Petit menu de l’automne…

Hin und wieder hat sich mein Blog auch auf kulinarischen Wege begeben, bisher aber nur in Form von Probieren diverser Schokoladensorten oder Exploration der ägyptischen Küche.
Ab heute erfährt dieser Bereich mit einer neuen Kategorie Zuwachs: Petit menu de l’automne…dem Selber Kochen und Backen verschiedenster Köstlichkeiten. In meiner Freizeit hatte sich diese Aktivität zur Freude meines Umfeldes schon länger breit gemacht, das Blogger Event France Bon Appétit vom französichen Landwirtschaftministerium und Aurélie haben mich jetzt dazu animiert auch meinen Blog an diesem neuen Hobby teilhaben zu lassen. Aurélies wunderbarer Blog  Aux délices d’Aurélie mit ihren genialen Rezepten hat wesentlich dazu beigetragen, dass ich nicht aufhören konnte, immer mehr Rezepte auszuprobieren…
Nun aber endlich zum wesentlichen: meinem Beitrag zu France Bon Appétit. Ich habe mir dafür zwei klassische französische Gerichte augeguckt, die ich nach eigenen Ideen gestaltet habe: die Verrine und die Tarte. Diese habe ich zu einem Mini Menü kombiniert – mein petit menu de l’automne.

Verrine mit Ziegenkäse, Pfefferpflaumen und gerösteten Walnüssen

Zutaten:
300g Pflaumen
2 EL Pefferkörner
120ml Rotweinessig
120ml Rotwein
60g Rohrzucker
200g Ziegenfrischkäse
100g Schmand
eine Bio-Zitrone
Estragon
Petersilie
Salz & Pfeffer
eine Handvoll Walnüsse

Petit menu de l’automne…

Rotweinessig, Rotwein, Zucker und zerstoßene Pefferkörner aufkochen und einköcheln, bis eine sirupartige Konsistenz entsteht. In der Zwischenzeit Pflaumen waschen, entsteinen und halbieren. Bevor die Flüssogkeit eingekocht, die Pflaumen hineingeben und 3 bis 4 Minuten mit garen. Dann alles in ein Glas füllen und mindestens über Nacht durchziehen lassen.
Ziegenfrischkäse und Schmand vermischen und mit klein gehacktem Estragon, Petersilie und abgeriebener Zitronenschale vermengen. Mit Salz & Pfeffer abschmecken.
Walnüsse etwas zerkleineren und in einer Pfanne rösten.
Petit menu de l’automne…
Alle drei Komponenten in kleinen Gläsern (ca. 100 bis 125ml) schichten. Oben etwas von dem Pfefferpflaumensud drauf träufeln und mit einer Walnuss dekorieren.
Dazu habe ich kleine Brioche gebacken nach klassischem, französischem Rezept.

Petit menu de l’automne…

Schokoladen Feigentarte mit Muskat

Zutaten für den Mürbeteig
150g Weizenmehl
100g entölter, dunkler Kakao
80g Puderzucker
125g Butter
1 Ei
Hülsenfrüchte zum Blindbacken sowie Backpapier
Für den Belag:
4 Feigen
Bio Zitrone
Muskat
200g Schmand
Honig
Petit menu de l’automne…
Ei mit zerkleinerter, zimmerwarmer Butter möglichst glatt rühren, anschließend das Mehl Kakaopulver Zucker Gemisch nach und nach dazugeben bis ein Teig entsteht. Den Teig mindestens 1 Stunde im Kühlschrank kalt stellen.
Petit menu de l’automne…
Kleine Tartlettförmchen (ca. 12cm Durchmesser) fetten, mit ausgewellten Teigkreisen auslegen und mit einer Gabel einstechen. Die Tartletts noch mal für 30 Minuten in den Kühlschrank stellen und anschließend bei ca. 180 °C Ober und Unterhitze für 15 Minuten blind backen.
Petit menu de l’automne…
Die Feigen in der Zwischenzeit in relativ dünne Scheiben schneiden (2-3mm). Die Tartlettes aus dem Ofen nehmen mit Schmand bestreichen (1 bis 2 EL), Muskat  (darf ruhig etwas mehr sein, weil der Schokoteig sehr intensiv schmeckt) und Zitronenschale darüber reiben, die Feigenscheiben darauf drapieren und das Ganze jeweils mit 2 TL Honig beträufeln. Nochmal zurück in den Ofen für ca. 15 Minuten.
Dazu gab es eine heiße Schokolade, auch mit dem dunkelen, entöltem Kakao gemacht + etwas Rohrzucker zum Süßen und einer Prise Zimt.

Petit menu de l’automne…

Bon Appétit!


wallpaper-1019588
Schlüsselschrank Test & Vergleich (01/2022): Die 5 besten Schlüsselschränke
wallpaper-1019588
Disney Namen für Hunde
wallpaper-1019588
[Manga] A Silent Voice [7]
wallpaper-1019588
Günstiges Smartphone Realme i9 im Handel