Nur wer bereit zu Aufbruch ist +++ Oder warum wir unsere Dorfschule verkaufen +++

„Was ihr verkauft euer Haus?! Die alte Dorfschule?!“

Viele konnten es gar nicht glauben, als wie diese Nachricht in unserem Bekanntenkreis bekannt gaben. Und zugegeben, von außen betrachtet erscheint es nicht ganz nachvollziehbar, dass wir unsere Dorfschule verkaufen – denn in den letzten Jahren haben wir an diesem Ort einen Teil unserer Vision wahrgemacht. Wir haben hier unsere Rohkost-Schule eröffnet, viel Arbeit investiert und sehr glückliche Jahre verbracht.

Achim hatte das Haus vor einigen Jahren geerbt – es war in einem maroden Zustand, alles veraltet von der Heizung, Elektrik, einfach verglaste Fenster, es war dunkel drinnen und voll mit Kram bis oben hin. Und wir standen vor der Frage: Ziehen wir ein oder lassen wir die alte Schule zerfallen? Ein Gutachter sagte uns: „Das Haus ist nichts wert, das kann man besser abreißen und das Grundstück neu bebauen.“ Wir zogen ein. Denn wir hatten jede Menge Ideen und dachten uns: Verlieren können wir nichts!

Es herrschte kein guter Geist in diesem Haus – als Schule 1895 erbaut, geprägt durch einen autoritären Geist, später familiärer Missgunst, Neid, Kampf, Krankheit. Mit jedem Möbelstück, das wir rausschmissen, jeder Wand die wir einrissen oder neu strichen, mit jedem neuen Fenster kehrte etwas mehr Frieden ein. Das Haus verwandelte sich von einem Geisterhaus in eine freundliche Villa Kunterbunt. Unsere Kinder wurden geboren und brachten neue Lebendigkeit. Aus der Legeanlage gerettete Hühner durften ihren Frieden hier finden.

Irgendwann kamen wir auf die Idee, eine neue Schule zu gründen, die School Of Raw – wir gaben den alten Gemäuern ihre alte Funktion zurück, doch diesmal sollten Menschen ermächtigt und inspiriert werden – ganz anders als der Schulgeist von einst. Es kamen immer mehr Menschen zu uns, jeder einzelne von ihnen brachte etwas mit und es geschah so, wie wir uns es gewünscht hätten – das Haus definierte sich neu. Wir feierten unsere Hochzeit in den alten Klassenzimmern.

Und nun haben wir das Haus verkauft. So gut wie jedenfalls. Im nächsten Jahr werden wir umziehen.

Nur wer bereit zu Aufbruch ist +++ Oder warum wir unsere Dorfschule verkaufen +++ Nur wer bereit zu Aufbruch ist +++ Oder warum wir unsere Dorfschule verkaufen +++ Nur wer bereit zu Aufbruch ist +++ Oder warum wir unsere Dorfschule verkaufen +++ Nur wer bereit zu Aufbruch ist +++ Oder warum wir unsere Dorfschule verkaufen +++ Nur wer bereit zu Aufbruch ist +++ Oder warum wir unsere Dorfschule verkaufen +++ Nur wer bereit zu Aufbruch ist +++ Oder warum wir unsere Dorfschule verkaufen +++ Nur wer bereit zu Aufbruch ist +++ Oder warum wir unsere Dorfschule verkaufen +++ Nur wer bereit zu Aufbruch ist +++ Oder warum wir unsere Dorfschule verkaufen +++ Nur wer bereit zu Aufbruch ist +++ Oder warum wir unsere Dorfschule verkaufen +++ Nur wer bereit zu Aufbruch ist +++ Oder warum wir unsere Dorfschule verkaufen +++

Das Erbe wiegt schwer und wir ziehen weiter

Es ist, als hätten wir unsere Aufgabe hier erfüllt. Wir haben diesen Ort verwandelt – aber nicht für uns. Es klingt verrückt, so schön es hier ist, so sehr spüren wir, dass wir hier an unsere Grenzen gekommen sind. Das, was wir uns im Leben wünschen, wie wir wirklich leben wollen, das können wir hier nicht verwirklichen – es fehlt uns an Platz um uns herum, es fehlt die Stille, eine Schule für unsere Kinder und Menschen, mit denen wir unser Leben gemeinsam gestalten können.

Energetisch sind wir zu sehr mit der Familie von Achim verstrickt. Auch wenn wir für dieses Geschenk sehr dankbar sind, so haben wir auch eine Last auf uns genommen. Wir sind hier nicht 100% wir, sondern ein Teil einer Familiengeschichte, die wir nicht sein wollen. Die ich nicht sein will und die nicht zu uns passt. Hätten wir dieses Haus nicht geschenkt bekommen, so hätten wir uns zum Leben einen anderen Platz gesucht und wahrscheinlich auch ein anderes Lebensmodell.

Wo geht es denn jetzt hin?

Um ehrlich zu sein, wir wissen es noch nicht! Für uns hat die größte Priorität die Schule für unsere Kinder und wir schauen nach freien Alternativschulen – ohne Ortsbeschränkung-, die für uns in Frage kommen. Wir halten Augen und Ohren offen, wo gerade Schulgründungen stattfinden und Wohnprojekte. Unsere Rohkostschule kann überall neu eröffnet werden, ja, im Zweifel kaufen wir uns einen Bulli und die Schule wird mobil! Der Blog wird weiter existieren, das ist ja klar, wir bleiben ja wir! Und vielleicht finden wir ja Menschen, die die Schule mit uns zusammen führen wollen und ausbauen. Wir haben viele Ideen für die Zukunft. Nichts muss, aber alles kann!

Zuletzt ein Aufruf

Wir wissen, dass unter euch Leser/innen viele wunderbare Menschen sind. Vielleicht kennt ihr Schulen oder Wohnprojekte, kennt jemanden, der seinen Hof verpachten möchte oder aus einer alten Schule (hihi) eine Wohngemeinschaft macht? Ihr wisst schon, irgendwie sowas in die Richtung! Wir würden uns über Infos & Inspiration sehr freuen. Die Zeit drängt nicht, aber wir sind bereits in Bewegung! Schreibt uns an [email protected]

♥♥♥


wallpaper-1019588
Outdoorsuechtig TV: 18.09.2021 – 01.10.2021
wallpaper-1019588
Trauermücken loswerden: 5 Tipps, um dem Befall entgegenzuwirken
wallpaper-1019588
Ni no Kuni II: Schicksal eines Königreichs: Launch-Trailer zur Switch-Version veröffentlicht
wallpaper-1019588
Fujifilm patentiert faltbares Kamera-Smartphone