Parks in Mexiko City – Parque Español und Parque México

In unserer momentanen Gegend gibt es 3 Parks:

parque españolParque Español

Parque México

Parque México

und der Bosque de Chapultepec.

Letzterer ist so groß, das er einen eigenen Artikel verdient.

Ehrlich gesagt, ich hatte mir Mexico Stadt nicht so grün vorgestellt. Sicherlich variiert das von Stadtteil zu Stadtteil und da gibt es noch einiges zu erkunden, gelinde ausgedrückt. Der Parque Español und México liegen in einem Stadtteil der, tja, wie soll ich sagen, gerade von einer Art Gentrifizierung heimgesucht wird. Die Mieten werden hier von Jahr zu Jahr teurer, immer mehr gutbetuchte Mexikaner und Extranjeros (Ausländer) kommen hier her. Es gibt eine ungewöhnlich hohe Anzahl von Cafés, Bars und Restaurants. Valey Parking ist an der Tagesordnung und einige Strassen werden gerade Nachts zur Partyzone.

Am Wochenende sind die Parks sehr voll…

Aber in der Woche hält sich der Trubel noch in Grenzen. Merkwürdig für uns ist, dass aufgrund unserer Haut- und Haarfarbe wir gleich als besagte gutbetuchte Ausländer wahrgenommen werden und sofort mit uns englisch gesprochen wird. Oftmals sage ich dann in Spanisch, dass wir kein englisch verstehen, aus Deutschland kommen und spanisch lernen wollen. Dann hellt sich das eine oder auch andere Gesicht auf. Aufgrund meiner Beobachtungen und Gespräche sind wir, so vermute ich, tatsächlich auch einige der wenigen Extranjeros die ein Interesse an Mexiko, dessen Menschen und Kultur haben.

DoggiesAber zurück zum Park. Oftmals, früh am Morgen, führen wir unsere hundischen Mitbewohnerinnen in den Parque México, der u.a. für seinen Hundegassiservice bekannt ist. An einer bestimmten Stelle liegen die, für den Tag abgegebenen Vierbeiner, in Reih und Glied nebeneinander und haben für eine Weile nichts anderes zu tun, als genau das: zu liegen. Später kommen menschliche Zweibeiner, die fast alle wie der Dogwhisperer Cesar Millan aussehen und nehmen sich einen Haufen Hund und spazieren mit denen an der Leine durch den Park.

wartend auf Coffeee to goBestückt mit einem Cafe para llevar (Coffee to go) setzen wir uns an den kleinen Teich, oder an den Ententeich oder auf die Mauer am ehemaligen Open Air Theater. Die Hunde laufen herum und erkunden, wie sollte es anders sein, die Mülleimer.

Am Tag nach unserer Ankunft sind wir am Morgen (Jet Lag) auch in diesen Park gegangen und haben uns auf die Mauer des Open Air Theaters gesetzt. Die Hunde sind allerdings zu Hause geblieben.

Nach einer Anonymous MexicoWeile stellten wir fest, dass die vielen Jugendlichen doch nicht einer Theatergruppe angehörten, sonder Interessierte der Anonymous Mexico waren. Wir saßen also, ausversehen, voll in einer politischen Veranstaltung, grinsten uns an und fühlten uns wohl.

Abends, ja, auch wenn es schon dunkel ist, sind wir auch oft hier. Hinten rechts probt oftmals eine Tango Gruppe, vorne manchmal Tänzer und meistens spielen ein Haufen Jungs Fussball oder Frisbee. Las Papas FritasMit einer Tüte Papas Fritas (frische Kartoffelchips mit Limonensaft, Salz und der niemals fehlen dürfenden Chilisauce)  bestückt, spazieren wir daher und beobachten liebestolle Jugendliche, die, meistens knutschend, auf den Parkbänken sitzen. Ob ich die grölenden, betrunkenen Kids vom Kreuzberg vermisse? Diese Frage ignoriere ich und nehme das Thema mit dem Wort knutschen wieder auf. Küssende Paare, egal welchen Alters, sieht man täglich zu jeder Stunde. Knutschen scheint eine Art Volkssport für Mexikaner zu sein. Jedenfalls hier in der Stadt.

Im Parque Español trifft sich gegen 21 Uhr eine kleine Hundegruppe. Tagsüber wird er oftmals von den verschiedensten Gruppen genutzt. Wir sahen asiatische Kampfsportler, Qigongler, Schauspieler und verschiedenste Arten von Tänzer. Am Wochenende gibt es dann eine kleine Eisenbahn, die um den Park herum fährt.

TheaterbusNicht mehr direkt im Park, aber noch zum Park gehörend steht ein bunter Bus, der damals ein Geschenk von Japan an Mexico war. Es soll 2 von ihnen geben. Dieser hier ist zu einem Theaterbus umgebaut und wir hatten das Glück ein One-Man-Theaterstück zu sehen. Verstanden haben wir allerdings recht wenig, was an unseren Spanisch Kentnissen und nicht am Schauspieler lag.

Mehr Bilder gibt es hier auf Picasa

Hier noch ein kleines Video mit Wedel WuffsDoggies im Parque Mexico


wallpaper-1019588
Kurz hinterfragt
wallpaper-1019588
Mein fahrradfreundlicher Arbeitgeber Teil 3
wallpaper-1019588
Plastic Planet? Tampons und Binden unter der Lupe
wallpaper-1019588
Manga von 13-Jähriger wird veröffentlicht
wallpaper-1019588
Taste Tours
wallpaper-1019588
Hanau: Tobias R. war kein rechtsextremer Terrorist
wallpaper-1019588
Nach PAX East storniert Sony auch die GDC 2020
wallpaper-1019588
„Die zwölf Häuser“ erscheinen im Fasching