Oh, wie yummi: Kürbissuppe

Oh, wie yummi: Kürbissuppe

Oh, wie yummi: Kürbissuppe Leute, wir erzählen euch sicher nichts Neues, wenn wir verkünden, dass der Herbst nun „endlich“ Einzug erhalten hat. Zwischenzeitlich hat sich die Sonne ja noch blicken lassen und uns Hoffnung gemacht. Doch der andauernde Regen hat uns nun davon überzeugt: Es ist Herbst. Und um nicht komplett in eine Herbst-/Winterdepression zu verfallen, möchten wir nun all die Vorzüge hervorheben, die uns die kälteren Jahreszeit zu bieten hat. Da wären kuschelige Filmabende, mehr Zeit für Bastelprojekte, die Chance eine Kastanienmann-Armee zu basteln, schon jetzt das perfekte Halloween-Kostüm schneidern, endlich die selbstgestrickten Schals und Mützen ausführen und die Vielfalt des wohl leckersten Herbstgemüses ausprobieren: Der Kürbis. Wenn wir auch nicht der größte Fan von Regen, dunklen Tagen und Kälte sind, haben wir den orangeroten Speisekürbis doch in unser Schlemmerherz geschlossen. Klar haben wir mit dem Rezept, das wir euch heute kredenzen, das Rad nicht neu erfunden, aber wir sind nun mal es ist nun mal sehr sehr große Freunde der asiatischen Kürbissuppe. Wer es wirklich noch nicht ausprobiert hat: unbedingt zum Gemüsehändler eures Vertrauens pirschen und einen Hokkaido-Kürbis – plus ein paar weitere Ingredienzien – kaufen. 
Bevor es aber zum Rezept geht würde uns mal interessieren, was ihr euch so auf eure Herbst To Do-Liste habt. Vielleicht können wir uns ja den ein oder anderen Tipp klauen. :) Oh, wie yummi: KürbissuppeDas braucht ihr für 6 Teller feinster asiatischer Kürbissuppe:
800 g Hokkaidokürbis, geputzt
600 g Möhre, geschält
eine Zwiebel
10 g Ingwer
2 EL Butter
1 Liter Gemüsebrühe
500 ml Kokosmilch
Salz und Pfeffer
Sojasauce
eine Zitrone
handvoll Kürbiskerne
Kürbiskernöl
Für die Blätterteigplätzchen:
1 Rolle Blätterteig
1 Eigelb
Sesamkörner
So wird's gemacht: 
Kürbis, Möhren, Ingwer und Zwiebel schälen und würfeln, in der Butter andünsten. Mit der Brühe aufgießen und in etwa 15 - 20 Minuten weich kochen. Dann sehr fein pürieren, eventuell durch ein Sieb streichen. Die Kokosmilch unterrühren, mit Salz, Pfeffer, Sojasauce und Zitronensaft abschmecken und noch mal erwärmen. Mit einer handvoll Kürbiskernen und ein paar Spritzern Kürbiskern-Öl garnieren. Oh, wie yummi: Kürbissuppe
Zusätzlich haben wir aus fertigem Blätterteig ein paar Sterne und Blumen ausgestochen, mit Eigelb bestrichen und mit Sesam garniert. Je nach Verpackungsangabe müssen die Plätzchen im Backofen gebacken werden. Passt wirklich super zur Suppe!
Oh, wie yummi: Kürbissuppe Diese asiatische Kürbissuppe ist eine schnelle, leicht exotische Suppe. In Thailand isst man solch Kürbissuppe mit kleinen Garnelen als Einlage. Das probieren wir als nächstes aus.
Jetzt wünschen wir euch aber erstmal einen guten Appetit, Oh, wie yummi: Kürbissuppe
Diesen Post per E-Mail versendenBlogThis!In Twitter freigebenIn Facebook freigebenAuf Pinterest teilen

wallpaper-1019588
Zeit für eine neue Diva
wallpaper-1019588
Prähistorische Übersetzungslücken
wallpaper-1019588
Tanzende Monsterbeschwörung auf abegelegenen Gefängnisinseln
wallpaper-1019588
Weihnachtstradition im Markgräflerland: Linzertorte
wallpaper-1019588
65 Kilometer Downhill auf der Yungas Street (Death Road Bolivien)
wallpaper-1019588
Dachkonstruktion Flachdach
wallpaper-1019588
Was Kostet ein neues Dach
wallpaper-1019588
NEWS: Duncan Laurence veröffentlicht Akustik-Version von “Arcade”