Norwegen: Vom "islamistischen" Terroranschlag zum Attentat

oder wie bastele ich mir ein Feindbild? Ist es Ihnen aufgefallen? Anfänglich wurde medial sofort ein "islamistischer" Terroranschlag erwägt. Seit man weiss, dass man es diesmal nicht Muslimen in die Schuhe schieben kann, sind die Worte Terror, islamistischer Terroranschlag und Terrorist aus den Medien verschwunden. Es heißt nun Attentat oder Attentäter. Andere benutzen das Wort Massaker. Massaker gibt es auf der Welt reichlich. Leider. Sie werden aber nicht so genannt. Es kommt immer darauf an, wer die Täter sind. Hätte Breivik sich erschossen, wäre es ein Amoklauf gewesen. Medien setzen bei ihrer Hetze und ihren Manipulationsversuchen ganz gezielt die passenden Worte ein. Die Einzeltätertheorie zweifeln wir an.
In dem Artikel "Die Lüge über islamischen Terror" von ASR bin ich en Gros mit Freeman einer Meinung.
"Ein Hauptgrund ist aber, weil ihnen der jahrzehntelange Feind mit dem Zusammenbruch der Sowjetunion abhanden gekommen ist. Den gab es nicht mehr. "Was, wir haben keinen Feind mehr den wir bekämpfen können? Einer der unsere Militärmaschinerie rechtfertigt. Das geht aber nicht." Deshalb musste ein neuer her, der islamische Terror ... und wenn sie ihn selber erfinden mussten und müssen."
Ergänzend möchte ich den Antikommunismus erwähnen, der in der McCarthy-Ära übele hysterische Ausmaße annahm. Man nannte es "Second Red Scare" (Zweite rote Angst). McCarthy fing Anfang 1950 mit der Verfolgung echter oder vermeintlicher Kommunisten an. Die Kommunistenverfolgung in USA begann 1947. Der Zeitraum wird mit in die McCarthy-Ära einbezogen. Mit der Sowjetunion löste sich der Warschauer Pakt auf, der ein Gegenpol zur NATO war. Mist, den vermutlich mehrfach gestorbenen Osama bin Laden haben wir auch nicht mehr.
Freeman hat den Terrorbericht 2010 von Europol eingestellt. Da er manchen als Quelle nicht genügt, verweisen wir erneut auf Global Terrorism Database. Im letzten Post haben wir auf den Film "Folgeschäden" hingewiesen. 
Kennen Sie Muslime? Wissen Sie wie sie sich fühlen? Das Wort "Islamismus" existiert in ihrem Wortschatz nicht. Es ist eine Erfindung des Westens. In allen drei großen Religionen (nach alphabetischer Reihenfolge Christentum, Islam, Judentum) gibt es verschiedene Glaubensrichtungen oder Religionsgemeinschaften. Deshalb kann man nicht pauschal urteilen. Das Christentum, der Islam, das Judentum...
Medien stimmen unisono das Lied vom "bösen Islamismus" an. Bei uns in D sind innerdeutsch die beliebtesten Feindbilder die Bürger der "neuen" Bundesländer und die Verharzten. Blogger und Alternativmedien steuern dagegen und das ist gut so. Das Gros der Medien sollte sich in Grund und Boden schämen, dass sie dabei mitmachen.

wallpaper-1019588
“Starting From a Lie”-Schöpfer zu Gast auf der DoKomi 2024
wallpaper-1019588
Manlin kündigt drei neue Boys-Love-Lizenzen an
wallpaper-1019588
Alle Spezialausgaben der Nintendo Switch, die man kaufen kann
wallpaper-1019588
Steigere dein Spielvergnügen mit den Double XP Events in MW3 und Warzone