Offener Brief an OB Orosz zum Parkeintritt Schloss Pillnitz

Seit dem 2. April 2012 erhebt der Staatsbetrieb Schlösser und Gärten, gegen den Widerstand der Dresdner Bevölkerung, Eintritt in den Schloßpark Pillnitz. Die Thematik löste in Dresden diverse Debatten aus, welche heute noch anhalten. So sammelt die Pillnitzer Bürgerinitiative "Freier Park für freie Bürger" Unterschriften gegen den Obulus, welcher an den Eingängen zu entrichten ist. Aktuell wird die Thematik noch angeheizt, nachdem bekannt wurde, dass Kunden der städtischen Unternehmen DVB und DREWAG Rabatte beim Parkeintritt erhalten.
Zu diesem Thema verfasste gestern Herr Jörg Wündrich einen offenen Brief an die Dresdner Oberbürgermeisterin Frau Orosz, welcher auf Facebook veröffentlicht wurde. Im folgenden der ungekürzte Wortlaut:

Sehr geehrte Frau Orosz,
Mit großem Interesse verfolge ich die derzeitige *Misere* rund um den Schloßpark Pillnitz.
Mit der Einführung der Parkgebühr wurde wieder einmal bewiesen, wie sehr Dresden seinem Ruf als Tal der Ahnungslosen gerecht wurde. Es wird nicht nur eine jahrhundert alte Tradition verworfen, sondern auch Bürgerbegehren und Einwände komplett von Ihnen ignoriert. Sie setzen sich dafür ein, dass Kunden einiger städtischer "Top-Firmen" sogar Rabatte bekommen, für die sie auch vorher zur Kasse gebeten wurden. Liebe Frau Orosz, sie treiben hier einen Keil in die Dresdner Gesellschaft. Anstatt eine kostenlose Marketingkampagne für diese Firmen, (wohl gemerkt auf Kosten aller Dresdner Bürgerinnen und Bürger) getarnt als Rabattaktionen einzuführen und Bürger gegeneinander auszuspielen, sollte es Hauptziel einer Bürgermeisterin sein Einheit und Gleichheit zu schaffen.
Ich fordere Sie erneut auf, den Park als frei nutzbare Fläche für Bürger bestehen zu lassen und ihre Überlegungen in Sachen Kundenrabatte komplett fallen zu lassen.
Desweiteren fordere ich folgende Transparenz:
  • Offenlegung genauer Zahlen
  • Wirtschaftlichkeit der "Kundenrabatte"
Sie dienen hier als Paradebeispiel für den Begriff "Tal der Ahnungslosen" mit Ihrer Schildbürgerei.
Frau Orosz, ich bin gespannt wann sie Kassenwarte an der Brühlschen Terasse, Zäune und Kassenhäuschen am Elbufer und im Großen Garten aufstellen lassen.
Mit freundlichen Grüßen,
Jörg Wündrich

Der offene Brief ist ein Beispiel für den vorhandenen Unmut der Dresdner Bevölkerung zum Thema Parkeintritt. Die Debatte geht weiter ...
Die Genehmigung zur Veröffentlichung liegt mir vor. Die Veröffentlichung erfolgt uneigennützig und wiederspiegelt nicht zwangsläufig die Meinung des Blogbetreibers.


wallpaper-1019588
Akiba Pass Festa Fall Edition: Attack on Titan Panel am Sonntag
wallpaper-1019588
[Comic] Black Hammer: Colonel Weird – Cosmagog
wallpaper-1019588
Maden in der Küche: So befreien Sie Ihre Küche von den Maden
wallpaper-1019588
Beste Gaming-Stühle mit Fußstütze