Notfallplan für Blogger?

WebmasterfridayDarum geht es heute im Webmasterfriday und das Thema haben wir uns brav selber ausgesucht, weil der arme Martin krank ist und deshalb leider ausfällt. Aber es bot sich halt auch an :-)

Beiträge planen

Was also tun, wenn man mal nicht wie gewohnt regelmäßig bloggen kann? Eine Frage, die sich mir so nicht unbedingt stellt, da ich keinen erkennbaren Rhythmus in meinen Blogbeiträgen habe. Aber WordPress bietet die Möglichkeit terminiert zu bloggen und so kann man, wenn man weiß, dass die Zeit knapp wird, Blogbeiträge vorab schreiben und bestimmen, wann sie erscheinen.

Natürlich sollte man sich dafür Themen suchen, die zeitlos sind. Was nutzt ein Blogbeitrag über aktuelles Zeitgeschehen irgendwann, wenn ich grad eine Lücke habe :-) Nichts ist so alt, wie Nachrichten von gestern. Aber es gibt ja meist genug Themen die man auf diese Art und Weise verarbeiten kann.

Wartung und Updates

Was man eher schlecht planen kann sind Wartung und Pflege, WordPress aktualisiert ja gerne mal und das mittlerweile auch automatisch. Eigentlich keine Problem, sondern eher eine nette Sache – aber nicht immer klappt das einwandfrei oder aber diverse Plugins laufen mit einer neueren WordPressversion nicht. Dann kommt der Leser auf einen Blog, der nicht richtig funktioniert oder landet auf einer weißen Seite. Das wäre dann schon ärgerlich.

Aber da ich selten länger weg bin, habe ich da wenig Stress mit. Sollte ich dann irgendwann doch einmal für mehrere Wochen im Krankenhaus landen, dann habe ich schlicht Pech gehabt und meine Leser werden es mir hoffentlich verzeihen :-)

Kein Stress

Ich liebe meinen Blog (meistens jedenfalls) aber ich nehme ihn nicht ganz so wichtig, da ich nicht davon lebe. Ob ich nun dreimal oder einmal in der Woche etwas veröffentliche, oder ob mal zwei Wochen lang nichts geschrieben wird – ob das wirklich jemandem auffällt? Ich bin mir da nicht so wirklich sicher, deshalb mache ich mir da auch keine großen Sorgen. Die Blogs in meinem Reader die länger nichts veröffentlicht haben bleiben meist trotzdem eine ganze Weile drin – da vergehen dann gerne schon mal 3 – 4 Monate bevor ich sie rauswerfe :-)