Ottakringer Rekord-Eventsommer 2015

Wien (Culinarius) Nach dem erfolgreichen Start 2013 und einem ziemlich verregneten Sommer 2014 haben sich die dritten Ottakringer Braukultur-Wochen als fixe Größe im Wiener Event-Programm erwiesen. Fast 1.100 Menschen fanden täglich den Weg ins Herz von Ottakring, kosteten sich durch die Biere von insgesamt elf Brauereien und die kulinarischen Schmankerl und genossen das vielfältige Unterhaltungsprogramm.

Die beliebtesten Tage auch heuer wieder: der Bieranstich am Donnerstag und das Bierkistlsingen am Mittwoch. Nicht verwunderlich, dass die Ottakringer Braukultur-Wochen daher dieses Jahr einen Besucherrekord verzeichnen durften: Insgesamt kamen 63.000 Besucher (ein Plus von über 20 Prozent gegenüber dem Vorjahr) auf das Brauereiareal um in gemütlicher Atmosphäre ein Bier zu trinken. Die beliebtesten Sorten waren 2015 Gold Fassl Zwickl rot, Ottakringer Helles und das Wiener Original, für die Marke BRAUWERK wurden am öftesten Hausmarke 1: Blond und Hausmarke 2: Session IPA gezapft. Stark im Kommen: das Gold Fassl Pur Bio-Bier mit der ersten eigenen „Ottakringer Bio-Ernte“.

Ottakringer Vorstand Matthias Ortner freut sich über den Erfolg:
“Mit den Braukultur-Wochen haben wir in Wien ein Event der Bierkultur etabliert, das es in dieser Form sonst nirgends gibt. Die Verbindung von Genuss, Unterhaltung und der einmaligen Atmosphäre unseres Brauereigeländes spricht die Anrainer genauso an wie Gäste aus Österreich und dem Ausland. Die bunte Mischung wird zusätzlich durch besondere Highlights wie Besuche der Spitzen-Spieler von SK Rapid oder den UPC Vienna Capitals aufgewertet. Bei den Braukultur-Wochen ist einfach für jeden was dabei, bei uns regieren höchste Qualität und Vielfalt – in jeder Beziehung.”

Die Ottakringer Biervielfalt war aber nicht nur am eigenen Brauereigelände, sondern auch außer Haus auf den vielen Sommer-Festivals sehr präsent. Zu den drei Tagen „Nova Rock“ im Juni strömten etwa 120.000 Musikbegeisterte, vergnügten sich vor dem „Ottakringer Braualtar“ oder konnten sich schon im Vorfeld als „Wächter des Bieres“ bewerben. Jede Menge Stimmung gab es auch beim einmonatigen „Poolbar Festival“ in Feldkirch, wo die rund 65.000 Besucherinnen und Besucher gestärkt mit frischgezapftem Gold Fassl Pur zahlreichen Konzerten lauschten oder selbst ihre Entertainer-Qualitäten auf der „Ottakringer Open Stage“ beweisen konnten.

Auf das Donauinselfest,  das weltweit größte regelmäßig stattfindende Freiluft-Musik-Festival der Welt, pilgerten knapp 3 Mio. Besuchern, und auch das Filmfestival am Rathausplatz zog rund 1 Million Besucher in den Bann. Die neu gestaltete „Ottakringer Arena Wiesen“ war auch diesen Sommer mit fünf Festivals vom „Urban Art Forms“ mit rund 25.000 Gästen bis hin zum „2 days a week“ und auch den verschiedensten Einzelshows wie beispielsweise Hubert von Goiser ein Hit. Natürlich war auch hier, genauso wie beim USI Sportfest in Graz Anfang Juli (15.000 Gäste), der „Ottakringer Braualtar“ ein Besuchermagnet.

Fotocredit: ©Ottakringer/APA-Fotoservice/Schedl


wallpaper-1019588
Ein Alphamann führt und ist nicht ständig in der Reaktion!
wallpaper-1019588
„Viele haben bei dem Begriff „klassischen R’n’B“ vielleicht immer noch so ne Plastik Assoziation“ – Ray Novacane im Interview
wallpaper-1019588
SCHNELLDURCHLAUF (126): Pale Seas, Sons Of Settlers, Trails
wallpaper-1019588
Hiromi Tsuru, Synchronstimme von Bulma, ist mit 57 Jahren verstorben
wallpaper-1019588
Nintendo Labo Robo-Set für die Switch
wallpaper-1019588
Dude York: Vorwarnung
wallpaper-1019588
32/100 AAAH! Kopfhörer nicht mehr lieferbar. TU WAS!
wallpaper-1019588
Unser System die MACHT