Ostbayern: Auf dem Weg zu Deutschlands erster Bio-Urlaubsregion

Naturnah genießen: Im Bayerischen Wald und im Bayerischen Golf- und Thermenland setzen viele Hotels erfolgreich auf Bio-Urlauber. Prämierte Unterkünfte bieten Gourmet-Küche aus der Region und Öko-Wellness in einzigartiger Landschaft.
Regensburg/Passau (obx - internet-zeitung) - Von Europas einzigem Bio-Hotel mit privater Therme über das erste Bio-Kinder-Ressort Deutschlands bis zum Bio-Restaurant mit Spitzen-Küche aus frischen Produkten der Region: wer im Urlaub naturnah, gesund und umweltbewusst genießen möchte, findet in Ostbayern ein einzigartiges Angebot. Im Bayerischen Wald, Europas größtem zusammenhängenden Waldgebiet, setzen immer mehr Hotels auf naturnahe Angebote: ob Lebensmittel vom eigenen Bauernhof, Naturerlebnisse in ursprünglicher Landschaft oder Wellness-Angebote ganz ohne "Chemie". Bei den Urlaubern kommt das an. 2011 glänzte die Region mit einem Gäste-Plus von sechs Prozent im Vergleich zum Vorjahr.
Mit ursprünglicher Natur, reiner Luft und viel Ruhe ist der Bayerische Wald das ideale Erholungsziel für Menschen, die sich eine Auszeit vom Alltag gönnen und der Natur näher kommen möchten. Das Vier-Sterne-Hotel Ulrichshof in Rimbach (Landkreis Cham), rund eine Autostunde östlich von Regensburg, setzt seit fast 20 Jahren auf "Bio-Urlauber".
Die Besonderheit: Das Ressort hat speziell für Kinder viele umweltbewusste Angebote: Küchenchef Markus Pinapfel lädt Kinder ab sechs Jahren zu Bio-Kochkursen für alle Sinne ein. Bei einer dreitägigen "Esspedition" stehen unter anderem ein Besuch im hoteleigenen Bio-Kräutergarten und ein Brotback-Kurs auf dem Ferienprogramm. "Wir wollen Kindern spielerisch gesunde Ernährung näherbringen", sagt der Küchenchef. Ein Erlebnis-Waldspielplatz inmitten des Naturparks und geführte Naturerkundungen gehören ebenfalls zum Angebot.
Für sein besonderes Ambiente hat das renommierte Fachmagazin "Geo Saison" den Ulrichshof in diesem Jahr bereits zum vierten Mal in Folge als bestes Familienhotel Europas ausgezeichnet. Auch das Bayerische Umweltministerium hat die Herberge für seine umweltbewusste Betriebsführung schon mit dem Umweltsiegel in Gold geehrt.
Wer naturnah genießen möchte, kommt auch im Biohotel Pausnhof in St. Oswald (Landkreis Freyung-Grafenau) auf seine Kosten. Die Speisekarte des idyllisch gelegenen Vier-Sterne-Ressorts bestimmt alleine die Natur, das 40 Hektar große Areal rund um den Pausnhof ist die Speisekammer der Hotelküche: Das Gemüse kommt direkt vom Feld, Rind, Schwein, Lamm und Geflügel stammen aus der eigenen Landwirtschaft. Handwerk aus der Region und natürliche Materialien wie unbehandelte heimische Eiche, Solnhofener Naturstein und handgewebte Bauernleinen machen die Räumlichkeiten des Hotels aus.
Auch das Bayerische Golf- und Thermenland zwischen Regensburg und Passau hat "Bio- und Gesundheits-Urlaubern" viel zu bieten. Herausragend: das Bio Vitalhotel Falkenhof in Bad Füssing (Landkreis Passau), Europas einziges Bio-Hotel mit privater Therme. Neben der Küche ist auch das Gesundheitsangebot zu 100 Prozent Natur: Die Gäste profitieren von der legendären Heilkraft des Bad Füssinger Thermalwassers und bekommen im Wellness-Bereich ausschließlich Naturkosmetik geboten.
Mehr Informationen zum "Bio-Urlaubs-Angebot" in Ostbayern gibt es im Internet: http://www.ostbayern-tourismus.de

wallpaper-1019588
Pluma Wirsing Zwiebel und Schweinesud
wallpaper-1019588
Arbeiten an Weihnachten – Mit diesen 5 Tipps kommen Sie in Weihnachtsstimmung
wallpaper-1019588
Signierstunde zu Band 3000
wallpaper-1019588
Fitbit Inspire – besser als Versa Lite und Charge 3?
wallpaper-1019588
Stadlerwürmli statt Vorhänglizug
wallpaper-1019588
Der Klassiker: Kranz aus Hortensie und Fetter Henne
wallpaper-1019588
Italienische Antipasti aus dem Ofen
wallpaper-1019588
Costa Dorada: schönes Wetter in der Ardèche-Schlucht