Not am Mann

Schaufensterpuppe Karlheinz

Karlheinz

Heute läuft der Webmasterfriday ein bisschen improvisiert ab, denn der Betreiber Martin Mißfeld hat “Not am Mann”.

Das hat uns (bzw. Kai und Sören) zu der Frage inspiriert:

Wie löst Ihr Ausfallzeiten durch Krankheit oder Urlaub, in denen längere Zeit keine neuen Inhalte im Blog erscheinen?

Schreibfrequenz

Ein Blog will regelmäßig mit neuen Artikeln gefüllt werden. Dabei hat wohl jeder Blogger seine persönliche Schreibfrequenz. Aber egal, ob man mehrmals am Tag oder nur einmal pro Woche schreibt: Längere Ausfallzeiten sind immer schlecht.
Während sich 1-2 Tage Blogpause auch bei vielbeschriebenen Blogs nicht negativ auswirken müssen (und manchmal sogar positiv sind, wenn man den Besuchern eine Chance gibt, alle nichtgelesenen Artikeln aufzuarbeiten), so kann man es sich bei längeren Pausen ganz schön mit der Stammleserschaft verderben.
Ich kenne etliche Blogs, die nach einer längerer Ausfallzeit zu kämpfen haben, um wieder in der Blogosphäre Fuß zu fassen.

Not am Mann

Ich schreibe für 3 Blogs, habe aber bislang keinen Notfallplan erstellt.
Das Gute am Bloggen ist ja, dass man es fast überall und in fast jeder Situation tun kann.
Szenarien, wie wochenlanges Koma, Trekking durch Papua-Neuguinea oder Springfluten am Bayerischen Untermain habe ich bislang noch nicht durchgespielt.
Ausfälle aus banaleren Gründen konnte ich bislang immer irgendwie überbrücken.

Notfallplan

Ich habe es gut, ich fahre selten länger als 1 Woche in den Urlaub. Für diesen Zeitraum kann ich 2 oder 3 Artikel planen.
Aber für Notfälle könnte ich mir ein kleines Repertoire mit zeitlosen, unverfänglichen Artikeln zulegen. In meinem Fall würden sich hier natürlich Buchrezensionen oder Filmbesprechungen eignen. Mein Blog www.traumalbum.de hat den Fokus auf Fotografie und ein paar Fotos sind schnell einmal auf Vorrat gepostet.
Ansonsten müsste ich mich mit dem Thema ‘Gastartikel’ näher befassen.

Arbeiten am Blog

Aber es ist ja nicht nur die Schreiberei alleine, die einen Blog ausmacht.

Zum Bloggen gehört auch die Wartung des Blogs, die Pflege der Kontakte zu anderen Bloggern und natürlich auch die Platzierung der Artikel in den Sozialen Netzwerken.

Und für solche Arbeiten kann man sich keinen Notfallplan erstellen.
Bei längeren Ausfallzeiten würde hier wirklich Not am Mann herrschen!

Foto: Karlheinz hat “Not am Mann” ©Sabienes
Text: Not am Mann ©Sabienes

(Visited 1 times, 1 visits today)