Oh wie schön ist Salzburg

Oh wie schön ist Salzburg

Wenn zwei Freundinnen fünf Tage Urlaub machen, hat das entweder mit Wellness oder Shopping zu tun. Ersteres gab es fürstlich entspannend im Das Goldberg (siehe “Fünf Tage Wellness im Salzburger Land – Teil 1″), nun folgt Teil 2. Von Bad Hofgastein im Salzburger Land fuhren wir also nach Salzburg, um die Stadt zu entdecken. Eines kann ich vorweg nehmen: Salzburg ist absolut eine Reise wert!

Wenn Natur auf Stadtnähe trifft

Uns war es sehr wichtig, dass wir nach 2,5 Tagen Entspannung in traumhafter Naturkulisse nicht sofort vom Stadttrubel überrannt werden. Die Wahl des Hotel fiel deshalb auf das Romantik Hotel Gmachl in Elixhausen. Das Hotel liegt in einem kleinen dörflichen Vorort von Salzburg und ist dennoch mega schnell und unkompliziert an die Innenstadt angebunden. Der Bus hält direkt vor dem Hotel und bringt Gäste in knapp 15 Minuten auf direktem Weg in die City. Wer es ein bisschen sportlicher will, kann sich kostenlos die Fahrräder und E-Bikes des Hotels ausleihen und damit über kleine Hügel und durch idyllische Landschaft in die Stadt radeln. Wir hatten uns (wohlweislich) für das Auto entschieden, da wir bereits ahnten, nicht mit leeren Händen zurück zu kommen. Und wir sollten Recht behalten…

Romantik Hotel Gmachl

Wo Shopping-Queens weiche Knie bekommen

An der Rezeption bekamen wir den Tipp, ins Designer Outlet Salzburg zu fahren. Etwas skeptisch (ein paar andere Outlets hatten uns bereits ein paar mal sehr enttäuscht) machten wir uns auf den Weg. Rein ins Parkhaus (kostenlos Parken bei einem Einkauf ab 250 Euro – kein Problem für uns :)), raus aus dem Auto und ab ins Getümmel. Tipp: Fahrt an einem Arbeitstag (Mo-Fr) hin! Zum einen, weil das Outlet dann angenehm “leer” ist, zum anderen, weil die Geschäfte ihre Kunden dann mit satten Zusatzrabatten belohnen. Bei Michael Kors beispielsweise gab es auf den Outlet-Preis (ca. 30-50 Prozent des Ladenpreises) noch einmal 20% bzw. 30% Rabatt. Ergebnis: Kaufrausch vom Feinsten – sowohl bei Jenny als auch bei mir. Und hey: wir haben beim Geldausgeben jede Menge Geld gespart. Eine Logik, die Männer wohl nie verstehen werden. Wer also noch ein bisschen Geld sparen will, ab mit euch ins Designer Outlet Salzburg :).

Laue Sommerabende in pittoresker Altstadt

Als abends der Himmel aufriss und die Sonne rauskam, fuhren wir für einen wunderschönen letzten Urlaubsabend in die Altstadt von Salzburg. Tipp: Parken im Mönchsberg. Zentraler geht’s fast kaum. Auch wenn die geringe Deckenhöhe mitten im Bergmassiv ein bisschen angsteinflößend ist, so steht man doch beim Verlassen direkt in den Salzburger Altstadt-Gassen. Und dann einfach treiben lassen. Ein bisschen an der Salzach entlang, an Mozarts Geburtshaus vorbei, hoch zur Burg oder in den Dom. Tipp: Wer die letzten Sonnenstrahlen stilvoll genießen möchte, sollte sich auf die Terrasse des Hotels Sacher setzen. Ganz zauberhaft!

Hotel Sacher Salzburg

Wellness mit Blick auf Salzburg

Noch einmal zurück zum Hotel Gmachl. Was gibt es Besseres als ein bisschen Wellness nach sechs Stunden Shopping?! Das Hotel bietet im obersten Stock einen Spa-Bereich mit einem fantastischen Blick über die hügelige Landschaft bis nach Salzburg. Perfekt, um den Blick schweifen zu lassen und den Kopf frei zu bekommen. Die Wellnesswelt “Horizont” wurde sechs Mal in Folge vom Spa Guide mit zwei Lilien augezeichnet – zuletzt in diesem Jahr. Für mich mit Abstand das beste Spa-Erlebnis im Gmachl: Die Gesichtsbehandlung. Tipp: Bucht euch die Behandlung “Der erfrischende Saubermacher“. Eine der besten Gesichtsbehandlungen, die ich je hatte. Ganz sanfte Ausreinigung, duftende Produkte und jede Menge Einfühlvermögen der Kosmetikerin. Großes Kompliment an sie an dieser Stelle.

Und da ich euch nur Dinge empfehle, hinter denen ich 100% stehe, kommt jetzt noch ein wichtiger, nett gemeinter Hinweis: Schaut euch die Bilder des Hotels an und entscheidet selber, ob euch der Stil gefällt. Leider gibt’s von mir hier einen großen Punkt Abzug. Meiner Meinung nach ist die Gestaltung des Hotel ein seltsamer Mix aus Kitsch und Trutschigkeit. Ich nenne es “totdekoriert”, andere aber finden die Gestaltung bestimmt wunderschön und bezeichnen es als “Liebe bis ins Detail”. Weil es einfach unterschiedliche Geschmäcker gibt, über die man sich bekanntlich streiten kann. Deshalb entscheidet bitte selbst. Mein Geschmack ist es nicht. Aber die Spa-Behandlung, das Essen (Haubenrestaurant!) und die Lage sind wirklich empfehlenswert.

Oh wie schön ist Salzburg Gmachl01 Gmachl02 Gmachl03 Gmachl04 Gmachl05 Gmachl06 Gmachl07 Gmachl08 Gmachl09 Gmachl10 Gmachl11 Gmachl12 Gmachl13 Gmachl14 Gmachl15

Dennoch war auch Teil 2 des Freundinnen-Urlaubs ein voller Erfolg. Eine perfekte Mischung aus Natur und Stadt mit ganz viel Genuss. Lebenslust einfach.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:


wallpaper-1019588
Prähistorische Übersetzungslücken
wallpaper-1019588
Daily Business for a VFX Artist: Interview with Nico Teetz of YAGER Development
wallpaper-1019588
Tanzende Monsterbeschwörung auf abegelegenen Gefängnisinseln
wallpaper-1019588
Kanji lernen – So geht’s schnell und einfach!
wallpaper-1019588
Fairy Gone: Promo-Video zur zweiten Hälfte veröffentlicht
wallpaper-1019588
Ich wäre auch gern gewesener Generaldirektor
wallpaper-1019588
[WoW] Waiting on Wednesday #63: Bloody Marry Me #4 - Morgenstund hat Blut im Mund
wallpaper-1019588
Altlasten kommen FAN Mallorca teuer zu stehen