Nord-Ostsee-Kanal Radweg – Mit Ozeanriesen auf Augenhöhe

Nord-Ostsee-Kanal – Mit Ozeanriesen auf Augenhöhe

Zum diesjährigen Pfingsten haben wir uns entschlossen eine Fahrradtour entlang des Nord-Ostsee-Kanals (NOK) zu machen. Der Kanal erstreckt sich über eine Länge von 98km von der Elbe, quer durch Schleswig-Holstein bis nach Kiel, wo er in die Ostsee mündet. Von Hamburg starten wir zuerst am nördlichen Elbufer und fahren bis nach Brunsbüttel, um dort die volle Länge des NOK entlang zu fahren und abschließend von Kiel wieder mit dem Zug zurück nach Hamburg zu kommen.

20140606-IMG_2469

20140606-IMG_2474

Die erste Etappe an der Elbe beginnen wir am äußersten Rand Hamburgs in Wedel und fahren weiter Richtung Westen. Mit leichtem Gepäck geht es immer am Deich entlang bis zu den ersten zwei Flüssen die in die Elbe münden, die Pinnau und die Krückau. Beide können normalerweise direkt an der Elbe am Sperrwerk überquert werden, nicht jedoch wenn bereits Feierabend ist und sich beide Brücken öffnen. Dann muss ein Umweg genommen werden, der teilweise bis zu mehrere duzend Kilometer länger sein kann. So mussten wir um über die Krückau zu fahren, bis nach Elmshorn hoch ins Landesinnere. Tipp: Auch eine Möglichkeit die Krückau zu überqueren stellt die kleinste Fähre Deutschlands (http://www.faehre-kronsnest.de/) dar. Nur ein handbetriebenes Holzboot bringt auf Fahrräder sicher auf die andere Uferseite. 

20140606-IMG_2478

20140606-IMG_2482

In Glückstadt angekommen bietet sich eine Pause und Stärkung an. Die Innenstadt ist nett anzusehen und hat mit seinen Fischerbooten das typisch hanseatisch Flair. Wir fahren weiter und nächtigen im Hüttendorf des Freizeitbads Brunsbüttel (http://freizeitbad-brunsbuettel.de/index.php/huettendorf), dass eine günstige und rustikale Schlafmöglichkeit anbietet. In der Stadt selber füllen wir schnell unsere Wasser- und Essreserveren auf und beginnen mit der eigentlichen Tour entlang des NOKs.

Der Weg besteht aus zwei ca. 1m breiten gepflasterten Spuren, die durch eine Grasnarbe getrennt sind. Beide Uferseiten des Kanals sind so befahrbar und mit insgesamt 14 Fähren miteinander verbunden. Die Fähren sind kostenlos und sind eine nette Abwechslung zu den Fahrradpassagen. Auf beiden Seiten sind regelmäßig Cafës und kleinere Imbisse zu finden, die zu einer Pause und einem Blick auf das Wasser einladen.

20140606-IMG_2486

Ungefähr 110 Schiffe befahren den NOK täglich, womit er eine wichtige Schiffsverbindung zwischen Nord und Ostsee darstellt. Um die Schiffe sicher durch den Kanal zu geleiten, werden sie von Lotsen unterstützt, die in Rüsterbergen ihre Schiffe liegen haben (Kilometer 55) . Häufig sind die Containerschiffe nur schwach beladen, da ein Tiefgang von 9.50m nicht überschritten werden darf und gucken weit aus dem Wasser. Immer wieder sehen wir ganze Gruppen von Schiffsliebhabern, die mit Ihren Kameras die Durchfahrt der Schiffe verewigen. Mit unseren Fahrrädern liefern wir uns ein Wettrennen mit den Ozeanriesen, bis uns der Durst überkommt und wir die Schiffe dahin ziehen lassen.

20140607-IMG_2499


wallpaper-1019588
Maitrunk von Hildegard von Bingen – Wermut-Elexier
wallpaper-1019588
Periode und Brustschmerzen – was kann ich tun?
wallpaper-1019588
Real in Anime: Super Smash Bros. im Dragon Ball-Stil
wallpaper-1019588
Im Interview mit Torsten Abels zur CYCLINGWORLD 2019
wallpaper-1019588
Bambara: Hinter den Fassaden
wallpaper-1019588
NEWS: Laura Marling kündigt Konzerte in Hamburg und Köln an
wallpaper-1019588
Wir sind noch und wieder da!
wallpaper-1019588
Mühle – Gedicht vom 17.02.2020