Peace Food, Slow Food und Superfood

@ marilyn barbone - Fotolia.com

Peace Food, Slow Food und Superfood

Bewusste und gesunde Ernährung

leichter Leben und glücklich sein

In meiner neusten Artikelserie möchte ich dir natürlich auch die besten und nährstoffreichsten Lebensmittel vorstellen, die zum Thema „I like Veggie!“ passen. Daher gebe ich dir in diesem Artikel erstmal einen kleinen Vorgeschmack, was alles möglich ist und wie der aktuelle Trend zu einer gesunden, bewussten und leichteren Ernährung aussieht.

Hierzu stelle ich dir die Bewegung zu Peace Food, Slow Food und Superfood vor, die ich in meiner Lebensweise integriere und mein Leben positiv bereichern.

Peace Food – Der friedvolle Weg zur Gesundheit

Rüdiger Dahlke macht den Peace Food alle Ehre, denn er schrieb hierzu ein eigenes Buch. Doch was ist Peace Food?

Unsere Ernährung kann uns krank machen – oder heilen. Dies ist das flammende Plädoyer des Ganzheitsmediziners Rüdiger Dahlke für eine Ernährung des Friedens. Aus seiner Sicht enthält unsere Nahrung zu viel Totes und macht deshalb unglücklich.

Auswirkungen auf Körper, Geist und Seele

Die Auswirkung der Angsthormone des Schlachtviehs auf unsere Seele sind zwar noch nicht erschöpfend erforscht, eine umfangreiche chinesische Langzeitstudie hat aber zweifelsfrei bewiesen, dass es einen direkten Zusammenhang zwischen Fleischkonsum und Krebsinzidenz gibt.

Und Krebs ist aus Dahlkescher Sicht eindeutig eine Krankheit der Seele. Diesem Szenario stellt er die heilende Ernährung entgegen: Die neuesten neuroendokrinologischen Erkenntnisse zeigen welche Hormone unsere seelische Balance bestimmen und wie sie mit hochwertigen Kohlenhydraten und Fetten befeuert werden.

Slow Food – Mehr als nur eine langsame Bewegung

Für den anderen Begriff Slow Food soll witzigerweise gegen den Wahn des Fast Foods entgegengewirkt werden. Und was ist dies genau?

Slow Food wurde von der gleichnamigen Organisation als Begriff geprägt für genussvolles, bewusstes und regionales Essen und bezeichnet eine Gegenbewegung zum uniformen und globalisierten Fastfood. In dieser Bewegung bemühen sich die Mitglieder um die Erhaltung der regionalen Küche mit heimischen pflanzlichen und tierischen Produkten und deren lokale Produktion.

Slow Food steht in diesem Zusammenhang für Produkte mit authentischem Charakter (regional, saisonal), die auf traditionelle oder ursprüngliche Weise hergestellt und genossen werden. Lebensmittel, die nach Slow-Food-Kriterien angebaut, produziert, verkauft oder verzehrt werden, sollen regionale Wirtschaftskreisläufe stärken und Menschen wieder mit Auge, Ohr, Mund und Händen an ihre Region binden.

Superfood – Hochwertige Nährstoff- und Vitalstoffbomben

Nun, die zwei Trends dieser Zeit sind beschrieben. Fehlt nur noch eines, welches gerade aus den USA große Aufmerksamkeit findet und nun auch in den europäischen Ländern Einhalt gewehrt. Die Rede ist von Superfood. Nun, welche Lebensmittel fallen nun hier drunter und was macht sie zu Superfoods?

Bei Superfoods alleine geht es um biologischen, nicht industriell hergestellten oder erzeugte Lebensmittel, naturbelassen, saisonal und regionale Nahrung aus dem Bioanbau. Von diesen profitiert jeder – ob Mischköstler, Vegetarier, Veganer oder Rohköstler. Vorraussetzung für jedes Superfood-Ernährung ist: ganz bewusst mehr pflanzliche Nahrung zu sich zu nehmen.

Schaffe deine Balance

Wer sich mit Superfood ernährt, der sollte trotz der super guten Eigenschaften jedes Nahrungsmittel eine ausbalancierte Ernährungsweise haben.

Jedes Superfood hat seine Besonderheit – das eine ist besonders hochwertig an Mineralstoffen oder Vitaminen, das andere durch eine Fülle an Aminosäuren oder ein anderes wiederum an Antioxidantien und anderen Pflanzenwirkstoffen, die sich positiv auf die Gesundheit unseres Körpers auswirken.

Meine Top 10 Super-Peace-Foods für den Tag

1. Chiasamen

Meine Power-Bombe für den Tag: reichlich Mineralien, Spurenelemente und Vitamine, zudem noch alle essentiellen Aminosäuren und ein optimales Verhältnis zwischen Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren von 3:1 sorgen für einen ausgewogenen, energiereichen und sättigen Start in den Tag.

Lasse die Chiasamen 5-10 Minuten quellen und verzehre sie dann. Mische sie in deinen Smoothie, Müsli oder gebe sie als Eiersatz als Backzutat hinzu.

2. Rohes Kakaopulver

Viele Ballaststoffe und bioaktive Pflanzenstoffe, zahlreiche Antioxidantien sowie Calcium und Magnesium machen Kakao so wertvoll für unsere Gesundheit.

Die braune Bohne wirkt blutdrucksenkend, vorbeugend auf Herzinfarkt, Schlaganfall und Arteriosklerose sowie positiv auf Muskeln, Knochen und Zähne. Das enthaltene Theobromin wirkt leicht anregend und löst in einer guten hochprozentigen Schokolade sogar Glücksgefühle aus.

3. Blütenpollen

Sie enthalten alle essentiellen Aminosäuren, Provitamin A, Vitamin D, B12, E und C sowie zahlreiche Mineralstoffe. Blütenpollen sind getrocknet und müssen, damit der menschliche Körper sie verwerten kann, eingespeichelt werden, so dass sie über die Mundschleimhäute aufgenommen werden können.

Entweder pur genommen, oder in Joghurt oder Müsli einstreuen. Auch in Smoothie sind sie ein exotisch, leckerer Genuss. Ich gebe sie täglich mit einem Teelöffel neben Chia-Samen, Bananen, Heidelbeeren und etwas Hafermilch zu meinem Müsli – BOMBE!!

4. Ingwer

Meine kleine Wunderknolle, und das nicht nur für die kalte Jahreszeit. Reich an Acetylsalicylsäure kann sie als natürliches Mittel bei Kopfschmerzen oder rheumatischen Beschwerden eingesetzt werden.

Desweiteren wirkt sie zuverlässig bei Übelkeit und Magen-Darm-Beschwerden, stärkt zuverlässig deine Abwehrkräfte und als scharfe Knolle würzt sie asiatische Gerichte wunderbar ein. Ein Stück Ingwer in abgekochtes Wasser geben, etwas Honig und Orange hinzufügen – é voilà- fertig ist die Immunkur.

5. Kurkuma

Ätherische Öle und das Antioxidans Curcumin lindern rheumatische Beschwerden, beugen Diabetes und Herz-Kreislauf-Erkranken vor und helfen bei neurologischen Beschwerden.

Auch bei Magen- und Darmbeschwerden wirkt es wahre Wunder. Ein Esslöffel in ein Glas Wasser aufgelöst und trinken. Ja, es schmeckt widerlich, doch es wirkt grandios. Weiterhin prüfen Forscher, ob es auch bei Alzheimer wirkt, wie einige Studien nahelegen.

Curcumin wirkt bereits in kleinen Dosen, die du normalerweise bei deinen Gerichten verwendest. Eine verstärkte Wirkung zeigt sich mit schwarzem Pfeffer, indem dass Pieperin wie eine Synergist auf Curcumin wirkt.

6. Acai-Beeren

Ihr besonders hoher Gehalt an Antioxidantien machen diese kleine Beerenfrucht besonders aufregend und zu einem wahren Beauty-Experten. Zudem kurbeln sie den Stoffwechsel an und ergänzen deinen Müsli oder Smoothie mit einer kleinen Schönheitskur. Greif nur zu, denn Naschen ist hier erlaubt.

7. Goji-Beeren

Sie gehören zu den nährstoffreichsten Pflanzen der Welt und können sogar in unseren Gärten wachsen. In den östlichen Ländern gilt sie seit tausenden von Jahren als Heilmittel.

Neben den unzähligen Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen wirken ihre bioaktiven Pflanzenstoffe entzündungshemmend, zellschützend, regulierend auf den Blutdruck und senken das Risiko an Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Verzehre 10 g pro Tag und du wirst dich ausgeglichener, leistungsbereiter und stärker im Tag erleben.

8. Papaya

Kaum Kalorien und Fett, dafür reichlich an Kalium, für das Herz und Vitamin C für eine starke Abwehr. In den USA werden allen Menschen ab 60 empfohlen täglich eine Papaya zu essen, um Tabletten vorzubeugen und die Gesundheit zu stärken. Kein Scherz.

Betacarotin, Vitamin E, Ballaststoffe und viele weitere Mineralsstoffe und Vitaminemachen aus der gelben Frucht bieten dir ein Powersnack für den Tag. Und lecker im Smoothie ist sie allemal.

9. Moringa

Der Wunderbaum ist einer der nährstoffreichsten Pflanzen. In den Blättern, Wurzeln und Samen steckt mehr Calcium als in Milch, mehr Kalium als in Bananen. Zudem wartet hier eine ordentliche Portion an Ballaststoffen, Eisen, Vitamin C, Proteinen, Vitamin A und zellschützenden Antioxidantien auf dich.

10. Hanfsamen

Nicht nur für die Sinne ein Rausch, sondern auch für die Gesundheit. Sie enthalten einen hohen Aneil an essentiellen Fettsäuren, eine Menge Mineralien und Vitaminen. Sie wirken positiv auf Herz und Hirn, sind außerdem entzündungshemmend und gut für Gelenke und Haut.

Die positive Wirkung auf deinen Körper

Superfoods tragen nicht umsonst den Namen superfood. Denn ihre positive Wirkung auf Körper, Geist und Seele macht nicht nur fit, sorgt auch für einen ausgeglichenen und entspannten Tag voller Freude, Fülle und Glück.

Positive Eigenschaften von Super Food im Allgemeinen
  • Heilung entzündlicher Prozesse im Körper
  • positive Wirkung auf die Blutzirkulation
  • mehr Energie, Ausdauer und Leistungsbereitschaft
  • Gesundheit von Magen und Darm sowie Verbesserung der Verdauung
  • gesunde Entwicklung des Körpers
  • Prävention gegen Krebs und Reparatur entarteter Zellen
  • gute Gesundheit von Herz und Gefäßen
  • Einnahme hochwertiger Proteine
  • schöne und reine Haut
  • Behebung von Mangelzuständen
  • Gewichtsregulierung
  • Unterstützung der Wundheilung
  • Entgiftung und Entschlackung
  • Einnahme von essenziellen Fettsäuren
  • verbesserte Sehkraft
  • Hormonbalance
  • Regulation von Bluthochdruck
  • höhere mentale und geistige Klarheit
  • verbessertes allgemeines Wohlbefinden

Sicherlich gibt es noch das ein oder andere Superfood der Wahl. Doch dazu mehr in einem meiner nächsten Artikel, wenn es wieder heißt „I like Veggie!“

Für Gesundheit und mehr Lebensqualität.

Alles Liebe,
Deine Karin

Du bist es mir wert!

Lass dich überzeugen von meinem Newsletter und erhalte als kleines Dankeschön bald mein kostenloses E-Book “Ein Geschenk für Dich – Wohlfühlmomente für Körper, Geist und Seele” per Newsletter nach Hause.

Starte hier für dein eigenes StartUp!


wallpaper-1019588
Douglasie Steckbrief
wallpaper-1019588
Heckenrose Steckbrief
wallpaper-1019588
[Comic] Low [5]
wallpaper-1019588
Rose Steckbrief