Paper Buoys: Kein Grund zum Schämen

Paper Buoys: Kein Grund zum SchämenAlso wenn sie dieses Merkmal zum Prinzip erheben, dann könnte es mit der Band noch recht spannend werden - zwei Singles, zwei glasklare Assoziationen, die Paper Buoys aus Birmingham machen aus ihren Vorbildern offenkundig kein Hehl. Als im Mai ihre neue Single "Chasing Ghosts" erschien, waren The Cure mit die ersten, die sich nach den Anfangstakten in Erinnerung brachten. Und nun beim nächsten Song "Time Won't Wait" muß man nach Joe Strummer und The Clash auch nicht lange kramen. Beides fabelhafte Referenzen, für die man sich nicht schämen muß. Mit ihren selbstbetitelten Debüt haben die vier Herren 2018 den Musikaward ihrer Heimatstadt gewonnen, könnte gut sein, dass sie bald etwas größer planen müssen.


wallpaper-1019588
Ryanair bietet Flüge ab 7,99 Euro – bis Mitternacht
wallpaper-1019588
Bundesländer können eigene Mietpreisbegrenzungen festlegen
wallpaper-1019588
Das Versagen der Qualitätsmedien in der Impfdebatte
wallpaper-1019588
Ordentlich Power unter der Haube: Der legendäre BRIO Rennwagen mit Fernsteuerung & VERLOSUNG
wallpaper-1019588
Higurashi Kai Vol. 2: Mittlerweile auch bei Amazon vorbestellbar
wallpaper-1019588
If you have a body, you are an athlete” (Bill Bowerman) – Von der Mär körperlicher Ideale im Sport
wallpaper-1019588
[Neuzugang] Der Metropolist von Seth Fried
wallpaper-1019588
[Monatsrückblick] Juni 2019