on sundays: healthy and fit

on sundays: healthy and fit

image: lauscho in fashion


Der Fitnessplan


 Je älter ich werde, umso mehr beschäftigt mich mit das Thema Ernährung und Fitness.  In den letzten Jahren und vor allem Monaten, ist mir klar geworden wie wichtig es ist, zu kontrollieren was ich meinem Körper zuführe - ohne Diät oder Schlankheitswahn Absichten zu haben - und darauf zu achten, nicht schlapp und schwach zu werden. Ohne Ideale zu vefolgen oder anzupreisen, möchte ich einen gesunden und schönen Körper (von innen und außen) bekommen.  Hier in einer neuen Stadt und ohne viel täglicher Bewegung (keine Tiere, um die ich mich kümmern muss) hat mein Körper sich verändert. Die Muskeln in Beinen und Rücken sind deutlich abgeschwächt und mein Hautbild hat sich stark verändert. Da ich kein Fan von Fitness Studios bin und Joggen hasse, bleibt nicht mehr viel übrig, mich ohne kostenspieliger Mittel fit zu halte - dachte ich zumindestens bis vor ein paar Tagen.
Vor ein einigen Wochen habe ich mich dazu entschieden etwas zu verändern und möchte Euch bei meinem Projekt mitnehmen.  Im Großen und Ganzen ernähre ich mich gesund und bewusst, kaufe hauptsächlich regional und saisonal ein, reduziere Zucker und Salz, achte auf die Zusammensetzung der Produkte und koche vegetarisch, aber dennoch bin ich noch nicht zu frieden. Immer öfter denke ich daran, nicht nur meinen Körper schützen zu wollen, sonder auch die Umwelt. Fast täglich bekomme ich auf Facebook & Co Infos über Umweltbelastungen durch Nahrungsmittelproduktionen.
 Versteht mich nicht falsch, ich mag Fleisch und wenn das Tier ein artgerechtes Leben hatte und unter "guten" Umständen sein Leben gelassen hat, dann ist der Genuss von einem guten Stück Fleisch nicht zu verdenken. Aber die meisten Mitmenschen haben ein unersättliches Bedürfniss nach Rind, Schwein, Geflügel sowie Fisch und deswegen leben wir leider in einer Zeit der Massenproduktion (nicht nur im Breich Fleisch).
Eigentlich ist das Ganze ein Teufelskreis: die Nachfrage der Kunden ist hoch und der Produzent bietet im Übermaß an.
Aus diesem Grund werde ich von nun an auf Fleisch verzichten, um ein Statment zu setzen (wenn auch nur für mich und meine Freunde).  Aber es soll nicht bei Vegetarisch bleiben, ich werde versuchen meinen Nahrungsplan so zu organisieren, dass tierische Produkte zu einem sehr geringen Anteil schrumpfen werden. 
Viele Produkte wie Eier, Käse und Joghurt werden mich sicherlich auf eine harte Probe stellen.  Während des Projekts lege ich den Fokus aber auch auf die Fitness. Ich habe mir vorgenommen meinen Körper straffer und muskelöser zu trainieren. Nicht weil ich abnehmen möchte, sondern weil ich gesund sein und bleiben möchte.
Deswegen habe ich mir zu Challenge gemacht, jeden Tag ein Selfmade Work Out zu machen und gesund und vor alle ohne viel tierische Produkte zu kochen.
In den nächsten vier Wochen versuche ich, so gut es geht, Euch von meinem "lauscho becomes fit" Plan, in regelmäßigen Abständen auf dem Laufenden zu halten.
In dieser Woche habe ich schon einen kleinen Pre-Test gemacht und ab morgen soll es richtig los gehen.
Bleibt dran und verfolgt mich bei meiner "lauscho becomes fit" in 30 Tagen Challenge.

Alle weiteren Informationen und den genauen Plan, bekommt ihr morgen in einem Video auf meinem YouTube Kanal.
Eure Laura Block!


wallpaper-1019588
[Comic] Trauma Tales Sammelband [1]
wallpaper-1019588
[Senf] MacBook Pro 14 (2021)
wallpaper-1019588
[Manga] Berserk [14]
wallpaper-1019588
Günstiges Kamera-Smartphone Poco M4 5G weltweit angekündigt