Palais Hohhaus 1766

Und so schnell wurde aus dem Palais Hohhaus 1766 und dem Besuch beim Landgrafen und Landgräfin wieder Zuhause 2016; wie schade... Die Taschen sind wieder ausgepackt und jetzt werden die Erlebnisse sortiert. Das WE in Lauterbach war schön. Und auch wenn aus dem engsten Hobby-Freundeskreis nur wenige anwesend waren, gab es viele sehr nette Gespräche und Momente. Harmonisch und entspannt, was nicht selbst verständlich ist, zumal man bei einer solchen Veranstaltung, wenn es auch darum geht, mit dem Museum zusammen zu arbeiten und Besucher zu "bespaßen" doch mitunter ein wenig unter Druck steht. Darstellungsziel an diesem Wochenende waren die Hofhaltung nebst Alltag bei Hofe, ein kleiner Schwerpunkt lag bspw auf der Etikette. Daneben das Übliche, wie Spiele, Ankleiden und Musik. Das Palais selbst ist vom Gebäude her schönes Rokoko; das Interieur leider viel späteres... hier war vor allem der große Saal das zeitlich passende. Ein schöner Artikel ist in den Osthessen-News erschienen; hier gibt es auch einige Bilder: klick hier Da ich selbst keine Bilder gemacht habe, warte ich aktuell noch auf die Ergebnisse vom anwesenden Fotografen. Die hier folgenden hat mir Madame Gissot zur Verfügung gestellt (herzlichsten Dank dafür!); da ich doch wenigstens das neue Kleid zeigen möchte.. es ist in einer spontanen Aktion über das Pfingstwochenende entstanden, nachdem mir quasi ebenso zufällig die schwarze Seide "in die Hände gefallen" war. Und ja, ein schwarzes Kleid ist schon ein "Trauerkleid". Und eigentlich trage ich für ein solches schon viel zuviel Schmuck darauf, aber auch um so etwas kann man eine schöne Geschichte spinnen und dem Besucher auch mal etwas anderes präsentieren, als das übliche farbige. Bei einer der Betreuerinnen aus Lauterbach lief ich dann unter dem Namen "die lustige Witwe" ;) An dieser Stelle nochmal ein Dankeschön an alle Organisatoren! Palais Hohhaus 1766
Palais Hohhaus 1766
Palais Hohhaus 1766