Paul Lamb & Chad Strentz - Goin‘ Down This Road

Paul Lamb & Chad Strentz - Goin‘ Down This Road Unwiderstehlicher akustischer Blues. Diese drei Worte fassen das Album zusammen. Warum ist es unwiderstehlich? Weil Harmonikaspieler Paul Lamb und Gitarrist Chad Strentz zusammenpassen wie Eier und Schinken. Ihr Zusammenspiel auf „Goin‘ Down This Road“ bringt den Sound der frühesten Bluesmusik zum Leben vor der Ära der schreienden Gitarre.
Das Album beginnt und endet mit einen Stücken. „The Underdog“ summt und funkelt ganz im Gegensatz zu seinem Inhalt, dass das Glück niemals gefunden werden kann. „Nothing But The Truth“ hat einen treibenden Beat, der an Sonny Boy Williamson II erinnert. Dazwischen gibt es bearbeitungen von Klassikern von Künstlern wie Big Bill Broonzy und Roosevelt Sykes. Es sind schnelle Songs, langsame Songs, humorvolle Songs und Lieder mit einem deutlichen Gospel-Feeling (wie „Pass Me Not“). Lamb und Strentz machen sie mit gesanglichen Ausbrüchen und instrumentalen Improvisationen zu ihren eigenen.
Es ist schwer, einen Track als besondere Empfehlung herauszugreifen aus diesem tollen Hörerlebnis. Aber hör Dir unbedingt das Cover von Solomon Burkes‘s „Don‘t You Feel Like Cryin“ an: Eine wundervolle Interpretation mit herausragendem Spiel auf der Bluesharp. Das ist eine Straße, die es lohnt, hinabzugehen. (blueRoots)

 


wallpaper-1019588
Nach der Lesung ist vor der Lesung
wallpaper-1019588
Der wilde Mann: Warum Du Initiation brauchst, um deine Männlichkeit zu leben
wallpaper-1019588
Leon und ich fliegen alleine in den Urlaub
wallpaper-1019588
Japanerin kocht Anime-Speisen nach
wallpaper-1019588
Marina Hoermanseder und die Austrias next Topmodels in Fürstenfeld
wallpaper-1019588
Skitour: Über den Rumpler auf den Hohen Dachstein
wallpaper-1019588
Top Ten Thursday #39
wallpaper-1019588
In Sicherheit