Octave Minds – Review & Album-Stream

Octave-Minds-Bonus-Track-Version

Chilly Gonzales und Boys Noize kollaborieren und veröffentlichten am 19. September ein Album. Die Virtuosität mit der Chilly Gonzales an seinem Instrument zu beeindrucken weiß, spiegelt sich in den Drumloops und Synthesizer-Sounds von Boys Noize Sparte. Floskeln wie “kein Song ist wie der andere” mögen abgedroschen und unangebracht klingen, sind hier aber meist doch treffend. Was bleibt ist die klare Linie von “tanzbarem Clubsound” bis Morgendämmerung und der Piano-Jazz für den Sonntag danach.

Rap-Einlagen bringen Songs die fast zu nah an Outkast anknüpfen, mit dem nächsten Song erfolgt aber wieder eine Kehrtwende. Frischer Sound, ein schönes Video und ein letzter Track, dem man vom ersten Ton an anhört, ein letzter Track zu sein. Im positivsten Sinne versteht sich. Wenn es hier nicht deutlich genug geworden sein sollte: Ich bin Fan!

Das Album erschien am 19. September bei Boysnoize Records und Gentle Threat.

Octave Minds auf Twitter | Soundcloud | Facebook


wallpaper-1019588
Schnulzengschnas im Jägerwirt Mariazell
wallpaper-1019588
Die richtige Kleidung fürs Vorstellungsgespräch
wallpaper-1019588
Stielmus, Linsen und Huhn
wallpaper-1019588
EINE WELT LADEN Mariazell – Informationen
wallpaper-1019588
Zweierlei Maß
wallpaper-1019588
Foto: Sonnenuntergang hinter der Burg Lüdinghausen
wallpaper-1019588
Interior – Trockenblumentrend ungebrochen – farbloser Farn
wallpaper-1019588
Rezension: Scythe. Das Vermächtnis der Ältesten - Neal Shusterman