Pakistan überwacht flächendeckend sein Mobilfunknetz

Pakistan lässt seinen Mobilfunk überwachen, vermeldet der britische Guardian.
Angeblich werden seit kurzem SMS-Botschaften gefiltert und gegebenenfalls blockiert.
Gossensprache soll nicht mehr benutzt werden.
Menschliche Körperteile, die ihnen entweichenden Gase, Flüssigkeiten und Feststoffe oder auch Verhalten, die der Reproduktion dienen, dürfen nicht mehr beim Namen genannt werden. Gleiches gilt für bestimmte Phrasen, die wohl insbesondere von jungen Menschen häufiger genutzt werden. Wobei sowohl für die englische Sprache als auch für die Amtssprache Urdu Sperrlisten erstellt wurden.
intern.de
Ob und wie das großflächig funktioniert, soll an dieser Stelle nicht interessieren.
Mich interessiert eher, was mit unseren Daten in Europa passiert.
Denn die Datensammelgier unserer Behörden ist mindestens gleich groß und technisch betrachtet, werden sich unsere Behörden nicht hinten anstellen müssen. Ob mit oder ohne Datenschutz. Lücken gibt es überall.
Wobei die grundsätzlichen Zweifel an der Meldung des Guardian nicht unerwähnt bleiben sollen. Skepsis ist dieser Tage angesagt.

wallpaper-1019588
Wir müssen nirgendwo ankommen
wallpaper-1019588
3 Kristalle für deine Yoga-Praxis
wallpaper-1019588
Rezept für orientalisches Ofengemüse mit Linsen
wallpaper-1019588
Schaschlik aus dem Ofen mit Sauce
wallpaper-1019588
Happy Birthday Stampin' Up!
wallpaper-1019588
Die Imagevideo-Produktion von Kreativfilm
wallpaper-1019588
Schneller Tomatensalat mit Balsamico Dressing
wallpaper-1019588
89Transfers