Nutzen Sie die Macht der Bilder – Die besten Instagram-Strategien!

Vor nicht allzu langer Zeit noch war Instagram eine Nischenplattform, auf der vorrangig Blogger ihre Outfits, Heimdekorationen oder Food-Kreationen mit ihresgleichen teilten. Dann jedoch, im Jahr 2012, kaufte der Social Media Gigant Facebook die Fotoplattform und verhalf ihr somit in Sekundenschnelle zu weltweiter Bekanntheit. Seither gewinnt Instagram zunehmend an Bedeutung und hat sich mittlerweile bei der breiten Masse etabliert. Von dieser Bekanntheit profitieren auch immer mehr Unternehmen, die es verstehen, Instagram sinnvoll in ihre Marketingstrategie zu integrieren. Dabei gilt es vor allem, sich die für Instagram typische, vergleichsweise sehr hohe Interaktionsrate zunutze zu machen. Diese liegt bei der Fotoplattform nämlich durchschnittlich bei 4,8%, während Facebook nur auf 0,72% und Twitter gerade mal auf 0,25% kommt. Diese hohe Interaktionsrate und die entsprechende grosse Sichtbarkeit der Inhalte ist eine Chance – sowohl für Bewerber, als auch für die Unternehmen selbst.Zwar eignet sich Instagram auf Grund seiner Einschränkung auf Bilder und kurze Videos nicht zum Kommunizieren längerer oder komplizierter Inhalte, man kann dort aber hervorragend Teaser setzen, die auf solche Inhalte, die in anderen sozialen Netzwerken oder auf der Unternehmenshomepage geteilt wurden, verweisen. Das kann zum Beispiel ein Ausschnitt aus einem längeren youtube Video sein, oder aber ein Bild, das thematisch zum neusten Blogbeitrag passt. Ebenfalls beliebt sind Bildzitate, die zu den Kernkompetenzen oder der Philosophie des Unternehmens passen. Es reicht jedoch nicht aus, einfach ein paar schöne Bilder zu posten, um Instagram als Unternehmen erfolgreich nutzen zu können. Lesen Sie hier, worauf Sie unbedingt achten sollten!

--

Setzen Sie sich Ziele

Mit Instagram anzufangen, nur weil es auf einmal salonfähig geworden ist, macht wenig Sinn, wenn Sie nicht wissen, was Sie damit überhaupt erreichen und welche Inhalte Sie aktiv promoten wollen. Bevor Sie sich also einen Account für Ihr Unternehmen erstellen, und anfangen, wild drauflos zu posten, nehmen Sie sich Zeit, um Ihre Ziele zu eruieren. Soll Instagram Ihnen helfen, mehr Traffic für Ihren Blog zu generieren? Geht es vor allem darum, auf einzelne Projekte und Events Ihres Unternehmens aufmerksam zu machen? Oder möchten Sie Ihre Marke und deren Philosophie als Ganzes mehr etablieren? Je nachdem, was Sie erreichen möchten, sollte auch Ihre Herangehensweise an die Plattform selbst variieren. Zudem vereinfachen klare Ziele auch die Auswertung – denn konstantes Monitoring ist bei jeder Marketingstrategie essentiell!

Lassen Sie sich inspirieren!

Innovative und eigenständige Strategien sind gut, keine Frage. Dennoch ist es nicht verwerflich, sich Inspiration bei anderen Unternehmens-Accounts zu holen. Gerade bei einer so jungen Plattform wie Instagram, für die es noch wenig allgemein anerkannte Strategien gibt, wenn es darum geht, sein Unternehmen zu pushen, kann es sehr aufschlussreich sein, sich die Aktivitäten der Unternehmen anzuschauen, bei denen dies besonders gut funktioniert. Besonders interessant sind dabei natürlich Konkurrenten, die ein ähnliches Produkt oder eine ähnliche Dienstleistung anbieten, wie man selbst. Fällt Ihnen dabei zum Beispiel auf, dass Gewinnspiele in Ihrer Branche auf viel Anklang zu stossen scheinen, so scheuen Sie sich nicht, und machen Sie sich diese Erkenntnis zunutze!

Schaffen Sie Brücken – aber wahren Sie Exklusivität!

Instagram bietet die Möglichkeit, die dort geteilten Bilder ganz einfach manuell oder automatisiert auch auf anderen Social Media Plattformen, vorrangig natürlich auf Facebook, zu teilen. So können Sie Ihre Fotos, die Sie mithilfe von Filtern schön bearbeitet haben, auch für Ihre anderen Social Media Accounts verwenden. Das klingt zunächst gut, ist aber mit Vorsicht zu geniessen! Generell ist es sinnvoll, hin und wieder Inhalte auf mehreren Plattformen zu teilen, um deren Zusammengehörigkeit zu untermalen. Zu viele doppelte Inhalte können Nutzern, die Ihnen auf mehreren Kanälen folgen, aber schnell auf die Nerven gehen. Wenn ausserdem alles, was Sie auf Instagram posten, auch über andere Kanäle verfügbar ist, nehmen Sie den Nutzern den Anreiz, Ihnen auch auf Instagram zu folgen.
Viel besser ist es, wenn Sie auf Instagram aktiv auf Ihre anderen Kanäle verweisen, um den Traffic so auch dorthin zu leiten. Da die Plattform zurzeit noch nicht über die Möglichkeit verfügt, einen Call to Action Button in die Posts zu integrieren, müssen Sie die Links zu Ihrer Unternehmenswebsite oder Ihrem Blog selbst in die Beschreibung einfügen. Tun Sie dies oft, aber nicht immer, und achten Sie darauf, dass der von Ihnen geteilte Inhalt zur Website, die Sie verlinken, passt! Haben Sie zum Beispiel ein Bild gepostet, das mit Ihrem neusten Blogbeitrag zutun hat, so verlinken Sie auf den Blog.

Zeigen Sie Ihr Profil

Um klarzumachen, welches Unternehmen hinter einem Instagram-Account steht, ist es wichtig, dass Sie Ihre Unternehmenswebsite und Ihren Blog prominent in der Selbstbeschreibung verlinken. Achten Sie ausserdem darauf, dass Sie nebst den Bildspezifischen immer auch allgemeinere, gleichbleibende Hashtags setzen.
Vergessen Sie ausserdem nicht, dass die persönliche Komponente eine der grössten Stärken von Instagram ist. Gelegentliche Fotos oder kurze Videos aus Ihrem „Büroalltag“ können helfen, Sie für Kunden nahbarer und sympathischer wirken zu lassen und helfen so, Ihr Image aufzupolieren. Dieser weiche Content bietet ausserdem eine willkommene Abwechslung zum sonst eher businessorientierten Inhalt, was bei Kunden immer gut ankommt.

Und, Motivation getankt? Dann legen Sie am besten jetzt gleich los und integrieren Instagram in Ihre Marketingstrategie! Wenn Sie kein eigenes Unternehmen besitzen sondern Arbeitnehmer sind, bereits im Marketingbereich arbeiten oder bei diesen Beschreibungen Lust bekommen haben, mit Hilfe von Social Media gezielt am Reputationsaufbau eines Unternehmens mitzuwirken, dann haben wir ebenfalls eine gute Nachricht für Sie: Auf Jobagent.ch gibt’s alle zurzeit offenen Marketing Jobs in der Schweiz auf einen Klick! Nur Mut, stellen Sie sich einer neuen Herausforderung!

Autorin: Lisa Weber

Quelle: KarriereBibel


wallpaper-1019588
Roomtour: Hashtag AWESOME
wallpaper-1019588
BAG: Verrechenbarkeit von Sozialplanabfindung und Nachteilsausgleich ist zulässig.
wallpaper-1019588
Am Ende zählt nur die Familie
wallpaper-1019588
BAG: Rechtsanwalt reicht Berufungsbegründung nur mit Unterschriftenstempel per Fax ein – unzulässig!
wallpaper-1019588
Anime-Film „Ni No Kuni“ nun auf Netflix verfügbar
wallpaper-1019588
Fruits Basket (2019): zweite Staffel ab April
wallpaper-1019588
Erstes Unwetter des Jahres im Anmarsch
wallpaper-1019588
Finca mit Potenzial und Meerblick