Paracetamol, Teil 2

Ich berichtete ja bereits an anderer Stelle darüber, dass Schweinegrippe hier offiziell mit Paracetamol bekämpft wird (leider weiß ich immer noch nicht, wie man Artikel verlinkt, sonst könnte ich das jetzt ganz elegant einfügen). Diese Woche erzählte mir eine Freundin eine Geschichte, wonach ich nun fast davon ausgehe, dass Paracetamol wohl tatsächlich das Allheilmittel ist.
Meine Freundin hatte Wehen, starke Wehen, so richtige Geburtswehen, die aller drei Minuten kamen und wo man anderswo sofort ins Krankenhaus kommen soll. Sie rief im Krankenhaus an (hier ruft man erst auf der Entbindungsstation an, bevor man hingeht) und was wurde ihr gesagt? Richtig, sie solle doch noch ein bißchen daheim bleiben und erst mal eine Paracetamol nehmen! Wer von euch schon einmal Wehen hatte, wird die Antwort, die meine Freundin daraufhin ins Telefon brüllte, verstehen. Ich möchte sie hier nicht wiedergeben, es handelt sich schließlich um einen Blog ohne Altersbeschränkung.
(Gerechterweise sollte ich hinzufügen, dass meine eine eigene Geburtserfahrung im englischen Gesundsheitswesen durchaus positiv war und ganz und gar ohne Paracetamol und ähnliche Ratschläge stattfand.)

wallpaper-1019588
Bundeswehr in Syrien: Rechtsanwalt erstattet Strafanzeige gegen Bundesregierung und Juristen in Deutschland
wallpaper-1019588
Internationaler Winter-Fahrradpendlertag – International Winter Bike to Work Day 2018
wallpaper-1019588
Tierhaarallergie und Allergien natürlich behandeln
wallpaper-1019588
Wenn der Lindt Osterhase kommt – Glutenfrei an Ostern
wallpaper-1019588
Jôshu Sasaki Rôshi: Tathâgata Zen (Nyoraizen ni tsuite)
wallpaper-1019588
Foto: Rote Tulpen
wallpaper-1019588
Mehlmotten
wallpaper-1019588
Sturm-Duo: Kommt es in Malibu jetzt zur Schlammkatastrophe?