OGATA - Aber nicht für alle!

Der Zwuggel kommt Ende August zur Schule und unsere Wunsschule ist eine sogenannte OGATA, also eine offene Ganztagsschule. Und das ist prima! Also in der Theorie, da ist es prima!
Unterricht bis mittags, dann ein warmes Essen, anschließend Hausaufgabenbetreuung, Spielen und diverse AGs. Kein "Ich parke meinen Nachwuchs, bis ich mit der Arbeit endlich fertig bin!", sondern wirklich schöne Sachen wie Musik, Kunst, Sport oder Theater. Wenn, ja wenn man denn einen Platz bekommt! 

Kein OGATA-Platz für mein Kind

Leider habe ich heute kein Foto keinen Betreuungsplatz für Dich!


Das Rennen um einen Betreuungsplatz

Ca 100 Kinder sind an unserer Schule für das neue Schuljahr angemeldet. Von diesen wollten über 70 einen Betreuungsplatz in der OGATA haben. Nur um die 20 haben auch einen und die restlichen 56 stehen doof da. Und wir sind eins dieser doof dastehenden Elternpaare. 
OK, wir müssen um keinen Job bangen und bekommen das noch relativ gut geregelt so mit einem Job, aber irgendwann würde der Mann auch gerne mal wieder irgendwo arbeiten und das gestaltet sich natürlich als schwierig. Oder wer stellt jemanden ein, der "Nur von halb neun bis 12 und dann vielleicht noch ein bisschen am Wochenende!" arbeiten kann? Genau, eher niemand.
Es wird auch logistisch nicht einfach, denn es gibt ja noch einen kleinen Bruder und der hat eben Betreuungszeiten bis 14:30. Also erst Bjarne abholen, nach Hause, Jannes abholen, nach Hause oder Jannes direkt abmeldet? Nur noch bis mittags dort lassen? Auch doof!
Und: die Wahrscheinlichkeit, dass Nicht-OGATA-Kinder einen Platz in einer der angebotenen AGs bekommen, ist laut Aussage des Schulleiters auch eher gering, denn es fehlt ganz einfach an Platz und allem. Heißt also, dass wir nicht nur seit Jahren keinen Platz im Kinderturnen bekommen, nö, Theater-AG oder was auch immer wird auch nix für den Junior. Zwei der Kinder, die wir kennen und die er mag, habe einen Platz bekommen. Gemeinsame Freizeitgestaltung oder ein "Klar nehme ich Deine nach der Schule mit zu uns!" fallen hier also weg. Ist doch Mist!
Was man beim letzten Elternabend raus hören konnte, ist es bei anderen Eltern eben noch sehr viel schlimmer, denn dort haben beide einen Job und müssen jetzt sehen, wie sie das geregelt bekommen, mit der Betreuung.Seit ein paar Jahren gibt es einen Rechtsanspruch auf einen Kita-Platz und das ist prima. Nur darf das doch nicht mit der Einschulung komplett weg fallen?! Wenn ich vorher einen Platz bis 16:30 oder wann auch immer hatte, wie soll ich das dann mit Schuleintritt auf einmal geregelt bekommen, dass mein Kind schon mittags Schluss hat?
Ich weiß ja nicht, ich bin sicherlich keine Helikopter-Mutter, aber ich möchte den Zwuggel nicht schon mit gerade mal 6 Jahren zum Schlüsselkind machen. In der dritten Klasse sieht das vielleicht schon anders aus, aber jetzt? 

Und was kann man da machen?

Laut Direktor nicht viel. Bzw.: er hat alles getan, was er konnte. Zahlen vorgelegt, Vorschläge gemacht (Bau einer neuen Turnhalle + Räume für Betreuung) aber nichts wurde angenommen. Der Bau der Turnhalle wurde immerhin nicht abgelehnt, aber eben auf die nächsten Jahre verschoben. Meine Kinder haben effektiv gar nix davon, denn bis das durch ist, gehen beide sicherlich schon auf die nächste Schule. 
Man könne ja versuchen, sich privat zu organisieren, eine Tagesmutter teilen oder oder oder. Der Mann meinte direkt, er könne ja vielleicht noch 2 weitere Kinder mit zu uns nehmen und dann eben nachmittags betreuen, aber geht das überhaupt. so versicherungstechnisch? Wenn dann eins der Kinder beim Toben die Treppe runter purzelt? Müsste man sich mal schlau machen... 
Neben der Schule gibt es eine Wiese und dort liegen sowohl Elektrodingsbums und ein Kanalanschluss könnte auch gelegt werden. Man könne da doch vielleicht Container aufstellen und so den nötigen Platz für die OGATA-Kinder schaffen?! Aber auch dieser Vorschlag ist bisher nicht bewilligt worden, obwohl das mit Sicherheit der am einfachsten umzusetzendste wäre! 

Ganztagsschule oder Schule mit ganz vielleicht Nachmittagsprogramm?

Was mich ja am meisten nervt an der ganzen Geschichte: unsere Schule schreibt auf der eigenen Homepage:
Seit Sommer 2007 ist die Katholische Grundschule Venn eine offene Ganztagsschule

Laut Wikipedia bedeutet das folgendes:
Die Offene Ganztagsschule (OGS, kurz „Offene Schule“ genannt) orientiert sich im Gegensatz zur Ganztagsschule überwiegend an der klassischen Unterrichtsstruktur der Halbtagsschule und bietet nach dem Unterricht ein zusätzliches, freiwilliges Nachmittagsprogramm. Jeweils zu Beginn des Schuljahres entscheiden die Eltern, ob ihre Kinder das Ganztagsangebot wahrnehmen. Oft übernehmen freie Träger diese Form der Betreuung.

Aha, freiwillig. Gut, das ist in Venn anders geregelt, da muss nachmittags dageblieben werden, wenn man einen Platz hat, aber das finde ich ja gar nicht dramatisch. Ist ja klar, dass geplant werden muss und dass es auch blöd ist, wenn zum Beispiel in einer Theater-AG andauernd nur 3 von 8 Kindern da sind und diese 3 auch noch wechseln.Hat glaube ich etwas mit dem Träger zu tun oder der genauen Betreuungsform.
Diese 56 Eltern(-paare) wollen also höchstfreiwillig diese Form der Betreuung nutzen und können nicht! Warum heißt es dann überhaupt Ganztagsschule, wenn es nicht für alle Kinder eben einen solchen Platz gibt? Allein diese Bezeichnung der Schule erweckt meiner Meinung nach doch schon völlig falsche Erwartungen. 

Und nu? 

Tja, wie schon gesagt, wir werden klar kommen, auch wenn ich mich über einen Betreuungsplatz mega gefreut hätte. Ein Vorschlag der Elternpflegschaft war, Unterschriften der betroffenen Eltern zu sammeln und diese mit einem Brief an die zuständigen Stellen weiter zu leiten, damit wenigstens die Container-Lösung nochmal eine Chance bekommt! Das wird jetzt angegangen und ich hoffe doch sehr, dass wir als Eltern da was erreichen und bewegen können!
Wie ist das bei euch? Gehen eure Kids auf eine Ganztagsschule und gibt es Betreuungsplätze für alle Kinder, die auch einen haben wollten? Oder wie habt ihr das gelöst, wenn zu wenig Plätze vorhanden waren?
Ich bin schon sehr gespannt, was und wie und überhaupt das jetzt wird. So viele Anmeldungen, wie in diesem Schuljahr, gab es wohl noch nie!

Kein OGATA-Platz für mein Kind - Und jetzt?


Zuletzt aktualisiert am 06.02.2018

wallpaper-1019588
Buchteln
wallpaper-1019588
2 Hundejahre in Menschenjahre
wallpaper-1019588
Floating Village Kampong Phlouk und Pilzfarm bei Siem Reap
wallpaper-1019588
Floating Village Kampong Phlouk und Pilzfarm bei Siem Reap