Pasta, Pasta italiana...

mpj7.jpg
Hmmmm, irgendwie hört sich das falsch an, wüsste jetzt aber nicht, wie es richtig ginge ^^. Egal, ist auch wurscht, denn ihr habt schon sicherlich erraten können, worum es denn gehen soll.. Genau, Pasta, also Nudeln und das in den tollsten Variationen. Ich liebe Nudeln und finde, man kann sie (fast immer) und zu jeder Gelegenheit futtern. Sie passen daheim, wenn man zu faul ist sich viel Mühe beim Kochen zu geben und sie passen auf eleganten Events, wenn man sie nur mit den richtigen Zutaten kombiniert. Im heutigen Post erwartet euch ein Rezept, das wohl so als Mittelding durchgehen würde. Es ist nicht allzu schwer, aber doch aufwendiger als eine einfache Tomatensoße über die Nüdelchen zu klatschen. toap.jpg
Das Rezept, welches ich euch auch gleich noch verraten werde, habe ich aus dem Kochbuch, das ich liebenswerterweise vom NG-Verlag geschickt bekommen habe.  Übrigens waren sie damals auch für meine Macarons 'verantwortlich'^^. Das Tolle an diesem Pasta-Buch ist die Tatsache, dass es wieder mal eine Buch-Box ist. Das wiederum heißt, dass sich nicht nur ein Buch voller Rezepte dort drin befindet, sondern auch wunderbare Helferlein. Bei den Macarons waren es ein Spritzbeutel und Tüllen und hier bei den Pasta-Rezepten ist es eine Parmesanreibe und eine Nudelzange. So etwas finde ich absolut grandios und ich ziehe solche Boxen tatsächlich den 'normalen' Büchern vor. Es ist einfach als würde man sich doppelt beschenken. Ihr findet derweilen aber nicht nur einfache Rezepte mit fertigen Nudeln dort drin, sondern könnt ebenso lernen, wie man Nudeln selber herstellt. TOP! Aber kommen wir nun zu meinem Nudelrezept, das ich erstaunlich gut hinbekommen hatte ;). Doch, ehrlich. Ich fand es richtig lecker, obwohl ich den Weißwein ausgelassen hatte (ich mag Wein absolut nicht im Essen!). b1ga.jpg
Wenn ihr also alle Zutaten vorbereitet habt, kocht zunächst die Nudeln und lasst sie abtropfen. Währenddessen erhitzt ihr das Olivenöl und gebt die Zwiebeln samt Knoblauch hinzu. Diese anbraten bis sie weich werden  und dann den Senf und bei Bedarf den Weißwein hinzugeben. Alles ca. 5min köcheln lassen und dann die Sahne hinzugeben. Dieses lasst ihr dann kurz aufkochen und solange weiterköcheln (ca. 5 min.) bis die Sauce leicht andickt. Erbsen und Hähnchenfleisch hinzugeben, warm werden lassen und die bereits gekochten Nudeln direkt in die Pfanne geben, alles miteinander vermengen und sofort servieren. Und ZACK habt ihr ein super leckeres Essen, das relativ flott geht. Ihr wisst ja, dass ich eher die Bäckerin denn die Köchin bei uns bin, weshalb es wirklich schon etwas zu heißen hat, wenn ich es tatsächlich schmackhaft hinbekam ^^. Ihr wollt mehr Pastarezepte? Dann kauft euch das Buch oder verratet es mir einfach in den Kommentaren und ich kann euch sicherlich das eine oder andere Rezept daraus noch vorkochen :). ojny.jpg
Was sind eure liebsten Pastagerichte?

wallpaper-1019588
Bundeswehr in Syrien: Rechtsanwalt erstattet Strafanzeige gegen Bundesregierung und Juristen in Deutschland
wallpaper-1019588
Internationaler Winter-Fahrradpendlertag – International Winter Bike to Work Day 2018
wallpaper-1019588
Tierhaarallergie und Allergien natürlich behandeln
wallpaper-1019588
Wenn der Lindt Osterhase kommt – Glutenfrei an Ostern
wallpaper-1019588
Jôshu Sasaki Rôshi: Tathâgata Zen (Nyoraizen ni tsuite)
wallpaper-1019588
Foto: Rote Tulpen
wallpaper-1019588
Mehlmotten
wallpaper-1019588
Sturm-Duo: Kommt es in Malibu jetzt zur Schlammkatastrophe?