Nur 48 Stunden

Nur-48-Stunden-(c)-1982,-2019-Universal-Pictures-Home-Entertainment(1)

Nur 48 Stunden

8Actionkomödie

Auch wenn Walter Hill es abstreitet, Nur 48 Stunden gilt trotzdem irgendwie als Beginn der Buddy-Actionkomödie und als Durchbruch von Eddie Murphy.

Jack Cates (Nick Nolte) ist ein abgebrühter, hartgesottener Polizist in San Francisco. Als der Verbrecher Albert Ganz (James Remar) aus dem Gefängnis ausbricht und zwei Kollegen von Cates tötet, steht er in einer Sackgasse. Alleine findet er den brutalen und listigen Räuber nicht. Widerwillig holt er sich Hilfe vom Ganoven Reggie Hammond (Eddie Murphy), der selbst gerade im Gefängnis sitzt und früher Teil der Band von Ganz war. Allerdings haben die beiden eben nur besagte 48 Stunden Zeit ihr Ziel zu erreichen, denn nur so lange darf Hammond unter Aufsicht von Cates aus dem Gefängnis.

Nur-48-Stunden-(c)-1982,-2019-Universal-Pictures-Home-Entertainment(2) Nur-48-Stunden-(c)-1982,-2019-Universal-Pictures-Home-Entertainment(4) Nur-48-Stunden-(c)-1982,-2019-Universal-Pictures-Home-Entertainment(3)

Nur 48 Stunden löste mit seinem Erfolg und Charme den Trend der Buddy-Actionkomödien aus, wobei Walter Hill den Fokus stärker auf die Action setzt, als auf Komödie. Zudem ist die Grundstimmung des Films weitaus weniger verspielt und locker, ganz im Gegensatz zu späteren Nachfolgern in diesem Genre, bleibt Nur 48 Stunden (im Rahmen des Films zumindest) stärker in der Realität haften, bleibt dunkler und ernster. Das Drehbuch und die Regie von Walter Hill erscheinen hier eher wie eine Routinearbeit, denn das Zentrum sind ohne Zweifel die Hauptdarsteller. Nolte und Murphy haben eine spannungsgeladene Chemie, ihre anfängliche Animosität, die sich langsam aber sicher zu Sympathie und Freundschaft entwickelt, das ungleiche Duo, das sich wider Willen zusammenraufen muss, nimmt man ihnen durch und durch ab.

Aber auch James Remar überzeugt voll und ganz in seiner Rolle als Antagonist, der wiederum einen überraschend harten, brutalen Gegenpol darstellt. Dadurch bleibt auch der Handlungsverlauf stets ungewiss und spannend, weil man als Zuschauer das Gefühl bekommt, hier könnte alles passieren. Nur 48 Stunden ist zwar kein Meisterwerk von Walter Hill, der mit Filmen wie Straßen in Flammen, The Driver, Red Heat oder auch Last Man Standing weitaus stärkere Werke vorgelegt hat, aber es ist und bleibt ein enorm unterhaltsamer Film, der Eddie Murphy zum Star machte und den man sich einfach öfter anschauen kann und immer seinen Spaß dabei hat.

Regie: Walter Hill, Drehbuch: Roger Spottiswoode, Walter Hill, Larry Gross, Steven E. de Souza, Darsteller: Nick Nolte, Eddie Murphy, Annette O’Toole, Frank McRae, James Remar, David Patrick Kelly, Sonny Landham, Brion James, Filmlänge: 97 Minuten, DVD/Blu-Ray Release: 07.11.2019


wallpaper-1019588
Neufundland kündigen mit „Männlich Blass Hetero“ ihr neues Album an
wallpaper-1019588
Stielmus, Linsen und Huhn
wallpaper-1019588
Netflix kündigt neuen selbst produzierten Anime an
wallpaper-1019588
Skitour aufs Schöderhorn: Pulver-Garantie in Großarl
wallpaper-1019588
Techland verschiebt Dying Light 2
wallpaper-1019588
Leckere Frühstücksidee: Kurkuma Milchreis mit Apfel-Zimt-Scheiben
wallpaper-1019588
# 21.01.2020
wallpaper-1019588
Geburtstagswunsche zum 16 geburtstag lustig