Pastell: Colors of Spring

Pastell: Colors of Spring
Pastell verbinde ich immer mit dem Frühling. Vermutlich habe ich das auf unglaubliche 2 Euro runtergesetzte Oberteil bei H&M deshalb in diesem leichten Fliederton gekauft. Zunächst war ich mir nicht sicher, ob der überhaupt zu mir passt. Ein bisschen komme ich mir in darin noch immer vor wie Barbie. Doch der Sitz hat mich überzeugt und irgendwie mag ich den zarten Farbton. Ich habe das Oberteil bereits in mehreren Kombinationen getestet und fand jedes Mal, dass es das jeweilige Outfit zu etwas Besonderem macht. Eine Freundin hat es sich übrigens in Weiß gekauft. Das stelle ich mir auch sehr schön vor.
Pastell: Colors of Spring
Pastell: Colors of Spring

Schuhe und Oberteil in Pastell

Kurz nachdem ich mir das Oberteil gekauft habe, kamen auch meine neuen Schuhe von Justfab an. Ich habe mir vorgenommen, öfter wieder zu hohen Schuhen zu greifen. In den letzten Jahren mochte ich eigentlich nur flache Modelle, doch aktuell mag ich es, mein Bein ein wenig zu strecken. Mit dem breiten und relativ niedrigen Absatz sind diese Schuhe da der perfekte Einstieg. Der Blauton geht finde ich immer noch als Pastell durch, auch wenn er deutlich intensiver ist als das Flieder des Oberteils. Da die beiden Töne für mich super harmonierten, war mir schnell klar, dass sie perfekt für mein Outfit-Shooting mit Tina von Liebewasistgeeignet waren. Ich habe mir nämlich vorgenommen, euch ein richtig schön frühlingshaftes Outfit zu zeigen. Da es für nackte Beine aber noch etwas zu kalt war, habe ich eine dünne schwarze Stumpfhose unter dem Rock getragen.
Pastell: Colors of Spring
Pastell: Colors of Spring

Ein Rock, der für peinliche Momente sorgt

Die Strumpfhose war eine gute Wahl, wie sich am Ende rausgestellt hat. Denn mein Rucksack doch glatt den kompletten Rock hochgezogen, sodass ich den zahlreichen Passagieren, die sich zu dieser Zeit am Düsseldorfer Hbf rumgetrieben haben, mein Hinterteil präsentiert habe. Glücklicherweise hat die schwarze Strumpfhose das Ganze ein wenig verdeckt. Eine nette Bundespolizistin hat mich dann darauf hingewiesen, dass ich „Einblicke liefere, für die andere bezahlen würden.“ Da bin ich mir zwar nicht so sicher, aber solche peinlichen Situationen passieren mir immer wieder. Da zieht man sich extra schick an und ruiniert den eleganten Eindruck dann mit so einer Einlage. Aber was soll ich sagen: Für gewöhnlich stehe ich über sowas drüber, denn das kann jedem Mal passieren und sorgt allemal für ein paar Lacher.
Pastell: Colors of Spring
Pastell: Colors of Spring

Lederjacke für einen lässigen Touch

Eigentlich hatte ich vor den Pastell-Look komplett ohne Jacke zu zeigen, doch irgendwie hat mir da etwas gefehlt. Die Lederjacke gibt dem Ganzen etwas mehr Lässigkeit. So schreit der Look gar nicht mehr so stark nach Barbie. Und irgendwie bin diese Kombi auch mehr ich. Ich mag Stilbrüche, gerade wenn es um eher mädchenhafte oder elegante Looks geht. Ich mag es nicht, mir overdressed vorzukommen. Obwohl das natürlich Quatsch ist. Denn sowas wie „Overdressed“ sein, sollte es gar nicht geben. Wenn jemand auf besonders weibliche und durchgestylte Looks steht, ist das doch kein Problem. Wie gefällt euch das Outfit denn besser? Mit oder ohne Lederjacke?  
Pastell: Colors of Spring
Pastell: Colors of Spring
Pastell: Colors of Spring
Pastell: Colors of Spring
Pastell: Colors of Spring

wallpaper-1019588
Gemüse im Herbst pflanzen: 10 Sorten auf einen Blick
wallpaper-1019588
Hausautomatisierung Diagramm erstellen
wallpaper-1019588
Antivirenprogramme und Gaming?
wallpaper-1019588
Smart Home Installation ausführen leicht gemacht