Pasta e ceci

Pasta

Dies wird hoffentlich mein letztes winterliches Gericht für die nächste Zeit sein, denn wenn nicht bald die Sonne hierher kommt, dann komme ich zur Sonne. Auswandern steht ja schon lange auf meiner Liste ganz oben. Naja, also bei diesem schönen würzigen Pastagericht handelt es sich um einen typischen Klassiker der italienischen Küche. Wer es noch nicht kennt, sollte es schnellstens ausprobieren, sehr sehr lecker!

Zubereitung:

Zunächst die Zwiebel, Knoblauch und Sellerie mit Olivenöl einige Zeit dünsten. Kichererbsen ebenfalls in den Topf füllen und mit der Brühe bedecken. Etwa 15 – 20 Minuten vor sich hinköcheln lassen und dann die Hälfte der Kichererbsen aus dem Topf nehmen und beiseite stellen. Nun die Masse pürieren, aber nicht zu breiig werden lassen. Nun die Kichererbsen un die Pasta untermischen und alles kräftig mit Salz und Pfeffer würzen. Eventuell noch etwas vor sich hinköcheln lassen, bis alles gar ist. Und schon ist das Pastagericht fertig. Ich sage bewusst Pastagericht, da dieses Essen für mich eindeutig nicht unter die Kategorie Suppe fällt.

Obwohl…das Brot an der Seite meines Tellers sieht verdächtig nach Suppe aus…aber eigentlich kann man Brot ja auch zu allem essen, Brot zu Suppe, Brot zu Pasta, Brot zu Brot…..

Nun noch ein wenig Pesto, Basilikum, Parmesan und Chiliflocken über die Pasta geben. Einfach und deftig. Ein wunderschönes, erholsames Wochenende wünsche ich euch! Wie verbringt ihr denn so das erste “Frühlingswochenende”? :)

Zutaten:

1 Zwiebel
2 Knoblauchzehe
1 kleine Stange Staudensellerie
700 Kichererbsen (frische, also einen Tag vorher einweichen)
500 ml Hühnerfond
100  g Suppennudeln
Salz
schwarzer Pfeffer
frischer Basilikum
Parmesan
Chiliflocken
etwas Pesto



wallpaper-1019588
[Manga] Bakuman. [6]
wallpaper-1019588
Buchsbaumzünsler Falle Erfahrungen: So erfolgreich sind sie wirklich
wallpaper-1019588
Neue Wärmeleitpaste Thermaltake TG-30 und TG-30 erschienen
wallpaper-1019588
Review: Yu-Gi-Oh! – Sacred Beasts, Shaddoll Showdown, Speed Duel, Duel Overload