Oxide Tones hilft kleinen Bands

Was bekommt man, wenn man Edelmut und guten Geschäftssinn miteinander kreuzt? Richtig! Ein Top Indie-Label namens "Oxide-Tones"!

Dieses ging 2010 aus der Idee hervor, rare Postrock-Musik ohne große Umwege nach Deutschland zu holen. Am Anfang stand Adam Homfray, ein in Deutschland lebender, Postrock liebender Engländer. Mit einem kleinen Internetshop und getrieben von Eigeninteresse und Solidarität gegenüber Gleichgesinnten, brachte und bringt er die heiß begehrten Postrock-CDs an den Mann. Das Ganze hat weniger zum Zweck einen Haufen Kohle zu verdienen, als vielmehr die Musik zugänglich zu machen. Frei nach dem Motto: Wenn ich es nicht mache... wer soll es dann machen?!" Um die Kosten und somit den Preis von CDs + Import möglichst niedrig zu halten, orderte Homfray immer gleich mehrere Tonträger einer Band. Heute beläuft sich sein Lagerbestand auf über 200 verschiedene Titel des Genres Postrock u.ä.!

Label Portrait // Oxide Tones

Im nächsten Schritt entwickelte sich daraus sein ebenso unkommerziell denkendes Label namens "Oxide-Tones". Es ist ein Label für die kleinen, von den Majors "verstoßenen" Bands. Eben diese, die sonst nur sehr schwierig oder mit viel Eigeninitiative eine Stimme bekommen. 

Zitat Homfray: "So wurde eben die Idee geboren, Bands zu helfen, die einfach ihre Musik auf CD sehen wollen, aber nicht unbedingt das Geld dazu haben. Oxide Tones bindet die Bands nicht mit langfristigen Verträgen oder Ähnlichem, sondern ich schaue gemeinsam mit den Musikern was sie brauchen und wie ich sie da unterstützen kann. Je nach dem wieviel Zeit/Geld/Promo usw. ich investiere, kommen wir eben zu einer Vereinbarung die für alle Beteiligten Sinn macht. [...] Somit soll auch nicht das Ziel verfolgt werden, dass jemand durch das Label Geld ohne Ende verdient, vorallem nicht ich, sondern einfach eine gegenseitige Unterstützung stattfindet: Die Bands kriegen meine Hilfe, indem ihre Musik gepresst/vertrieben wird und dadurch bekommen ich letztendlich mehr Kunden."

...Und dass dieses Konzept funktioniert ist bewiesen. Gleich zwei Veröffentlichungen sind für 2011 angekündigt: Circadian Eyes (März 11) und Until Sunrise (im Laufe des Jahres). Weitere Veröffentlichungen sind geplant und wie sagt man so schön: "Man(n) wächst an seinen Aufgaben".
Also schaut das nächste Mal wenn ihr eine neue Postrock-Scheibe kauft zweimal aufs Label, denn vielleicht habt ihr es ja gerade Adam Homfray zu verdanken, dass diese Klangsensation nicht unendeckt blieb.

Text: Sascha Riehl

www.oxide-tones.comOxide 004 Circadian Eyes - Who We WhereLabel Portrait // Oxide Tones


wallpaper-1019588
Pokémon Legends Z-A: Ein neues Abenteuer wartet im Jahr 2025
wallpaper-1019588
Bewältigung des Aufruhrs: Colossal Orders Plan für Cities: Skylines 2
wallpaper-1019588
Auf Entdeckungsreise mit Peter Parker: Yuri Lowenthals Reise in Marvel’s Spider-Man 2
wallpaper-1019588
Sony kündigt bedeutende Entlassungen und Studioschließungen bei PlayStation an