac