Organspende gegen Rechts

Reste eines fair getradeten OrganspendersReste eines fair getradeten Organspenders

Berlin (CO) – In einer internen Mitteilung des NGO-Panels für Organspende das Central-Organ zugespielt wurde, heißt es, dass man auch im Sektor der Organspende besonders aufmerksam die Umtriebe rechter Aktivisten im Auge behalten sollte.

So dürfe es nicht sein, das beliebige Organe beliebiger Personen explantiert oder in beliebige Menschen implantiert würden, ohne vorher die Einstellung des Organspenders oder Organempfängers zur freiheitlich-demokratischen Grundordnung und zum verfassungsersetzenden Grundgesetz ebenso wie das Führungszeugnis und die politische Kriminalakte nachhaltig zu überprüfen.

Es könne vorkommen, so Leberecht Hertz von PKO (“Politisch korrekte Organspende”), einer Nichtregierungsorganisation der Spenderorganempfänger, dass beispielsweise ein Rechtsradikaler, ein Rechtsextremist, oder auch ein Rechtsanwalt bei einem Unfall so schwer verletzt werde, dass nur noch seine Notschlachtung in Betracht gezogen werden könne.

Die Organe eines solchen Patienten könne man jedoch nicht bedenkenlos in einen Körper eines Linken, eines Guten, eines Grünen oder gar einer evangelischen Pastorin implantieren. Die Gefahr, dass sich die Organe noch rechtsradikal im Empfängerkörper verhalten, diesen Körper gänzlich übernehmen und zur feindlichen Gesinnung des Empfängers führen sei nicht von der Hand zu weisen.

Ausserdem sei es niemandem zuzumuten etwa eine Leber, eine Niere oder gar ein Herz eines solchen Bösewichts in seinen gutmenschlich reinen Leib eingebaut zu bekommen, und so von sich nachher behaupten zu müssen, man habe das Herz am rechten Fleck, oder man sei nur noch auf dem linken Auge blind.

Der neue Organspendeausweis, der jedem Krankenversicherungspflichtigen mit der Post zugestellt wurde, und der es derzeit frecherweise noch jedem erlaubt sich vor der Freibank zu drücken indem er ein Kreuzlein dort setzt, wo steht “NEIN, ich widerspreche einer Entnahme von Organen und Geweben”, muss um vier weitere Punkte erweitert werden, so Leberecht Hertz dem Central-Organ gegenüber.

Es müsse eindeutig dort stehen:

“JA, ich widerspreche dem Einbau rechtsextremistischer, rechtsradikaler und sonstig rechter/nazistischer oder verfassungsfeindlicher oder klimaleugnerischer Organe”

“JA, ich weise darauf hin, dass meine Organe Spuren von Rechtsextremismus, Rechtsradikalität, Verfassungsfeindlichkeit, Klimaleugnerei oder sonstige rechte/nazistische Spuren aufweisen können”

Gleichermaßen sei es nicht hinnehmbar das etwa wenn ein Grüner an zu trockenem Müsli erstickt oder vom Fahrrad fällt, einer migrantischen Körperschnitzerei zum Opfer fällt, oder eine evangelische Pastorin mit 1,5 Promille eine Ampel kaputtfährt und sich unreparabel verletzt, deren Organe in Rechtsextremisten, Rechtsradikalinskis oder gar Rechtsanwälte implantiert werden könnten. Aus diesem Grunde sei noch folgendes dringlich auf den Spenderausweisen als Option vorzudrucken:

“JA, meine Organe dürfen nur in nachweislich politisch korrekte grundgesetztreue klimawandelbejahende Parteimitglieder der Grünen, Linken, SPD, CDU/CSU eingebaut werden”

“JA, sollte kein politisch optimaler Empfänger gefunden werden können, dürfen meine Organe international fair getradet werden, aber nur linken, grünen, ausländischen, migrationshintergründlerischen und den Klimawandel bejahenden Elementen, jedoch nicht zu Speisezwecken verkauft werden. Der Erlös soll als Spende an: __Bekleidungsfundus von Claudia Roth*_  gehen. *Beispielhafter Verwendungszweck


wallpaper-1019588
Indisches Garnelencurry
wallpaper-1019588
Samsung Galaxy Watch Active – Smartwatch mit Blutdruckmessung (vielleicht)
wallpaper-1019588
NEWS: Viva con Agua und FKP Scorpio vermelden Spendenrekord
wallpaper-1019588
Im Interview mit Torsten Abels zur CYCLINGWORLD 2019
wallpaper-1019588
Anzeige – Craft Hydro Jacket Regenjacke
wallpaper-1019588
Aprikosen-Marzipan-Stollen mit Pistazien
wallpaper-1019588
Leather Pants Outfit
wallpaper-1019588
Traum und Realität im Emmental